Jamal Musiala vom FC Bayern München hatte in den vergangenen zwei Spielen jeweils drei Torbeteiligungen. Darmstadt-Trainer Torsten Lieberknecht glaubt, dass Musiala die deutsche Nationalmannschaft zum Europameisterschafts-Titel führen kann. Mitspieler Thomas Müller hingegen weist auch auf die Defizite von Musiala hin.

Mehr News zur Bundesliga

Es ist eine besondere Auszeichnung für einen Spieler, wenn sogar der gegnerische Trainer ins Schwärmen gerät. Dies geschah am vergangenen Samstag, als Jamal Musiala den SV Darmstadt 98 regelrecht schwindelig spielte und dem 5:2-Auswärtssieg zwei Tore und eine Vorlage beisteuerte.

Darmstadt-Trainer Torsten Lieberknecht gab danach dazu: "Es ist ein Hochgenuss, dem Jungen zuzuschauen. Deutschland kann sich im höchsten Wert glücklich schätzen, dass wir so einen Spieler haben. Er wird die Nationalmannschaft mit zur Europameisterschaft führen, wenn sie mit ihm nicht sogar Europameister wird."

Sechs Torbeteiligungen in zwei Spielen

Musiala bewies gegen den Tabellen-Letzten höchste fußballerische Qualität. Besonders beachtlich: Bei seinem Treffer zum 3:1 dribbelte er sich durch den Strafraum und ließ dabei vier Gegenspieler stehen, ehe er den Ball ins Tor beförderte. Ähnlich spektakulär war seine Vorarbeit zum 4:1, als er ebenfalls durch den Strafraum marschierte und den Ball zentimetergenau für Serge Gnabry vorlegte. Sein Tor zum 1:1, ein Treffer aus kurzer Distanz, war verglichen damit eher unspektakulär.

Eine Woche zuvor, beim 8:1 gegen den 1. FSV Mainz 05, vollbrachte Musiala ein Tor und zwei Vorlagen. Erstmals in seiner Karriere gelangen ihm in zwei aufeinanderfolgenden Bundesligaspielen jeweils drei Torbeteiligungen. In den vergangenen fünf Bundesligaspielen kamen insgesamt fünf Tore und vier Vorlagen zustande.

Tuchel freut sich über eine steigende Effektivität

Trainer Thomas Tuchel freut sich über die starke Entwicklung von Musiala: "Jamal ist in den letzten Wochen sehr spielentscheidend. Wir sind im Prinzip immer mit ihm zufrieden. Klar, das Potenzial ist herausragend. Aber die Effektivität war in dieser Saison lange nicht so wie wir es gewohnt waren und wie auch er es möchte."

Dies habe sich aber geändert: "Jetzt fühlt er sich sehr wohl, fühlt sich fit. Er fühlt sich auf der Position wohl. Die Automatismen greifen ein bisschen besser. Deshalb ist er spielentscheidend für uns. Die ganzen letzten Spiele konnten wir uns auf ihn verlassen. Er ist fleißig. Er hat ein sehr gutes Niveau erreicht und auch eine gute Mischung zwischen Dribbling und Passspiel. Die Entscheidungsfindung ist sehr, sehr gut. Und wir hoffen, dass er dieses Niveau halten kann. "

Sportdirektor Christoph Freund ergänzte: "Er ist richtig gut drauf. Es macht richtig großen Spaß, ihm zuzuschauen. Er sprüht vor Spielfreude, macht Tore und Assists. Er macht unglaubliche Dinge mit dem Ball. Er ist einfach ein außergewöhnlicher Spieler."

"Hochgenuss": Lieberknecht und Tuchel schwärmen von Musiala

Zwei Tore, ein Assist und etliche Dribblings zum Staunen: Bayern Münchens Ausnahmekönner Jamal Musiala glänzte gegen Darmstadt 98. Sogar Lilien-Coach Torsten Lieberknecht kam ins Schwärmen. Auch FCB-Trainer Thomas Tuchel war voll des Lobes.

Thomas Müller erklärt Stärken und Schwächen von Musiala

Mitspieler Thomas Müller hingegen betrachtete die Leistung von Musiala noch ein wenig differenzierter. "Man hat seine Stärken und Schwächen in einem Spiel überragend sehen können", sagte der Routinier nach dem Spiel in Darmstadt.

Musiala sei "sehr spielfreudig, sein Dribbling ist natürlich der Wahnsinn." Allerdings merkte Müller auch an: "Sein Kopfballspiel im gegnerischen Fünfmeterraum ist eventuell noch ausbaufähig. Da hat er ein riesiges Ding liegen lassen." Was Müller im Spiel von Musiala ebenfalls auffiel: "Er spielt einen super Steckpass auf Serge (zum 4:1, Anm. d. Red.), der war wirklich Zucker. Der nächste geht dann in Richtung Eckfahne."

Allzu hart wollte Müller mit seinem viel gelobten Mitspieler aber doch nicht ins Gericht gehen: "Insgesamt ist er in einer guten Verfassung."

Quellen

  • Pressekonferenz und Mixed Zone nach dem Spiel SV Darmstadt 98 – Bayern München
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.