Ramona Siebenhofer aus Österreich geht als Siegerin der Kombinations-Abfahrt als letzte Läuferin in den Slalom am Nachmittag (ab 16:15 Uhr). Die zweitbeste Zeit erzielt Ilka Stuhec, Dritte wird Ragnhild Mowinckel aus Norwegen. Titelverteidigerin Wendy Holdener aus der Schweiz befindet sich in aussichtsreicher Lauerposition.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

12:27 Uhr: Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Live-Ticker von der Kombinations-Abfahrt und freuen uns bald wieder auf sie. Bis dann!

12:26 Uhr: Meike Pfister ist als 19. gut gefahren, jedoch aussichtslos im Slalom.

12:25 Uhr: Siebenhofer gewinnt die Kombi-Abfahrt vor Stuhec und Mowinckel. Die Favoritinnen auf Gold, Holdener auf fünf und Vlhova auf acht, trennen nur drei Zehntelsekunden voneinander. Das wird ein spannendes Finale im Slalom ab 16:15 Uhr.

12:25 Uhr: In 1:14,09 Minuten fährt Flury auf Rang 17.

12:24 Uhr: Mit Jasmin Flury geht der Abfahrts-Durchgang der Kombi zu Ende.

12:24 Uhr: Coletti drei Hundertstelsekunden hinter Small, Rang 22. Die letzten drei Fahrerinnen haben ihre persönliche Meisterschaft ausgefahren: Small, Hählen und Coletti.

12:22 Uhr: Alexandra Coletti tritt für das Fürstentum Monaco an.

12:22 Uhr: Vier Hundertstelsekunden vor Small! Nur. Hählen auf 19.

12:21 Uhr: Joana Hählen aus der Schweiz ist ebenfalls zu beachten.

12:20 Uhr: Big Result für Small: Nur 1,59 Sekunden zurück und 19.

12:20 Uhr: Die einzige Australierin, Greta Small.

12:19 Uhr: 30 Fahrerinnen im Klassement. Ivarsson ist 17. Nur ihre Landsfrau Ida Dannwitz kam bislang nicht ins Ziel.

12:18 Uhr: Die nächste Schwedin, Lin Ivarsson.

12:18 Uhr: Immerhin 14., mit 1,14 Sekunden Rückstand. Sie wird wohl im Slalom nicht mehr auftauchen.

12:17 Uhr: Ester Ledecka aus Tschechien, Weltmeisterin im Snowboard und Olympiasiegerin im Super-G, nimmt die Fahrt als Training.

12:16 Uhr: 28. mit 3,33 Sekunden Rückstand für die 21-Jährige. Die chaotische Anreise hat sie offensichtlich entnervt.

12:16 Uhr: Iulija Pleshkova aus Russland, Startnummer 29. Sie brachte bei der Anreise eine Odyssee hinter sich. Ihr Gepäck blieb auf der Strecke.

12:14 Uhr: Remme ist 22. und nimmt 1,97 Sekunden Rückstand auf Siebenhofer mit in den Slalom.

12:14 Uhr: Roni Remme aus Kanada, eine durchaus wilde Läuferin und zu beachten.

12:13 Uhr: Dannewitz, erst 19 Jahre alt, landet im Aus und ärgert sich lautstark. Sie flucht und schreit! Jede Läuferin, insbesondere daheim, ist von großem Ehrgeiz beseelt.

12:12 Uhr: Ida Dannewitz aus Schweden. Ihre Kollegin Lisa Hoernbald ist noch immer gute Elfte.

12:11 Uhr: Im Ziel 1,51 Sekunden zurück und nur 16.

12:11 Uhr: Schon die erste Zwischenzeit verheißt nichts Gutes. 0,81 Sekunden zurück.

12:10 Uhr: Jetzt Meike Pfister.

12:10 Uhr: Die Russin Aleksandra Prokopyeva verjagt Gritsch gleich wieder von Position 20.

12:09 Uhr: Keine realistische Medaillenchance mehr für Gritsch.

12:08 Uhr: Derweil fährt Österreichs WM-Debütantin Franziska Gritsch nur auf Rang 20.

12:07 Uhr: Den Schweizerinnen fehlt Michelle Gisin, die Olympiasiegerin in der Kombi, verletzt.

12:06 Uhr: Gutes Training für Suter. Nur 0,34 Sekunden zurück, Vierte. Sie wird den Slalom am Nachmittag definitiv auslassen.

12:06 Uhr: Corinne Suter aus der Schweiz, Dritte des Super-G vom Dienstag.

12:05 Uhr: Heute aber bleibt Gasienica-Daniel hinter ihren Möglichkeiten zurück und fährt nur auf Rang 21 nach 22 Läuferinnen.

12:05 Uhr: Marina Gasienica-Daniel aus Polen sagt nicht allen Fans etwas, ist aber ein Dauergast bei Großereignissen und durchaus zu einer Überraschung in der Lage.

12:04 Uhr: Weirather bleibt knapp unter einer Sekunde Rückstand und wird Zwölfte.

12:02 Uhr: Respekt, dass bisher alle durchgekommen sind: trotz fahlem Lichts, Nebels und Schneefalls.

12:02 Uhr: Weirather ist unterwegs.

12:02 Uhr: Die einzige deutsche Starterin, Meike Pfister, bereitet sich mit der Nummer 26 auf ihren Einsatz vor.

12:01 Uhr: Mit Startnummer 21 wird Tina Weirather aus Liechtenstein ins Rennen eingreifen. Weirather ist die Tochter der früheren Weltklasseathleten und Weltmeister Hanni Wenzel und Harti Weirather.

12:00 Uhr: Anne-Sophie Barthet aus Frankreich wird mit Startnummer 20 nur 17. im Moment.

11:59 Uhr: Siebenhofer vor Stuhec, Mowinckel und Holdener derzeit.

11:58 Uhr: Siebenhofer schüttelt die Enttäuschung aus dem Super-G ab.

11:58 Uhr: Eine Hundertstelsekunde vor Stuhec! Platz eins für den ÖSV.

11:57 Uhr: Was gelingt Ramona Siebenhofer aus Österreich?

11:56 Uhr: Lie ist erst 20 Jahre alt, hat noch viel Zeit, zeigt abr auch heute ihr Talent. Platz elf derzeit.

11:56 Uhr: Kajsa Vickhoff Lie aus Norwegen muss sich an ihrer Landsfrau Mowinckel orientieren. Die ist hinter Stuhec Zweite.

11:55 Uhr: Bassino fährt solide. Zwölfte mit 1,58 Sekunden Rückstand.

11:55 Uhr: Mit der Nummer 17 Marta Bassino aus Italien. Noch kein Ausfall im heutigen Rennen bis jetzt.

11:54 Uhr: Ferk aber sammelt weit über zwei Sekunden Rückstand auf, nur Platz 14.

11:53 Uhr: Marusa Ferk aus Slowenien ist dran. Sie kann auch beide Disziplinen gut fahren.

11:52 Uhr: Holdener bleibt um drei Zehntelsekunden vor Vlhova. Ob das für Holdener im Slalom reicht? Das war eine ganz enge Kiste!

11:51 Uhr: Was macht jetzt Gold-Favoritin Holdener?

11:51 Uhr: Alice Merryweather kommt als Siebte mit einer ordentlichen Zeit ins Ziel, 81 Hundertstelsekunden hinter Stuhec.

11:50 Uhr: Federica Brignone, schon im Super-G als Zehnte klasse, rast mit der Nummer 13 auf Rang drei.

11:49 Uhr: Die Tschechin Katerina Paulathova spielt keine Rolle und fährt als Vorletzte ans Ende des Klassements.

11:47 Uhr: Vlhova kommt mit nur 71 Hundertstelsekunden Rückstand auf Spezialistin Stuhec ins Ziel. Das ist eine tolle Ausgangsposition für Vlhova für ihren Slalom.

11:46 Uhr: Petra Vlhova aus der Slowakei ist eine der Favoritinnen auf Gold. Größte Konkurrentin für Holdener.

11:45 Uhr: Delago ist im Ziel Fünfte.

11:44 Uhr: Nicol Delago, die erste Italienerin. Stand in Gröden erstmals auf dem Podium.

11:44 Uhr: Das war ein Fingerzeig von Stuhec für die Abfahrt am Sonntag.

11:43 Uhr: Stuhec war auf Kurs zur Bestzeit ... Und fährt sie! Um fünf Hundertstelsekunden vor Mowinckel.

11:42 Uhr: Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec ist abgefahren.

11:41 Uhr: Auch Haaser ist schneller als Vonn, allerdings 55 Hundertselsekunden langsamer als Mowinckel.

11:41 Uhr: Ricarda Haaser aus Österreich wurde gestern Dritte im Abfahrtstraining.

11:40 Uhr: Ragnhild Mowinckel aus Norwegen rast zur Bestzeit vor Vonn. 66 Hundertstelsekunden knöpft sie der Ikone ab. Mowinckel braucht dieses Zeitpolster für den Slalom.

11:40 Uhr: Das könnte für Schweden heute eine Überraschungsmedaille werden, wenn Hoernblad auch im Slalom so auftrumpft. Sie wohnt in Are.

11:39 Uhr: Nur 16 Hundertstelsekunden fehlen ihr im Ziel auf Vonn! Sehr stark, Zweite.

11:38 Uhr: Die erste Schwedin, Lisa Hoernblad, ist gut unterwegs. Der Schneefall aber wird immer stärker.

11:37 Uhr: 2,12 Sekunden Rückstand nimmt Ignjatovic mindestens mit in den Slalom. Derzeit Platz fünf für sie, die momentan schlechteste Zeit.

11:36 Uhr: Nevena Ignjatovic aus Serbien ist an der Reihe.

11:36 Uhr: Für den Moment zweitbeste Zeit für Ager, 0,59 Sekunden hinter Vonn.

11:35 Uhr: Christina Ager, die erste Österreicherin. Gestern noch hatte sie das Training krank ausgelassen.

11:34 Uhr: Ihre Zeit ist insofern für den Slalom die erste Bestzeit, die erste Richtzeit. 1,06 Sekunden fehlen ihr auf Vonn. Dritte derzeit.

11:34 Uhr: Marie-Michele Gagnon aus Kanada ist die erste Athletin, die auch den Slalom fahren wird - wenn sie durchkommt.

11:33 Uhr: Vonn bleibt vorne. Gut-Behrami fehlt beinahe eine Sekunde auf den US-Star, genau 0,91 Sekunden.

11:32 Uhr: Lara Gut-Behrami wird heute auch nur die Abfahrt bestreiten.

11:32 Uhr: Vonn also ist diesmal durchgekommen.

11:31 Uhr: 1:13,43 Minuten ist die erste Zeit.

11:31 Uhr: Es schneit, was die Sicht verschlechtert.

11:30 Uhr: Vonn ist im Rennen!

11:29 Uhr: Nur noch eine Minute bis zum Start. Der Nebel hat sich nur an manchen Stellen verzogen.

11:24 Uhr: Lindsey Vonn wird diese Abfahrt als Training für die Spezialabfahrt nutzen, die am Sonntag ab 12:30 Uhr auf dem Programm steht. Vonn wird deshalb den Slalom am Nachmittag auslassen. Dieses Vorgehen ist legal und wird heute nicht nur von Vonn praktiziert werden. Wie auch immer man dazu stehen mag.

11:23 Uhr: Titelverteidigerin Wendy Holdener, eigentlich Slalom-Spezialistin, überzeugte im Abfahrtstraining mit einer Spitzenzeit: "Ich mag diese Abfahrt, und ich liebe diesen Kombinations-Wettbewerb", sagte sie bei Eurosport. "Und ich weiß, dass mich viele Experten auf dem Podium sehen." Holdener geht mit dem Erwartungsdruck gelassen um.

11:20 Uhr: Im Gegensatz zur Nordischen Kombination aus Skispringen und Langlauf, hat die Alpine Kombination über die Jahrzehnte an Bedeutung verloren und wird wohl aus dem WM-Programm 2012 verschwinden.

11:17 Uhr: 2001 und 2013 kamen die Kombinations-Weltmeisterinnen aus Deutschland: Martina Ertl und Maria Höfl-Riesch.

11:05 Uhr: Das gestrige Training zur Abfahrt gewann Stephanie Venier vor Wendy Holdener und den zeitgleichen Ricarda Haaser und Tamara Tippler. Man beachte: Drei Österreicherinnen unter den besten Vier. Sie rahmen die Schweizerin Holdener ein.

11:02 Uhr: Im ersten Abfahrtstraining in Are landete Pfister auf Rang 23. Schneller war sie seitdem nicht mehr.

11:00 Uhr: Meike Pfister kam beim Super-G vor drei Tagen nicht ins Ziel. Tags darauf wurde sie 23 Jahre alt. Beschenkt sie sich heute nachträglich mit einem guten WM-Resultat zu ihrem Geburtstag?

10:40 Uhr: Der Start der Kombi-Abfahrt erfolgt von dem des Super-G. Den gewann am vergangenen Dienstag Mikaela Shiffrin aus den USA vor Sofia Goggia aus Italien und der Schweizerin Corinne Suter. Von diesen dreien ist heute nur Suter (mit der Nummer 23) am Start. Die Startzeit ist verlegt worden auf 11:30 Uhr. Sie war von den Veranstaltern am Morgen bereits von 11 Uhr auf 12 Uhr verschoben worden.

9:43 Uhr: Eröffnen wird die Kombinations-Abfahrt eine der Größten des Skisports: die scheidende Olympiasiegerin und mehrmalige Gewinnerin des Gesamt-Weltcups, Lindsey Vonn aus den USA. Die 34-Jährige muss allerdings das Trauma überwinden, in der Abfahrt spektakulär gestürzt zu sein.

9:42 Uhr: Im Weltcup fand in der laufenden Saison keine Kombination statt. Insofern gibt es keinen Referenzwert.

9:40 Uhr: Titelverteidigerin Wendy Holdener nimmt das Rennen mit der Nummer 15 auf. Die Schweizerinnen schöpfen mit fünf Läuferinnen (vier plus den Platz für Holdener als amtierender Weltmeisterin) ihr Kontingent maximal aus.

9:31 Uhr: Insgesamt haben nur 35 Läuferinnen für die Alpine Kombination gemeldet. In der Vergangenheit errechneten sich die Platzierungen aus einem komplizierten Schlüssel, und gefahren wurden eine Abfahrt und zwei Durchgänge im Slalom. Längst wurde der Modus vereinfacht und vor allem zuschauerfreundlicher gestaltet.

Die Abfahrt startet um 11:30 Uhr. Die dort erzielte Zeit wird in den Slalom (16:15 Uhr) mitgenommen. In beiden Disziplinen wird jeweils nur noch ein Durchgang absolviert. Insofern ergibt sich aus der Addition beider Zeiten die Endzeit. Wer ausfällt, ob in Abfahrt oder Slalom, ist draußen.

9:28 Uhr: Für den Deutschen Skiverband ist heute nur Meike Pfister am Start. Sie nimmt die Abfahrt mit der Startnummer 26 in Angriff.

9:27 Uhr: Daheim in Sankt Moritz feierte die Schweiz durch Wendy Holdener und Michelle Gisin 2017 einen Doppelsieg in der Kombination. Bronze ging damals an Michaela Kirchgasser aus Österreich.

Herzlich willkommen, liebe Skisportfreunde, zur dritten Medaillenvergabe bei der Alpinen Ski-WM im schwedischen Are. Heute steht mit der Alpinen Kombination der Frauen ein Wettbewerb auf dem Programm, der in den vergangenen Jahrzehnten sukzessive an Bedeutung verloren hat. Das gesunkene Interesse daran führt dazu, dass die Alpine Kombination zur kommenden WM in zwei Jahren wahrscheinlich aus dem Programm verschwunden sein wird - zugunsten eines Parallel-Slaloms. Heute geht es aber noch mal um Gold!

Mit einer Rumpftruppe geht der Deutsche Ski-Verband in die Alpine Ski-WM ins schwedische Are. Der Kreis der Medaillen-Kandidaten ist überschaubar. Und trotzdem hat der DSV ein paar Eisen im Feuer - wenn alles optimal läuft.

Teaserbild: © Francois Xavier Marit/AFP