Hildegard Knef

Hildegard Knef ‐ Steckbrief

Name Hildegard Knef
Bürgerlicher Name Hildegard Frieda Albertine Knef
Beruf Sängerin, Schauspielerin, Autorin
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Ulm / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland,Großbritannien
Größe 167 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe grün
Sterbetag
Sterbeort Berlin

Hildegard Knef ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Schauspielerin, Sängerin, erfolgreiche Autorin: Der Steckbrief von Hildegard Knef (1925 - 2002) erzählt die Geschichte eines Multitalents.

Hildegard Knef wurde 1925 in Ulm geboren, wuchs aber in Berlin auf. Mit 15 Jahren ließ sie sich in den UFA-Filmstudios zur Trickfilmzeichnerin ausbilden. 1943 machte sie bei Testaufnahmen für die Schauspielabteilung mit und erhielt ein Stipendium für eine Ausbildung. Hildegard Knef wurde von Karl Meichsner und Else Bongers unterrichtet. 1944 bekam sie erste kleine Rollen in Film und Theater.

Die Schauspielerin begann eine Beziehung mit dem 18 Jahre älteren Produktionschef Ewald von Demandowsky. Auch nach dem Krieg war Knef in Deutschland erfolgreich und spielte auf vielen Theater- und Kabarettbühnen. 1946 bekam sie eine Rolle im Film "Die Mörder sind unter uns" von Wolfgang Staudte - und wurde damit ein internationaler Star.

Auch in den USA wurden Produzenten auf die Knef aufmerksam. 1948 unterschrieb sie in Hollywood einen Mehrjahresvertrag mit David O. Selznick - das bedeutete zwar Geld, aber nur wenige Rollen. 1950 drehte sie auf einer Stipvisite in Deutschland den Film "Die Sünderin". Er wurde zum Skandal, denn Hildegard Knef war darin für kurze Zeit nackt zu sehen. Also kehrte die Schauspielerin vorerst in die USA zurück.

Nach einigen unbefriedigenden Jahren in Hollywood und dem Zerwürfnis mit ihrer Produktionsfirma siedelte Knef Ende der 1950er endgültig wieder nach Deutschland über. Danach veröffentlichte die Schauspielerin mehrere sehr erfolgreiche Schallplatten. Bis heute ist vor allem ihr Hit "Für mich soll's rote Rosen regnen" bekannt. 1970 veröffentlichte die Schauspielerin ihre Autobiografie "Der geschenkte Gaul". Auch das Buch wurde ein Bestseller.

Hildegard Knef war dreimal verheiratet. Bis 1952 lebte sie mit Kurt Hirsch einem Agenten für Schauspieler in Hollywood zusammen. Zehn Jahre nach der Scheidung heiratete sie den britischen Schauspieler David Cameron. 1977 bis zu ihrem Tod war sie die Frau des Adligen Paul Rudolf Freiherr von Schell zu Bauschlott.

Hildegard Knef starb am 1. Februar 2002 an einer Lungenentzündung in Berlin im Alter von 76 Jahren. Die Schauspielerin hinterlässt eine Tochter.

Hildegard Knef ‐ alle News

Galerie Stars

Hildegard Knef: Das außergewöhnliche Leben der deutschen Sängerin

Politik

Merkel wird verabschiedet: Fragen und Antworten zum Großen Zapfenstreich

TV-Shows

"Naked Attraction": Die Belanglosigkeit der Nacktheit

von Christian Stüwe