Michael Herbig

Michael "Bully" Herbig ‐ Steckbrief

Name Michael "Bully" Herbig
Bürgerlicher Name Michael Herbig
Beruf Regisseur, Produzent, Schauspieler, Moderator
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort München-Pasing / Bayern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 169 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe braun

Michael "Bully" Herbig ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Dank "Bullyparade", "Der Schuh des Manitu" und "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" ist Michael Herbig bekannt. Sein Steckbrief verrät den Ursprung seines Spitznamens Bully.

Im Münchner Stadtteil Pasing erblickt Michael Herbig das Licht der Welt. In seiner Klasse gibt es mehrere Jungen mit seinem Vornamen, um sie zu unterscheiden und weil Michael Herbig ein Trikot des FC Bayern München trägt, bekommt er den Spitznamen Bully verpasst. Der damalige Sponsor Magirus-Deutz wirbt nämlich mit dem Slogan "Die Bullen kommen!".

Nach der mittleren Reife macht Michael Herbig zunächst eine Ausbildung zum Fotografen. An der Münchner Filmhochschule wird er später leider abgelehnt, woraufhin er zum Radio geht. Bei seiner Show "Langemann und die Morgencrew" macht auch Michael Herbigs Kumpel Rick Kavanian mit. Auch die Comedy-Sendung "Die Bayerncops" sprechen die Comedians zusammen für Radio Gong ein.

Deutschlandweit wird Michael Herbig bekannt durch seine Sendung "Bullys Late Light Show", die über Radio NRJ zu empfangen ist und erstmals das spätere Team aus der "Bullyparade", Rick Kavarian und Christian Tramitz, zusammenbringt. Seine Karriere vor der Kamera beginnt er mit der Fernsehsendung "Der Langemann" auf TV München und spätestens seit der "Bullyparade", die von 1997 bis 2002 auf ProSieben läuft, ist er jedem ein Begriff.

Mit seiner eigenen Produktionsfirma "herbX" bringt Michael Herbig später den Film "Erkan und Stefan" sowie den Kinohit "Der Schuh des Manitu" heraus. Er arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Produzent und Autor an diesem Werk. Die drei Jahre später erschienene Komödie "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1" wird fast genauso erfolgreich.

Der Schauspieler fungiert auch bei einigen Animationsfilmen als Synchronsprecher. "Lissi und der wilde Kaiser" wird sein erster eigener Trickfilm. In der TV-Sendung "Bully sucht die starken Männer" castet Michael Herbig Darsteller für seinen Kinderfilm "Wickie und die starken Männer". Aber auch in ernsteren Rollen ist der Schauspieler zu sehen. Während er in "Hotel Lux" einen aufstrebenden Schauspieler spielt, verkörpert er in "Zettl" einen bayrischen Chauffeur, der unbedingt in Berlin Karriere machen will. 2012 erntet der Vater eines Sohnes die Lorbeeren für seinen Beitrag zur hiesigen Kinokultur: Michael Herbig wird der "Bernd Eichinger Preis" übergeben. 2013 erobert der Komiker die USA. In dem Film "Der Unglaubliche Burt Wonderstone" spielt Michael Bully Herbig unter anderem an der Seit von Olivia Wilde und Jim Carrey.

2013 meldet sich Bully mit seiner sechsteiligen Sitcom "Buddy macht Buddy" zurück. Darin spielt der Schauspieler sich selbst, wie er ein fiktives neues Projekt umsetzten will. Natürlich läuft nichts wie es soll und sorgt so für jede Menge Lacher.

Zum 20-jährigen Jubiläum der kultigen TV-Comedy-Show "Bullyparade" kommt Herbig 2017 mit dem Film "Bullyparade - Der Film" in die Kinos. Als Side-Kicks mit dabei: Elyas M'Barek, Til Schweiger und Lena Meyer-Landrut.

Michael "Bully" Herbig ‐ alle News

Nach dem Mauerfall verlassen Tausende Ostdeutsche ihre alte Heimat, um in der Ferne die große Freiheit zu finden. Andere bleiben, um den Aufbruch vor Ort mitzugestalten – und manche kommen auch in eine nie gekannte Heimat zurück.

Vor 40 Jahren gelingt zwei Familien eine spektakuläre Flucht aus der DDR: Mit einem selbstgebauten Heißluftballon überfliegen sie die deutsch-deutsche Grenze. Doch bis es so weit war, mussten sie Dutzende brenzlige Situationen überstehen. Gleich mehrfach droht ihr Fluchtvorhaben aufzufliegen.

Bei "dunja hayali" ging es am Mittwoch um den Drang nach Freiheit in der DDR. Es gab bewegende Geschichten – und harsche Vorwürfe gegen "Eisprinzessin" Katarina Witt.

Mit dem Bau der Mauer wollte das DDR-Regime der Massenflucht von Bürgern in den Westen ein Ende setzen. Trotzdem gelang zwischen dem Mauerbau 1961 und dem Mauerfall 1989 mehr als 40.000 Menschen die Flucht aus der gesamten DDR. Viele setzten dabei auf filmreife Weise ihr Leben aufs Spiel. 30 Jahre nach dem Ende der Mauer geben wir einen Überblick über die spektakulärsten Fluchten aus der DDR.

Vor genau 16 Jahren wurde Roy Horn durch seinen weißen Tiger Mantacore schwer verletzt. Wie geht es dem Magier von "Siegfried und Roy" heute, an seinem 75. Geburtstag?

Wer täglich stundenlang auf Autobahnen hinter anderen Lkws herfährt, dem mangelt es oft an Abwechslung. Viele Brummifahrer suchen die auf dem Smartphone. Brandgefährlich, warnt die Polizei. In Niedersachsen ahndet ein Projekt Verstöße auf einfache, aber effektive Weise.

Seit 2017 regiert Donald Trump als Präsident die USA und möchte nicht nur bestimmen, was amerikanisch ist, sondern vor allem auch, wer. In aktuellen Tweets äußert er sich unverhohlen rassistisch gegenüber politischen Gegnerinnen.

Im Berliner "Tatort: Der gute Weg" spielt Jonas Hämmerle als Sohn der Kommissarin diesmal eine größere Rolle. Bekannt wurde er als Halbstarker in Bullys Kinokomödie "Wickie und die starken Männer". Hat er noch Kontakt zu dem Komiker? Und wie ernst ist es ihm mit der Schauspielerei? Antworten gibt es hier.

Die Goldene Kamera bringt Glitzer in einen stillgelegten Berliner Flughafen. Greta Thunberg spricht Promis auf ihre Yogastunden an. Und Fernsehliebling Thomas Gottschalk löst eine alte Wettschuld ein.

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat bei der Goldenen Kamera einen flammenden Appell für die Rettung des Weltklimas gehalten.

Michael "Bully" Herbig wechselt das Genre. Bekannt wurde er durch die Comedy-Show "Bullyparade" und zahlreiche Komödien. Im Interview mit unserer Redaktion verrät der 50-Jährige, dass er mit dem lustigen Genre vorerst abgeschlossen hat. Legt er gar seinen Beinamen "Bully" ab?

Die geplante Verleihung des Karl-Valentin-Ordens an den österreichischen Musiker Andreas Gabalier an diesem Samstag in München stößt auf Widerspruch.

Michael van Gerwen sichert sich einen der souveränsten Titel in der Geschichte der Darts-WM. Der Niederländer ist so dominant wie selten zuvor und verdirbt seinem Finalgegner Smith dessen Hochzeitspläne.

Eine Machtdemonstration gegen Gary Anderson beschert Michael van Gerwen den Einzug ins WM-Finale. Dort wartet der Engländer Michael Smith. Gegen ihn hat der Niederländer eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen. 

Mit 69 Jahren ist Peter Maffay noch einmal Papa geworden. Am Sonntagabend zeigten sich der Sänger und seine Freundin Hendrikje erstmals seit der Geburt gemeinsam in der Öffentlichkeit.

2007 gewann Florian Henckel von Donnersmarck mit seinem Film "Das Leben der Anderen" den bislang letzten Auslands-Oscar für Deutschland. Jetzt bekommt er die Chance, seinen Erfolg "bei den Olympischen Spielen in Hollywood" zu wiederholen.

Das Wunder war zum Greifen nah: Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft hat ein denkwürdiges Olympia-Finale gegen Russland knapp verloren. Der Favorit glich zunächst in der 60. Minute aus - und gewann dann in Überzahl in der Overtime. So lief das Spiel.

Wahnsinn! Deutschland steht bei den Olympischen Spielen von Pyeongchang im Finale! Das DEB-Team schlägt das favorisierte Team aus Kanada in einem Eis-Krimi mit 4:3. Im Endspiel warten nun die Olympischen Athleten aus Russland. Der Live-Ticker des Wunders zum Nachlesen.

Eine rätselhafte Epidemie raffte in Mittelamerika nach Ankunft der Spanier Millionen Menschen dahin. Jahrzehnte diskutierten Forscher über die Ursache. Nun liefern Genom-Analysen erstmals einen direkten Hinweis - auf einen Erreger, der bislang nicht in Verdacht stand.

Fans von Elyas M'Barek (35) aufgepasst! Für eine Gastrolle im neuen Film von Bully Herbig überrascht der Schauspieler mit einem komplett neuen Look.

Der deutsche Schauspieler Elyas M'Barek sieht auf dem neuen Instagram-Foto von Michael "Bully" Herbig verdächtig nach dem Indianer Winnetou aus.

Die "Bullyparade" kommt ins Kino. Doch das ist womöglich ein Fehler. Meint zumindest unsere Redakteurin, die sich den Film als alter "Bullyparade"-Fan natürlich angeschaut hat.

Für die September-Ausgabe des deutschen "Playboys" hat das Model die Kleider abgelegt und sich nackt in Pose geschmissen – heiß!

Filmemacher Michael "Bully" Herbig (49) ist schon öfters in Frauenrollen geschlüpft - und das hat ihm Erkenntnisse gebracht, die ihm sonst verborgen geblieben wären. 

Schwiegersohn des Schreckens: Pietro Lombardi heiratet in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Freundin Amy.