Jürgen Klopp hat Jose Mourinhos Startrekord in der Premier League verfehlt. Als sei das für den Welttrainer des Jahres nicht schon frustrierend genug, gibt der vereinslose Mourinho nach Liverpools Remis bei ManUnited auch noch bissige Kommentare ab.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

"Ich gebe zu, dass es mich freut, dass der FC Liverpool nicht gewonnen hat, denn damit behalte ich meinen Startrekord": Manchester Uniteds früherer Coach Jose Mourinho rieb als Experte bei Sky Sports unmittelbar nach dem 1:1 seines Ex-Vereins gegen Englands Tabellenführer FC Liverpool Salz in Jürgen Klopps frische Wunde.

Der Champions-League-Sieger verlor am neunten Spieltag der Saison nach acht Siegen seine ersten Punkte. Saisonübergreifend endete die Erfolgsserie Liverpools und Klopps nach 17 Erfolgen en bloc.

Mourinho behält seine Bestmarke von neun Siegen vom Start weg, aufgestellt 2005/06 mit dem FC Chelsea. 18 Siege in der Premier League nacheinander schaffte im Kalenderjahr 2017 bislang nur Klopps großer Widersacher Pep Guardiola mit Manchester City.

Old Trafford bleibt für Jürgen Klopp uneinnehmbar

"Er hat noch nie im Old Trafford gewonnen", nannte Mourinho den Hauptgrund für Klopps Frust. "Das Menü hat ihm nicht gefallen. Er wollte Fleisch und hat Fisch bekommen", sprach der Portugiese in Bildern.

Liverpools Unfähigkeit, einen kompakt stehenden Gegner und dessen dicht gestaffelte Defensive zu knacken, habe sich einmal mehr gezeigt, fuhr Mourinho in seiner Analyse fort.

Klopp hatte sich zuvor in der Pressekonferenz über die defensive Grundordnung und Ausrichtung Manchester Uniteds beschwert. "Für sie war es leicht, eine 5-3-2-Formation hinzustellen und die Fans über harten Kampf mitzureißen. Damit waren sie glücklich."

Mourinho konterte: "United ist derzeit limitiert. Sie haben Liverpool keine Möglichkeit zu dessen schnellem Umschaltspiel oder zu Kontern gegeben."

Die beiden Erzrivalen trennen nach neun Spieltagen in der Tabelle zwölf Plätze und 15 Punkte. Klopps Liverpooler rangieren im Titelkampf mit Meister Manchester City und dessen Startrainer Guardiola als Spitzenreiter sechs Zähler vor den Himmelblauen. Liverpools letzter Meistertitel datiert von 1990.

Bildergalerie starten

Die Welttrainer des Jahres: Jürgen Klopp gibt Pep Guardiola das Nachsehen

Der beste Fußballer der Welt wird bereits seit 1991 jährlich ausgezeichnet, der beste Trainer erst seit 2010. Mit Jürgen Klopp hat es zum dritten Mal einen Übungsleiter aus Deutschland getroffen. Selbstredend hat er namhafte Vorgänger.
Teaserbild: © picture alliance / empics