Susi Kentikian

Susi Kentikian ‐ Steckbrief

Name Susi Kentikian
Bürgerlicher Name Susianna Kentikian
Beruf Boxerin
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Eriwan (UdSSR, heute Armenien)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 155 cm
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links https://www.kentikian.com/

Susi Kentikian ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Susianna "Susi" Kentikian ist eine erfolgreiche Boxerin im Fliegengewicht.

Kentikian wird am 11. September 1987 im armenischen Jerewan geboren und ist erfolgreiche Boxerin im Fliegengewicht. Im Alter von fünf Jahren flüchtet ihre Familie vor dem Krieg in Bergkarabach nach Deutschland und landet in einem Wohnheim in Berlin. Weil die Lebensumstände dort zu gefährlich sind, entscheiden sich die Eltern von Susi erst nach Moldawien und später nach Russland zu gehen. 1996 kehrt die Familie schließlich doch zurück nach Deutschland und lebt zunächst auf der "Bibby Altona", einem Wohnschiff für Asylbewerber in Hamburg. Später darf die Familie in ein Asylbewerberheim umziehen.

Ihr Aufenthaltsstatus bleibt lange unsicher, doch Susis Begeisterung für den Box-Sport sorgt letztendlich dafür, dass sie 2008 die langersehnte deutsche Staatsbürgerschaft erhält. Bereits mit zwölf Jahren fängt sie mit dem Boxen an und begleitet zunächst ihren Bruder zum Training. Susi selbst erklärt ihre Leidenschaft fürs Boxen einmal so: "Ich kann alles rauslassen, die ganze Energie. Wenn man so viele Probleme hat wie wir, dann braucht man so was."

Und ihr sportlicher Ehrgeiz lohnt sich bald. Zwischen 2001 und 2004 ist Susi Hamburger Juniorenmeisterin. Als Amateurin wird sie 2003 und 2004 auch norddeutsche Juniorenmeisterin im Regionalverband. Im Oktober 2004 gewinnt die Sportlerin sogar die Deutsche Meisterschaft der Amateur-Juniorinnen. Karrieretechnisch ausgebremst wird sie durch ihren Status einer geduldeten Asyl-Bewerberin, der ihr ausschließlich erlaubt, in Hamburg zu boxen. Während ihrer Amateurzeit kann sie 24 Siege gegenüber einer Niederlage erzielen. Ihr aggressiver Kampfstil mit schnellen Kombinationen sowie ihr Bestreben, die Gegnerin bis zum Knockout zu attackieren, bringen ihr den Kampfnamen "Killer Queen" ein.

Während eines Schaukampfes im Rahmen der WM-Ausscheidung der Amateure wird Kentikian für die Profis entdeckt. 2005 unterschreibt sie einen Drei-Jahres-Vertrag mit dreijähriger Option beim Hamburger Boxstall Spotlight Boxing. Am 15. Januar 2005 siegt sie mit einem einstimmigen Punktsieg über die Bulgarin Iliana Boneva im Vorprogramm eines Weltmeisterschaftskampfs von Regina Halmich. Gegen Daniela Graf gewinnt die Boxerin am 25. Juli 2006 einstimmig nach Punkten und holt damit ihren ersten Profi-Titel: die Internationale Deutsche Meisterschaft im Fliegengewicht. Insgesamt gewinnt sie in ihrer Karriere die Weltmeistertitel von WBA, WIBF und WBO.

2006 besucht sie ein Fernsehteam des WDR und begleitet Kentikian und ihre gesamte Familie ein ganzes Jahr lang. Die Dokumentation schildert ihren sportlichen und persönlichen Werdegang. Kurze Zeit später wird sie als Hamburgs Sportlerin des Jahres 2007 ausgezeichnet. Ihre letzten beiden Kämpfe bisher sind im Oktober 2015 gegen Susana Cruz Perez aus Mexiko im Wilhelmsburger Inselpark und im Juli 2016 in der Sporthalle Hamburg gegen die Kroatin Nevenka Mikulic. Seither gilt sie bei Statistikern als "inaktive Sportlerin", ein Comeback in den Ring schließt Kentikian aber nicht aus.

Im Frühjahr 2017 tanzt sie sich in der 10. Staffel durch die Show "Let’s Dance". Anfang 2019 kämpft Susi Kentikian mit sieben anderen ehemaligen Sportlern in der Serie "Ewige Helden" darum, wer von ihnen der "Beste der Besten" ist.

Susi Kentikian ist mit bis 400 Schlägen pro Minute die schnellste Boxerin der Welt. Ein Schlag von ihr liegt unter 120 Millisekunden, zu schnell für das menschliche Auge, meist auch zu schnell für ihre Gegnerinnen. Seit 2010 ist Susi Schirmherrin der Initiative "Lebensbaum für Armenien", die mit Hilfe von Walnussplantagen 200 armenische Familien, behinderte Kinder und soziale Einrichtungen unterstützt.

In der ProSieben-Show "The Masked Singer" 2019 wird Kentikian vor allem aufgrund ihrer Größe im Kostüm des "Monsters" vermutet - und damit liegen die Zuschauer richtig. Im Finale wird sie enttarnt.

Susi Kentikian ‐ alle News

Musizieren über Grenzen und Generationen hinweg, gemeinsames Gärtnern und Fahrradtrainings: Sechs Initiativen und Projekte sind mit einem der Integrationspreise Sachsen-Anhalt 2019 ausgezeichnet worden.

Am 20. November startet "Die Eiskönigin 2" in den Kinos. Neben den Schwestern Elsa und Anna, spielt auch ihr Freund Olaf eine große Rolle im Disney-Streifen. In der deutschen Synchronisation wird der kleine Schneemann von Hape Kerkeling gesprochen. Im Interview mit unserer Redaktion spricht der Comedian und Schauspieler über seine Lieblingsfilme und darüber, was er im Winter gerne macht.

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern wirkt Uli Hoeneß gelöst wie lange nicht. Auch die Arbeit von Hasan Salihamidzic wird zum Thema. Ein besonders intensiver Moment gehört jedoch dem Trainer, von dem sich die Münchner erst vor Kurzem trennten.

Uli Hoeneß erlebt einen Abschiedsabend mit großen Emotionen. Auch der künftige Chef Oliver Kahn und Coach Hansi Flick werden gefeiert. Gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung dankt der scheidende Präsident den Mitgliedern für "wunderbare Jahre".

Disney hat den Animationsklassiker Susi und Strolch aus dem Jahr 1955 mit echten Schauspielerin und Hunden neu verfilmt.

Mit ein bisschen Wasser wurde im Rostocker Zoo eine Taufe gefeiert: Das Seehundmädchen, das im August geboren wurde, bekam seinen Namen.

In "Leberkäsjunkie" wird der Provinzpolizist Franz Eberhofer auf Diät gesetzt - was sein ohnehin recht kompliziertes Privatleben nicht gerade einfacher macht. Schauspielerin Lisa Maria Potthoff verrät, wie sie es mit der Ernährung hält.

Profi-Boxerin Susi Kentikian begeisterte als Monsterchen in "The Masked Singer". Im Interview kurz nach dem Ende der Show verrät sie unter anderem, warum bei ihr ständig die Tränen kullerten.

Wer steckt in dem Kostüm des Monsters bei "The Masked Singer“? Besonders heiß gehandelt wird Evelyn Burdecki. Welche Indizien und Spekulationen für die "Dschungelcamp“-Gewinnerin sprechen und warum das niedliche Monster nie ernst genommen wurde – ein Überblick.

Der Astronaut hat "The Masked Singer" gewonnen - und der ist Max Mutzke! Kurz nach Mitternacht wurde seine Maske gelüftet. Bei Wikipedia war Mutzkes Eintrag allerdings schon vor der Demaskierung geändert worden. Ein Fake? Egal, denn das war wenigstens eine echte Überraschung.

Das Warten hat ein Ende: Im großen Finale von "The Masked Singer" wurden die letzten Masken gelüftet. Der Astronaut hat die Show für sich entschieden. Doch wer verbirgt sich unter den Kostümen von Engel, Kudu, Grashüpfer, Monster und Astronaut?

Im Duell gegen den Grashüpfer zieht das Monster den Kürzeren. Unter der Maske kommt Susi Kentikian zum Vorschein.

Engel, Kudu, Grashüpfer, Astronaut und Monster - sie alle müssen am Donnerstag ihre Masken lüften. Wer steckt darunter? Und wird ProSieben seine Erfolgsserie fortsetzen?

Uli Hoeneß ist ab November 2019 nicht mehr Präsident des FC Bayern München. Über seine Zukunft will sich der 67-jährige Macher des Rekordmeisters nicht vor dem 29. August äußern. Der Grund für seinen Rückzug aber ist bereits durchgesickert.

Einige Indizien deuteten auf die bereits demaskierten "Masked Singer" hin - und es zeichnet sich ein Muster ab, das das Raten für die Zukunft leichter machen könnte. 

Susi Kentikian wird momentan heiß als Monster bei "The Masked Singer" gehandelt. Tatsächlich liebt sie es zu singen, wie sie Promiflash schon im Dezember verriet.

Applaus und Bewunderung für Heinz Hoenig: Der Schauspieler ist am Donnerstag bei "The Masked Singer" als Kakadu enttarnt worden - endlich ein Star. Aber es gab noch eine weitere Premiere: einen Shitstorm.

Ab dem 19. Februar kämpfen acht ehemalige Profisportler in der VOX-Show "Ewige Helden" darum, wer von ihnen der "Beste der Besten" ist. Unter anderem mit dabei: Sven Hannawald, Matthias Steiner, Kevin Kuske oder Susi Kentikian.

Deutschlands Biathlon-Königin Laura Dahlmeier schreibt weiter an ihrem nächsten Winter-Märchen. Nach ihrem zweiten Gold im zweiten Rennen könnte sie zum Superstar der Winterspiele werden.

K.o. für Boxerin Susi Kentikian bei "Let's Dance": Die 29-Jährige scheidet bei der RTL-Show aus - obwohl eigentlich ein anderes Paar laut Jury-Bewertung noch schlechter war.

Der "Bachelor" kam, sah und siebte – doch nach fünf Episoden und zahllosen Akten neigt sich Zeit der Balz in Südafrika dem Ende. Die letzte Nacht der Rosen steht bevor, die Damen müssen noch einmal ihre Verführungskünste spielen lassen und Chris muss vier Favoritinnen auswählen. Für diese delikate Angelegenheit holt sich der "Bachelor" seinen Bruder Daniel zur Hilfe - doch am Ende befolgt er dessen weisen Rat nicht.

Kinderpornografie ist eine weltweit operierende kriminelle Industrie. Die Missbrauchsopfer sitzen meist in armen Ländern, die Nutznießer bequem im reichen Norden. Die Produzenten machen mit dem schmutzigen Geschäft Millionen.

"Der Bachelor 2014" Christian Tews begab sich am Mittwochabend weiter auf die fieberhafte Suche nach seiner großen Liebe – doch am Ende ist er nicht der Einzige, der eine Wahl getroffen hat.

Die berühmteste Off-Stimme der deutschen TV-Geschichte ist bereit für ein Comeback: Susi würde wieder für "Herzblatt" säuseln, sagte sie jetzt in einem "Bild"-Interview. Wäre eine Neuauflage der Show nicht ein Lichtblick unter Dating-Formaten wie "Bachelor" und "Bauer sucht Frau"? Hier sind fünf Gründe, warum "Herzblatt", die Mutter aller Kuppelshows, doch die beste war.

"Gewinne ein neues Leben - Die Auswanderershow" heißt das neue Doku-Event bei Vox, das am Dienstag zum ersten Mal über die Bildschirme flimmern darf. (14. Mai 2013, 20.15 Uhr). Und der Name ist Programm: Vier Auswandererfamilien, die es sich selbst nicht leisten können, kämpfen darin um ein neues Leben in Florida und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.