Mahershala Ali

Mahershala Ali ‐ Steckbrief

Name Mahershala Ali
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Oakland / Kalifornien (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 187 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe schwarz
Links www.instagram.com/mahershalaali/?hl=de

Mahershala Ali ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Es soll ja Leute geben, die schon Probleme damit haben, "Benedict Cumberbatch" auszusprechen. Bei diesem Herren stoßen sie endgültig an ihre Grenzen: Mahershalalhashbaz Ali. Diesen ungewöhnlichen Namen verdankt der amerikanische Schauspieler dem zweiten Sohn des Propheten Jesaja – und hat damit trotzdem "nur" den zweitlängsten Namen der Bibel bekommen.

Trotz seines schwierigen Namens hat "Mahershala", wie er sich der Einfachheit halber selbst abkürzt, offenbar Eindruck bei den richtigen Leuten in Hollywood hinterlassen. Aber fangen wir vorne an: Am 16. Februar 1974 wurde Mahershala mit dem Nachnamen Gilmore in Oakland geboren. Er wuchs christlich auf, konvertierte dann aber zum Islam und änderte seinen Namen in Ali. Eigentlich wollte der Amerikaner Sportler werden, entdeckte allerdings seine Leidenschaft für die Schauspielerei. Er machte eine Lehre am Shakespeare Theater und absolvierte dann den Schauspielkurs an der renommierten Tisch University in New York. So gradlinig ging es weiter: Nach kleineren Rollen in Serien wie "Crossing Jordan" oder "CSI: Den Tätern auf der Spur" ging er direkt zu seiner ersten Hauptrolle in der Mysterieserie "440 – Die Rückkehrer" über. Es folgte ein Auftritt in David Finchers Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button" und eine feste Nebenrolle in der Erfolgsserie "House of Cards", wo er den Lobbyisten Remy Danton spielt. Im ersten und zweiten Teil von "Die Tribute von Panem" spielt er zudem Boggs, die rechte Hand des Präsidenten Coin. Auch privat kann sich Ali nicht beschweren: Er ist mit der Künstlerin Amatus Sami-Karim verheiratet. Sie haben bisher zwar keine Kinder - dafür aber eine Katze, die natürlich auch einen interessanten Namen trägt: Nas, nach dem Musiker Nas. Im Januar 2017 gewinnt er den Oscar als bester Nebendarsteller für das Filmdrama "Moonlight".

Mahershala Ali ‐ alle News

Live-Ticker Oscars 2020

Der Oscar für den Besten Film geht an .... "Parasite"

Kino

Marvel 2020 und 2021: Das sind die neuen Filme und Serien aus dem MCU

Oscars 2020

Oscars 2019: "Green Book" ist bester Film - erster Oscar für Lady Gaga

Oscars 2020

Oscars 2019: "Green Book" ist Bester Film - das waren die 91. Academy Awards

von Julia Wolfer
Oscars 2020

Oscars 2019: Alle Gewinner auf einen Blick

Oscars 2020

Oscars 2019: Steven Gätjen im Interview zu den Turbulenzen im Vorfeld der Preisverleihung

von Thomas Pillgruber
Oscars 2020

Oscars 2019: Alle Nominierungen auf einen Blick

von Tom Hartl
Kritik TV, Film & Streaming

"True Detective": Auf den Spuren eines Meisterwerks

von Christian Stüwe
Game of Thrones

"Game of Thrones": erste Szene aus Staffel 8

Kino

Golden Globes: "Green Book" und "Bohemian Rhapsody" räumen ab

TV, Film & Streaming

"House of Cards", Staffel fünf: Wenn Realität und TV verschwimmen

Kritik TV, Film & Streaming

Filmkritik: "Moonlight" – der beste Film des Jahres?

von Thomas Porzner
Oscars 2020

Oscars 2017 - Gewinner: Das sind die Sieger

Oscars 2020

Oscars 2017 in der Live-Ticker-Nachlese: Gewinner, Verlierer und eine Mega-Panne

von Swen Thissen
Oscars 2020

Oscars 2017: Jimmy Kimmel holt ahnungslose Touristen ins Dolby Theater

Oscars 2020

Oscars 2017: Alle Nominierungen und ein Top-Favorit

von Mathias Ottmann
Stars & Prominente

Kultur und Medien: 17 Menschen für 2017

Stars & Prominente

"La La Land" gewinnt US-Kritikerpreis