Mireille Mathieu

Mireille Mathieu ‐ Steckbrief

Name Mireille Mathieu
Beruf Sängerin
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Avignon (Frankreich)
Staatsangehörigkeit Frankreich
Größe 153 cm
Familienstand Ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Braun
Links Webseite von Mireille Mathieu

Mireille Mathieu ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mireille Mathieu ist eine französische Sängerin, die über 190 Millionen Platten verkauft hat.

Mireille Mathieu wurde am 22. Juli 1946 im französischen Avignon als eines von 14 Kindern geboren. Ihre Eltern waren arm, weshalb sie später sogar die Schule abbrach, um ihre Familie als Hilfsarbeiterin in einer Konservenfabrik zu unterstützen.

Mathieu fing früh an zu singen, ihren ersten Auftritt hatte sie bereits mit vier Jahren. 1964 gewann sie schließlich den Gesangswettbewerb "On chante dans mon quartier", wodurch sie eine Einladung für die Fernsehshow "Télé-Dimanche" in Paris bekam. Nur ein Jahr später nahm sich der damalige Top-Manager Johnny Stark Mathieu an, ihre Karriere als Sängerin ins Rollen zu bringen. Der Musikproduzent Eddie Barclay bot ihr im selben Atemzug einen Plattenvertrag an. Ihre erste eigene Single namens "Mon Crédo" erschien 1966, verkaufte sich 1,7 Millionen Mal und wurde ein Nummer-eins-Hit in der französischen Hitparade.

Es dauerte nicht lange bis erste Vergleiche mit Édith Piaf laut wurden, die Mathieu allerdings gar nicht schätzte. Ihr Manager Johnny Stark sorgte deshalb schnell dafür, dass sie ihr eigenes Musik-Repertoire erhielt. Dennoch wandelt sich ihr Spitzname "Der Spatz von Avignon" von "piaf", umgangssprachlich für "Spatz" ab.

Ihren großen Durchbruch feierte sie mit "Hinter den Kulissen von Paris". Fortan sang sie nicht nur auf Französisch, sondern auch auf Deutsch. Im Laufe ihrer Karriere verfasste sie ihre Songtexte sogar auf elf verschiedenen Sprachen, unter anderem Russisch, Finnisch, Japanisch und Latein.

Ihre größten Erfolge feierte Mathieu ab den 1970er Jahren mit Hits wie "Akropolis adieu", "La Paloma adé" oder "Der Zar und das Mädchen". Zudem kam sie während ihrer Karriere in den Genuss mit Musikgrößen wie ABBA, Peter Alexander, Tom Jones, Petula Clark oder Dean Martin zu singen. Mit "Rendezvous mit Mireille" (1975), "Es ist Zeit für Musik" (1977), "Bonsoir Mireille" (1982) und "Meine Welt ist die Musik" (1998) bekam die Sängerin sogar ihre eigenen TV-Shows.

2005 feierte sie ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum mit einer Tournee, einer CD mit neuen französischen Liedern und vielen Fernsehshows in Frankreich und Deutschland. Bis heute steht sie auf der Bühne und nimmt neue Platten auf, zuletzt "Mes classiques", die 2018 veröffentlicht wurde. "Ich denke überhaupt nicht an ein Ende meiner Karriere", verriet sie im November 2019 in einem Interview. Für 2021 sei eine Tournee geplant.

Ihre Karriere wurde mit einigen Preisen und Auszeichnungen belohnt. 1984 bekam sie das Bundesverdienstkreuz für ihre außergewöhnlichen Leistungen hinsichtlich der deutsch-französischen Freundschaft verliehen. 1999 erhielt sie in Frankreich den Ritterschlag und 2011 wurde sie zum Offizier der Ehrenlegion ernannt. Neben Céline Dion zählt sie zu den kommerziell erfolgreichsten französischsprachigen Sängerinnen der Welt.

Ihr Privatleben hält Mathieu bis heute geheim. Es ist lediglich bekannt, dass sie mit einer ihrer Schwestern in Paris-Neuilly lebt.

Mireille Mathieu ‐ alle News

Galerie Promis

Signature-Look: Diese Stars erkennen wir immer auf den ersten Blick

Geburtstag

"Spatz von Avignon" wird 75: Was macht eigentlich Mireille Mathieu?

TV, Film & Streaming

Silbereisen-Show „150 Jahre Schlager“: Was ist Schlager und wenn ja, warum?

von Christian Vock