• Die Bundesliga ist am Wochenende in ihre 59. Spielzeit gestartet.
  • Olaf Thon ist vor allem vom BVB und seinem Star-Stürmer Haaland beeindruckt und sieht die Dortmunder als ersten Bayern-Verfolger beim Kampf um die Meisterschaft.
  • Den Bayern, bei denen er gerne Lionel Messi gesehen hätte, traut er noch überraschende Transfers zu.
Olaf Thon
Eine Kolumne
von Olaf Thon
Diese Kolumne stellt die Sicht des Autors dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Mönchengladbach gegen Bayern war ein Traumspiel und die Bayern haben im Verlaufe der Partie angedeutet, wie stark sie wirklich sind. Das Auftaktspiel in der Bundesliga hat gezeigt, dass die Mannschaften brennen und dass sie nach vorne spielen.

Und toll war auch, dass Mönchengladbach sich nicht eingeigelt hat, sondern versucht hat, selber Akzente zu setzen. Und am Ende hätten sie mindestens einen Elfmeter bekommen müssen. Das war schon überraschend, dass der Videoschiedsrichter da nicht eingegriffen hat. Aber wenn man die Regeln kennt, weiß man, dass der Mann im Keller nur eine hundertprozentige Fehlentscheidung ändern sollte. Und das hat er hier zurecht nicht getan. Aber der Schiedsrichter hätte da vielleicht einen Elfmeter geben müssen. Am Ende hat man sich dann verdient mit einem Unentschieden getrennt.

"Bei Bayern hätte ich gerne Messi als Transfer gesehen"

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der FC Bayern bis zum Ende der Transferperiode nochmal den ein oder anderen Spieler verpflichtet. Das könnte ein Spieler sein, an den im Moment gar keiner denkt, weil der FC Bayern den Ball flach hält, um den Preis nicht noch immens hoch zu schießen. Und deswegen werden die im Hintergrund einiges vorbereiten.

Ich hätte gerne Messi als Transfer gesehen, aber da war ich wohl ein wenig zu ungestüm. Das wäre ein Hammer gewesen. Aber das ist nicht möglich. Es ist vielleicht auch finanziell gut so, dass man diesen Wahnsinn nicht mitmacht. Und der FC Bayern hat da auch seine Grenzen gezeigt.

Es ist zu lesen, dass Ribéry ein Thema bei den Bayern ist. Er hat wohl gestern bei einem Altherren-Fußballspiel mitgewirkt und überzeugt. Aber ich glaube, dass das mit Ribéry nicht mehr funktionieren wird und das sollte er sich auch nicht antun.

"Kann mir vorstellen, dass der FCB noch für knapp 100 Millionen Euro einkaufen wird"

Bei den EM-Fahrern merkt man, dass sie noch Zeit brauchen. In der Viererkette ergeben sich noch Schwierigkeiten. Links ist Davies gesetzt, aber auf der rechten Seite hat gegen Gladbach mit Stanisic ein Amateurspieler gespielt. Ich kann mir vorstellen, dass auf der rechten Verteidigerposition noch etwas gemacht wird.

Ich kann mir auch vorstellen, dass der FCB noch für knapp 100 Millionen Euro einkaufen wird bis zum Ende des Transferfensters Ende August. Sonst wird es für den Verein schwieriger als im letzten Jahr. Und da war es schon schwer genug.

Favorit ist der FC Bayern trotzdem. Wer neunmal in Folge die Meisterschaft gewinnt, ist auch der Favorit. Aber so wie der Auftakt war und so stark wie Dortmund beginnt, denke ich, dass die Dortmunder sich wirklich große Hoffnungen machen. Und das auch zurecht. Ich habe verschiedene Meinungen von Verantwortlichen und Experten gehört. Viele sagen, der Kader der Dortmunder ist genauso gut wie der des FC Bayern.

"Haaland ist phänomenal und unglaublich"

Haaland ist phänomenal und unglaublich. Wie der wieder losgelegt hat, aber auch schon im Pokal, mit welchem Ehrgeiz er da rangegangen ist. Zwei Tore hat er gegen Frankfurt selbst gemacht und drei weitere vorbereitet. Das spricht für sich. Er ist neben Mbappé und Lewandowski der beste Stürmer auf der Welt. Ich sehe keinen besseren. Und der wird eher noch besser als schlechter. Die Bayern haben sich ja wohl auch mit ihm beschäftigt, für die nächste Saison. Aber da werden sie mit den Engländern und Franzosen nicht mithalten können.

Die Leipziger haben mehr als enttäuscht. Für Leipzig wird es nach den Abgängen von Trainer Nagelsmann und Verteidiger Upamecano schwer, die guten letzten Jahre zu bestätigen.

Hinter den Dortmundern, die direkt hinter Bayern einzuordnen sind, sehe ich noch Wolfsburg und Leverkusen. Bei Hertha BSC hat man diese Saison gedacht, jetzt geht es richtig los. Doch dann verlieren sie gleich zum Auftakt gegen Köln, obwohl sie 1:0 geführt haben - und das verdient. Köln und auch Hoffenheim, das Augsburg mit 4:0 geschlagen hat, sowie die Mainzer sind dann so Überraschungsmannschaften. Das spricht für eine kunterbunte und Spaß machende Bundesliga-Saison.

Beim Thema Abstiegskampf muss man sicherlich Augsburg nennen. Auch wenn die sich bisher noch immer gerettet haben. Die Aufsteiger Greuther Fürth und Bochum werden es sicher auch schwer haben. Wenn man wie Fürth das erste Spiel mit 1:5 verliert, wird man natürlich als erster genannt. Bochum hat in meinen Augen noch eine größere Chance, in der Liga zu bleiben als Fürth. Man kann eigentlich erst zwischen dem fünften und zehnten Spieltag sagen, wo die Reise hingeht.

Transferfenster derzeit "total verkehrt"

Für die Zukunft hätte ich gerne eine Änderung des Transferfensters. Das halte ich derzeit für total verkehrt. Wenn die Saison der 1. und auch der 2. Bundesliga startet, sollte das Transferfenster geschlossen sein. Ich hoffe, dass das auch die Verantwortlichen irgendwann mal begreifen. Denn so haben alle ein Problem. Bis dahin wird gepokert und gepokert und irgendwann hat einer dann wieder ein kaputtes Fax und dann kommt es wieder zu unschönen Geschichten. Das sollte abgeschafft werden.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Die neue Handregel, wonach nur noch gepfiffen wird, wenn ein Spieler aktiv zum Ball geht, sollte in dieser Saison konsequent umgesetzt werden. Beim Videoschiedsrichter würde ich mir wünschen, dass er wirklich nur bei hundertprozentigen Fehlentscheidungen eingreift. Und dass die Schiedsrichter auf dem Rasen ihre Entscheidungen öfter stehenlassen und sich dann nicht hinter dem Videoschiedsrichter verstecken.

Dann und auch vor allem auch dank der Zuschauer, die in die Stadien zurückkehren, werden wir eine tolle Fußball-Saison sehen.

Protokoll mit Olaf Thon von Ludwig Horn

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.