Lionel Messi

Lionel Messi ‐ Steckbrief

Name Lionel Messi
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Rosario (Argentinien)
Staatsangehörigkeit Argentinien, Spanien, Italien
Größe 170 cm
Gewicht 67 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Lionel Messis Website
Lionel Messi bei Instagram
Facebook-Account von Lionel Messi

Lionel Messi ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der argentinische, italienischstämmige Fußballer Lionel Messi gilt als "Jahrhundert-Talent": Er wurde sieben Mal zum "Weltfußballer des Jahres" gewählt, gehört seit 2020 zum Weltfussballer "Dream Team" - der fiktiven "besten Fußballmannschaft aller Zeiten", gekürt von der französischen Fußballzeitschrift "France Football".

Lionel Messi wurde am 24. Juni 1987 im argentinischen Rosario in einfache Verhältnisse geboren. Seine Großeltern waren aus Italien nach Argentinien ausgewandert: Messis Vater Jorge Horácio Messi war Fabrikarbeiter, seine Mutter Celia María Cuccittini arbeitete als Putzfrau. Messi wuchs mit zwei Brüdern und einer Schwester auf.

Mit fünf Jahren spielte Lionel Messi im Fußballverein Grandoli FC. Lionel Messis Kindheit und Jugend ist schwer, er leidet an einer Wachstumsstörung. Seine Familie muss 2000 wegen der schweren Wirtschaftskrise Argentiniens das Land verlassen und wandert nach Barcelona aus. Messi war damals 13 Jahre alt.

In Barcelona konnten Messis körperliche Probleme besser behandelt werden, außerdem war der FC Barcelona begeistert von seinem Talent. Er kam sofort in die Jugendmannschaft von "Barça" und schoss bereits im ersten Spiel fünf Tore.

Seit der Saison 2004/2005 spielte Lionel Messi, damals 17 Jahre alt, für die erste Mannschaft des FC Barcelona. Im September nahm er die spanische Staatsbürgerschaft an und verlängerte seinen Vertrag. 2006 gewann Barcelona mit Messi die Meisterschaft und erstmalig die Champions League.

Ein Tor bei einem Pokalspiel sorgte 2007 für Aufsehen: Messi sprintete innerhalb von zwölf Sekunden über das halbe Spielfeld und überspielte dabei vier Spieler und den Torwart.

Im August 2005 hatte Lionel Messi sein Debüt in der argentinischen A-Nationalmannschaft. Bei der WM 2006 kam er dreimal zum Einsatz - Argentinien schied allerdings bereits im Viertelfinale aus.

Auch bei der Copa América 2007 belegte seine Mannschaft "nur" den zweiten Platz. 2008 konnte die argentinische Auswahl jedoch die goldene Medaille beim Olympischen Fußballturnier gewinnen.

Bei der WM in Brasilien 2014 wurde die Mannschaft nach der Finalniederlage gegen Deutschland Vizeweltmeister. 2015 endete die Saison für Lionel Messi spektakulär mit dem Gewinn des Triples: "Barça" wurde spanischer Meister, Pokalsieger und gewann in Berlin das Champions-League-Finale gegen Juventus Turin.

Im August 2020 bestätigte der FC Barcelona, dass Messi seinen bis Juni 2021 laufenden Vertrag einseitig gekündigt hätte. Seine Kündigung habe jedoch nicht den Vorschriften entsprochen, weswegen Messi dem Verein weiterhin erhalten blieb. Im August 2021 gab der FC Barcelona bekannt, dass Messi den Verein nach 21 Jahren verlassen werde. Seit 2004 schoss er 672 Tore für den Verein und gewann 35 Titel mit der Mannschaft.

Noch im selben Monat unterschrieb Messi einen Vertrag beim französischen Verein Paris Saint-Germain mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2023.

Bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar wurde Lionel Messi mit dem argentinischen Nationalteam nach einem dramatischen Finale gegen Frankreich dann endlich Weltmeister.

2017 heiratete Messi in seiner Geburtsstadt Rosario seine Freundin Antonella Roccuzzo. Die beiden haben drei Söhne, die 2012, 2015 und 2018 zur Welt kamen.

Neben Cristiano Ronaldo zählt Lionel Messi zu den bestbezahlten Fußballern der Welt, verdiente zwischen 2014 und 2021 unter anderem über 120 Millionen Euro jährlich.

Lionel Messi ‐ alle News

Fußball

Messi blieb ein sehr großer Wunsch bei WM-Triumph verwehrt

Kolumne Bundesliga

Sommertheater vorbei: Für Gladbach Kasse statt Klasse

von Pit Gottschalk
Fußball

PR-Spektakel in der Wüste: Ronaldo trifft doppelt, aber Messi gewinnt mit PSG

Video Argentinien

Weltmeister-Tribut: Landwirt pflanzt Porträt von Messi aufs Feld

Fußball

Immobilien-Mogul zahlt irrsinnigen Ticketpreis für Ronaldo-Duell mit Messi

Transfers

Mehr Gehalt als Ronaldo: Saudi-Klub lockt Messi

Video Ligue 1

Weltmeister Lionel Messi glänzt auf Anhieb wieder im Liga-Alltag für PSG

Fußball

Matthäus verteidigt Ronaldos Wechsel nach Saudi-Arabien

WM 2022

Kuss für den Pokal: Dieser Eklat ist sogar der Fifa peinlich

Ligue 1

Lionel Messi soll Entscheidung zu seiner Zukunft getroffen haben

Galerie Buenos Aires

Argentinische WM-Parade vor Millionen Fans – dann bricht Chaos aus

Ausschreitungen bei WM-Feier

Chaos und Verletzte: Argentiniens Weltmeister müssen Siegestour abbrechen

Live-Blog WM 2022

Messi bricht nach dem WM-Finale einen weiteren Ronaldo-Rekord

von Ludwig Horn
Interview Bayern München

Thomas Helmer: Lob für Musiala, Kritik für Sane, Gnabry und Pavard

von Oliver Jensen
Kolumne WM 2022

Lina Magull: "Keine Frau würde so eine Geste zeigen"

von Lina Magull
WM 2022

WM-News vom 19. Dezember: Tausende Fans feiern französische Nationalmannschaft

von Sabrina Schäfer und Jörg Hausmann
Galerie WM 2022

Irres Finale im irren Finale: Mbappé schlägt Messi, verliert aber trotzdem

von Jörg Hausmann
WM 2022

So schlecht war noch keine Final-Quote in diesem Jahrtausend

Video WM 2022

Aufregung über Messis Umhang: Warum der Bischt die Gemüter spaltet

Gaming

EAs "FIFA"-Simulation prophezeite WM-Titel für Argentinien

WM-Finale 2022

Irre Szene bei Siegerehrung - Schweini: Messi "seinen großen Moment" genommen

von Sonja Plagmann
Stars

Lionel Messi: So feiern Familie und Stars den Weltmeister

WM 2022

Empörend oder höchste Ehre? Die Sache mit dem Bischt

WM-Finale

Pressestimmen: "Fatale Tränen nach einem surrealistischen Spielverlauf"