Mario Barth

Mario Barth ‐ Steckbrief

Name Mario Barth
Beruf Kabarettist
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Berlin-Mariendorf
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Augenfarbe braun
Links www.mario-barth.de

Mario Barth ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Er hat ihn, den Wiedererkennungsfaktor - mit seiner Berliner Schnauze und rotzfrechen Sprüchen sorgt Komiker Mario Barth für so manchen Lachanfall.

Mario Barth erblickt 1972 in Berlin-Zehlendorf das Licht der Welt. Er ist eines von sechs Kindern und ging auf eine katholische Privatschule in Neukölln - in seiner Jugend war er Messdiener. Der Komiker absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Telekommunikationsanlagen-Elektroniker. Doch die Schauspielerei reizte ihn mehr, deswegen folgte eine Schauspielausbildung. In kleinen Auftritten in TV-Sendungen wie "NightWash" und "Quatsch Comedy Club" sammelte er erste Erfahrungen.

Im Jahr 2001 startete sein Bühnenprogramm "Männer sind Schweine, Frauen aber auch!" und er bekam 2003 auf ProSieben die eigene TV-Sendung "keine ahnung?". Im Oktober 2005 erschien seine Live-DVD zu seinem ersten Bühnenprogramm. In den deutschen Album-Charts belegte die DVD Platz drei - erhält später sogar zehnfaches Platin. Im Jahr 2006 startete Mario Barth sein neues Programm "Männer sind primitiv, aber glücklich!", wofür er mit dem deutschen Comedypreis als "Beste Live-Comedy" ausgezeichnet wird. 2006 sowie 2007 hat der Komiker zwei eigene RTL-Unterhaltungssendungen: "Mario sucht das Paradies" und "Mario Barth präsentiert".

In seinem Steckbrief ist auch der Titel als "Live-Comedian mit den meisten Zuschauern" zu finden - 2008 füllt er das Berliner Olympiastadion mit 70.000 Zuschauern und stellt damit einen Weltrekord auf. 2009 kommt sein erster Film "Männersache" in die Kinos. Im selben Jahr startet sein neues Bühnenprogramm "Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch!" sowie die TV-Sendung "Willkommen bei Mario Barth", die er moderiert. Im Sommer 2011 geht Mario Barth mit seinem Programm auf große Tour - insgesamt sehen ihn hier über 200.000 Zuschauer. Beim Vorverkauf für sein Programm "Männer sind schuld, sagen die Frauen" (2012) sind in den ersten Wochen bereits 150.000 Tickets verkauft. Der Unterschied zwischen Mann und Frau - ein Thema, das ganz Deutschland amüsiert.

Mario Barth ‐ alle News

Barbara Schöneberger musste am Samstagabend stark sein: In der "Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" hatte sie es mit einem frechen Moderator, einer Challenge in luftigen Höhen und unwissenden Muskelpaketen zu tun.

Die RTL-Show "Mario Barth räumt auf" irrlichtert zwischen Servicesendung ohne Tiefgang und Comedy-Format frei von Pointen. Dabei setzt man mit Themen wie "YouPorn", "Überfüllte Notaufnahmen", "Hundesteuer", "Deutsche Bahn" und "Pipi auf der Haut" auf einen ziemlich schrägen Inhalte-Mix. Das konnte im Grunde fast nicht gutgehen.

Promis, Kinder und Klischees: Mario Barth setzt in seiner neuen RTL-Show "Die Wahrheit über Mann und Frau" auf ein Rezept, das im Fernsehen eigentlich immer funktioniert. Barth-Fans werden dabei ihren Spaß haben, alle anderen zumindest manchmal.

Dieser Witz ging nach hinten los: Mario Barth veräppelte in seiner Show einen Gefängnisleiter, indem er ihn stotternd nachäffte. Was nun bekannt wurde: Der Mann leidet wirklich an einer Sprachstörung. Nun will sich Barth laut RTL bei ihm entschuldigen - allerdings nicht sofort.

Deutschland – das Land der Vernichter und Versenker: Komiker Mario Barth war gestern Abend mal wieder als Anwalt des kleinen Mannes unterwegs, um Fälle von Steuergeldverschwendung aufzudecken. Doch der Titel "Mario Barth deckt auf!" erzählt nur die halbe Wahrheit.

"Mandate sind Betriebsunfälle", sagt Martin Sonneborn - und doch will DIE PARTEI am 24. September in den Bundestag einziehen. Tja, so ist das eben mit dem Vorsitzenden einer Satirepartei: Spaß und Ernst liegen stets verdammt nah beieinander. Ein Gespräch über geschmacklose Witze, Angela Merkels Flüchtlingspolitik und Helene Fischers Zukunft in Nordkorea. 

Mario Barth bekommt für seine Facebook-Videos schon mal Beifall aus dem AfD-nahen Umfeld. Ist der Komiker ein Rechtspopulist?

Mario Barth wehrt sich gegen Gerüchte um ein Ende seiner Karriere!

Dschungelcamp 2017: Kader Loth versagt bei Dschungelprüfung und Alexander "Honey" Keen und Gina-Lisa bandeln weiter an. Der Live-Ticker in der Nachlese.

Was haben Deutschlands erfolgreichster Komiker und der designierte Präsident der USA gemeinsam? Sie vereinfachen komplexe Zusammenhänge. "Mario Barth deckt auf" ist die "Trumpisierung" des Fernsehens.

Böhmermann und Sonneborn jubeln der Satireaktion "Die Barthei" zu. Denn die Idee, dass Mario Barth der deutsche Donald Trump werden könnte, ist gar nicht so weit hergeholt.

Mario Barth will ernster werden. Mit einem Live-Video aus New York, in dem er die vermeintlich erfundenen Proteste gegen Donald Trump bloßstellen möchte und einer Rechtfertigung, nachdem ihm seine Denkfehler aufgedeckt wurden, blamiert er sich jetzt bis auf die Knochen - scheint das aber gar nicht zu merken.

Mario Barth ist wieder da. Gut, er war nie wirklich weg, aber zumindest sein Bühnenprogramm ist neu. "Männer sind bekloppt, aber sexy" heißt es und war Freitagabend bei RTL zu sehen. Doch egal, ob das Programm nun neu ist oder nicht – die Pointen sind immer noch die gleichen.

Für seinen Facebook-Post zum Amoklauf in München erntete Mario Barth harsche Kritik von seinem Kollegen Michael Mittermeier. Beide haben für ihre Postings sowohl Zustimmung als auch Ablehnung bekommen. Wie aber sehen das unsere User?

Mario Barth hat sich auf Facebook nach dem Amoklauf von München zu Wort gemeldet. Das Posting des Comedians war im Netz zumindest umstritten. Nun reagierte Michael Mittermeier - und warf seinem Kollegen "Fan-Fischen am billigen Rand" vor.

Michael Mittermeier hat seinen Comedy-Kollegen Mario Barth nach dessen Facebook-Posting zum Amoklauf von München mit heftigen Worten kritisiert. Barth hat mittlerweile reagiert, sich dabei aber in erster Linie über die Medien lustig gemacht. Eine Frage bleibt unbeantwortet.

Am Mittwochabend stellt stellte der Multimillionär und Comedian Mario Barth zum zweiten Mal in diesem Jahr "die da oben", die Behörden und andere Steuerverschwender, an den TV-Pranger - mit mehr oder weniger bekannten Mitstreitern. Dafür aber mit Hackschnitzel-Heizwerk und Mathe für Anfänger.

Mario Barth hat wieder sein virtuelles Superhelden-Kostüm übergezogen und den unfähigen Bürokraten der Republik das Fürchten gelehrt. Zeit also, dass endlich einer was tut. Mag sein, aber bitte nicht so.

Ed Herzogs Kinokomödie "Dampfnudelblues" ist der beste Beweis dafür, wieso der schlechte Ruf des deutschen Humors völlig ungerechtfertigt ist. Zumindest was einen Teil der Bundesrepublik betrifft.

Kennste, wa? Kennste, Kennste? Wem sich bei Mario Barth die Nackenhaare aufstellen, der wird an "Mario Barth deckt auf" natürlich keinen Gefallen finden. Doch selbst eingefleischte Barth-Fans dürften bei der Pseudo-Aufklärungs-Comedy wenig zu lachen haben. Denn auch gestern Abend hatte das Ganze weder etwas mit Aufklärung noch mit Comedy zu tun.

Deutschlands erfolgreichster Komiker ist zurück, um die größten Steuerverschwendungen anzuprangern. In "Mario Barth deckt auf" gibt er den Kämpfer für den kleinen Mann. Komplexer als eine "Bild"-Schlagzeile sollten die Themen aber nicht sein.

"Haste, weißte, kennste": Seit mehr als zehn Jahren erzählt Mario Barth die gleichen Witze. Das ist auch in seinem Programm "Männer sind schuld, sagen die Frauen" nicht anders, dass RTL am Freitagabend in voller Länge übertrug. 124.000 Menschen versammelten sich dafür im Berliner Olympiastadion. Um immer und immer wieder die gleichen Witze zu hören.

Deutschlands erfolgreichster Komiker will in seiner Show "Mario Barth deckt auf" zeigen, wo  Steuergelder verschwendet werden. Nebenbei offenbart er noch etwas anderes: Er ist kein sonderlich guter Moderator. Und schon lange nicht mehr lustig.

Die McDonald's Currywurst erzielt nicht das gewünschte Ergebnis, im Internet sind vor allem Beschwerden zu lesen.

So mancher genervte Fernsehzuschauer dürfte erleichtert sein: Media Markt trennt sich vom Macher der derzeit ausgestrahlten Mario-Barth-Werbung.