Bündnis 90/Die Grünen

Am 12./13. Januar 1980 wurde in Karlsruhe die Partei "Die Grünen" gegründet. Sie entstammt der Anti-Atomkraft- und Umweltbewegung, den Neuen Sozialen Bewegungen, der Neuen Linken sowie den Friedensbewegungen, die in den 1970er Jahren aktiv waren. In der ehemaligen DDR entstand Ende der 1980er Jahre eine Bürgerbewegung, die während der politischen Unruhen 1989 die Initiativen Frieden und Menschenrechte, Demokratie Jetzt sowie das Bündnis 90 gründeten. Gemeinsam zogen "Die Grünen" sowie das "Bündnis 90" bei der Bundestagswahl 1990 in den Bundestag ein. Am 14. Mai 1993 fusionierten "Bündnis 90" und "Die Grünen" zur heutigen Partei.

Nach langem Ringen haben sich Grüne und CDU kurz vor Weihnachten auf eine Verschärfung des Polizeigesetzes geeinigt. Nun gibt es wieder Zoff. Das Gesetz steht auf der Kippe.

Gut vier Wochen vor der Hamburger Bürgerschaftswahl liegt die SPD laut einer Umfrage vor den Grünen.

Die Kohle-Einigung steht, aber der Streit ist längst nicht befriedet.

Das umstrittene AfD-Meldeportal für Vorfälle an Schulen steht in der Kritik. Aber dagegen vorzugehen, ist derzeit schwierig.

Lange gab es Streit um die Zuschnitte der Ministerien einer geplanten Minderheitsregierung von Linke, SPD und Grünen. Vor allem die Grünen wollten Veränderungen.

Anfeindungen, Hass und Angriffe ängstigen viele Amtsträger und halten engagierte Menschen davon ab, sich etwa für ein Bürgermeisteramt zu bewerben.

Nach zähen Verhandlungen einigen sich Linke, SPD und Grüne auf die Verteilung der Ministerien für die geplante Minderheitsregierung.

Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, den Plan für den Kohleausstieg noch mal zu überarbeiten.

Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, den Plan für den Kohleausstieg noch mal zu überarbeiten.

Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, den Plan für den Kohleausstieg noch mal zu überarbeiten.

Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, den Plan für den Kohleausstieg noch mal zu überarbeiten.

Auch eine zweite Verhandlungsrunde von Linke, SPD und Grünen über den Zuschnitt der zukünftigen Ministerien brachte keine Einigung.

Die Kommunalwahl am 15. März wird in vielen Fällen wohl erst zwei Wochen später entschieden. Kein Wunder, dass die Wahlkampagne der CSU auf die Stichwahlen abzielt.

Wie kann Niedersachsen seine CO2-Bilanz verbessern? Nach den Protesten von Fridays for Future sind sich die Parteien weitgehend einig, dass sich etwas ändern soll.

Mit Landtagswahlen und der Fridays-for-Future-Bewegung war 2019 ein politisch ereignisreiches Jahr. Das hat sich auch auf die Mitgliederzahlen der Parteien ausgewirkt.

Mitgliederschwund bei den Parteien? Ja, aber nicht bei den Grünen. Sie legen auch im Norden kräftig zu.

Die USA und der Iran rennen gerade mit brennenden Streichhölzern um das Pulverfass Nahost herum. Da fragt Frank Plasberg bei "Hart, aber fair" zu Recht "Trump und die Mullahs: Hat die Vernunft noch eine Chance?" - und antwortet mit einer angenehm sachlichen Diskussion.

Die Grünen kritisieren die schleppende Umsetzung des Kohleausstiegs und fordern eine Einigung noch im Januar.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute: Kein Vertrauen in die GroKo, Symbolpolitik im US-Repräsentantenhaus, Geburtstagfeiernde Grüne und Le Pens Präsidentschaftstraum.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: die Koalition in Österreich, Pläne zu einem Ministerium für Digitalisierung und die aktuellen Entwicklungen in der Iran-Krise.

Die Grünen im Bundestag plädieren für die Einführung eines Pfands auf Smartphones und Tablets. Dieses soll 25 Euro betragen, wie es in einem Antrag der Bundestagsfraktion zum Thema Elektroschrott heißt.