Hugo Egon Balder

Hugo Egon Balder ‐ Steckbrief

Name Hugo Egon Balder
Beruf Moderator, Produzent, Schauspieler, Regisseur, Instrumentalmusiker, Sänger, Entertainer
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 186 cm
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich

Hugo Egon Balder ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Seinen Durchbruch hat Hugo Egon Balder als Moderator der Stripshow "Tutti Frutti". Doch er ist auch Musiker, Produzent, Texter und Schauspieler.

Hugo Egon Balder kommt als Sohn einer Jüdin im Nachkriegsdeutschland zur Welt. Seine Mutter Gerda hat das Konzentrationslager Theresienstadt überlebt und sich wieder in Berlin Schöneberg niedergelassen. Schon als Kind bekommt Hugo Egon Balder Klavierunterricht und lernt Schlagzeug. Danach spielt er in diversen Bands und verdient sich etwas Geld als Texter und Komponist. Er studiert Kunst und Grafik und nimmt in den 1970ern Schauspielunterricht.

Sein Steckbrief als Moderator beginnt für Hugo Egon Balder im Radio: Zusammen mit Inga Abel hat er eine eigene Comedy-Sendung bei Radio Luxemburg. Seit Beginn der 1980er ist er auch im Fernsehen zu sehen. Richtig bekannt wird Hugo Egon Balder bis 1993 durch die Sendungen "Alles nichts oder?!" mit Hella von Sinnen und die Erotik-Spielshow "Tutti Frutti". Der Moderator ist gleichzeitig auch als Produzent für die Sendungen "RTL Samstag Nacht" und "April, April" mit Frank Elstner tätig. 1997 führt Hugo Egon Balder Regie bei der TV-Komödie "Silvias Bauch - 2 Männer und (k)ein Baby". Später wechselt Balder von RTL zu Sat.1. Seit 2003 ist er Moderator und Produzent von "Genial daneben" und moderiert "Die Hit-Giganten". Immer wieder arbeitet er mit seiner alten Partnerin Hella von Sinnen zusammen - für die Sendungen "Promi ärgere dich nicht" und "Jetzt wird eingelocht". Außerdem ist er als Moderator in unzähligen anderen Sendungen und Shows zu sehen. 2006 wird er mit der "Goldenen Kamera" für "Beste Fernsehunterhaltung" ausgezeichnet.

Hugo Egon Balder ist vier Mal verheiratet. In den 1980ern, dann zu Beginn der 1990er mit einer Französin und von 1993 bis 1998 mit einer Russin. Seine jetzt geschiedene Ehefrau Meral Canan lernt er bei der Produktion von "RTL Samstag Nacht" kennen. Sie heiraten 2000 und haben eine Tochter und einen Sohn. 2011 wird die Ehe geschieden.

Hugo Egon Balder ‐ alle News

Die Idee, im Rahmen einer TV-Show ein konkretes Jahr aus den 1980ern aufzugreifen, hat Potenzial. Lädt man aber die gängigen Show-Nomaden á la Atze Schröder und Sonya Kraus in die Sendung und greift auf Spiele zurück, mit denen man bereits frühen Paläozoikum Langeweile produziert hätte, muss man schlichtweg scheitern.

Das lange lange Osterwochenende steht vor der Tür - und auch TV-Sender haben sich gerüstet und buhlen mit ihren Highlights um die Gunst der Zuschauer. Damit Sie im Angebot aus Filmklassikern, Shows, Comedys und Action-Krachern den Überblick behalten, haben wir für Sie ein paar Schmankerl herausgepickt.

Auch Stars haben manchmal dieselben Probleme wie Normalos. Hugo Egon Balder zum Beispiel kann nicht in den Ruhestand gehen. Der Grund: Die Rente reicht ihm nicht.

Nach "Tutti Frutti" feiert mit "Genial daneben" das nächste ehemalige Format sein TV-Comeback. Wieder mit von der Partie ist Hugo Egon Balder. Im Interview mit unserer Redaktion verrät der Moderator, warum er bei der Comedyshow wieder mit dabei ist - aber nicht bei der Busen-Show.

Erst schaffte er es in die DDR-Hitparade. Dann ließ er kein TV-Format aus - ob Talkshow, Kindersendung oder Abendshow. Außerdem ist Wolfgang Lippert begeisterter Schauspieler. Auch im Rentenalter bleibt die Bühne sein Metier.

Ein Studio wie ein Striplokal und zwei Moderatoren, die auch nicht wissen, was sie hier sollen: RTL hat die Lieblingsshow aller Pubertierenden reanimiert. "Tutti Frutti" ist zurück und beweist eindrucksvoll, dass die Show auch heute noch so peinlich ist wie in den 90ern.

"Tutti Frutti" wurde in den neunziger Jahren von vielen belächelt. Nun kehrt die Show zum Jahresende ins TV zurück - allerdings ohne den früheren Moderator.

Er gehört zu den bekanntesten Gesichtern des frühen Privatfernsehens in Deutschland: Ulrich Meyer. Mehr als 1000 Mal moderierte er das Magazin "Akte" auf Sat.1.

Sieht man sich die derzeitige Fernsehlandschaft einmal an, kann man den Eindruck gewinnen, dass deutsche TV-Macher nur noch Shows wollen, in denen sich C-Promis zum Affen machen. Trauriger Tiefpunkt waren gestern Abend "Die Kirmeskönige" bei RTL. Zeit, sich einmal aufzuregen.

Hugo Egon Balder ("Der Klügere kippt nach", "Genial daneben") will nicht länger mit "dämlichen Shows" im Fernsehen auftreten. "Ich habe keine Lust, in meinem Alter noch ...

Im Sommer denken die Fernsehsender bereits an den Herbst und den Winter. RTL stockt unter anderem um einige Shows und Sitcoms auf.

Kennste, wa? Kennste, Kennste? Wem sich bei Mario Barth die Nackenhaare aufstellen, der wird an "Mario Barth deckt auf" natürlich keinen Gefallen finden. Doch selbst eingefleischte Barth-Fans dürften bei der Pseudo-Aufklärungs-Comedy wenig zu lachen haben. Denn auch gestern Abend hatte das Ganze weder etwas mit Aufklärung noch mit Comedy zu tun.

Thomas Gottschalk wird 65 Jahre alt und lässt am Montagabend ganz Deutschland daran teilhaben. Deshalb feiert der Vollblut-Entertainer seinen Geburtstag live bei RTL – und setzt mit "Herbstblond- Gottschalks große Geburtstagsparty" neue Maßstäbe in Sachen Fremdschämen.

Die Prominenten bekommen ständig Schnaps serviert und in den Untertiteln wird der steigende Alkoholpegel eingeblendet: So lässt sich Hugo Egon Balders neue Talkshow "Der Klügere kippt nach" auf Tele 5 zusammenfassen. Wer jedoch endlich eine unterhaltsame Rederunde im TV erwartet, stellt schnell fest: Alkohol ist auch keine Lösung.

Die Privatsender RTL und Sat.1 feiern 30-jähriges Bestehen.