Henning May

Henning May ‐ Steckbrief

Name Henning May
Beruf Sänger
Geburtsort Köln / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Links annenmaykantereit.com

Henning May ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Henning May ist ein Viertel der Kölner Rockband AnnenMayKantereit (kurz AMK) – die raue, tiefe und einprägsame Stimme der Gruppe, die ein bisschen klingt, als sei sie aus der Zeit gefallen. Es ist die Art Musik, die man lieber in kleinen, intimen Clubs hört als in großen Hallen. Musik mit deutschen Texten, die auch vor großen Gefühlen nicht zurückschrecken. Kritisch, sensibel, manchmal auch wütend. Henning May, ein für eine so große Stimme erstaunlich schmaler Typ, singt nicht nur, sondern spielt auch Klavier, Melodica, Akkordeon, Ukulele und Gitarre. Er gründete die Band 2011 noch zu Schulzeiten am Kölner Schiller-Gymnasium.

Von Anfang an mit dabei waren Christopher Annen (Gitarre, Mundharmonika) und Severin Kantareit (Schlagzeug, Cajon) – ihre drei Nachnamen bildeten auch den Namen der Gruppe. 2014 stieß Malte Huck (E-Bass) dazu.

In der ersten Zeit beschränkten sich die Jungs auf Straßenmusik, und ihr erstes Album, das 2013 erschien, wurde zum Teil auch bei Straßenauftritten aufgenommen. Was folgte, war ein YouTube-Kanal, anschließend eine Clubtour. Inzwischen treten die Vier auch bei Festivals auf und waren Vorgruppe von den Beatsteaks und Clueso. 2015 räumten sie den Deutschen Webvideopreis und den Kulturpreis der Sparkassen-Stiftung Rheinland ab und füllen seither auch große Hallen.

Henning Mays Stimme bewegt sich zwischen Herbert Grönemeyer, Sven Regner, Rio Reiser und Tom Waits, und sie klingt deutlich älter als die eines Mittzwanzigers. Das gilt auch für die Musik – Folk, Blues, Pop und ein Hauch Singer-Songwriter. Und wenn man die selbstgeschriebenen Songs von "Barfuß am Klavier" über "Wohin du gehst" und "Pocahontas" bis zu "Oft gefragt" (ein Song, den Henning May seinem Vater widmet) hört, dann ist man überrascht, wie reif sie klingen.

Überhaupt wirkt der Sänger erstaunlich diszipliniert. Auch wenn seine Stimme so klingt, als sei literweise Whisky daran Schuld, trinkt er so gut wie nie, hält nichts von Drogen, geht meist um 23 Uhr ins Bett und tut auch sonst kaum etwas, was man sonst mit Rockstars in Verbindung bringt. Schließlich will Henning May auch in 30 Jahren noch mit seinen Kumpels Musik machen.

Henning May ‐ alle News

Musik

Capital Bra, Samra und Co.: Das sind die deutschen Streaming-Stars