Gewitter

die Rekordhitze im Westen und Südwesten geht über in Gewitter: Nach dem 42,6-Grad-Hitzerekord im niedersächsischen Lingen dürfen Hitzegeplagte am Wochenende auf Abkühlung hoffen - allerdings um den Preis schwerer Unwetter.

Am Wochenende sind mehrere Veranstaltungen unter freiem Himmel durch schwere Gewitter gestört worden. Auch für die nächste Woche erwarten Wetterexperten Unwetter. Doch bevor diese sich bemerkbar machen, kommt die Hitze auf Deutschland zu.

Mit Sonne, aber auch Gewittern und Regen stehen in den kommenden Tagen eher wechselhafte Sommertage bevor. Lokal kann es dabei mit Starkregen und teils kräftigen Unwettern auch ungemütlich werden. Das Wetter im Überblick.

Der Sommer hat seine Pause beendet. Nach zum Teil schweren Gewittern und lausigen Temperaturen ist Bade- und Biergartenwetter fast überall garantiert. Die aktuelle Vorhersage

Das Wasserschloss Klaffenbach bietet die romantische Kulisse für das Festival "Die Schlager des Sommers". Diesmal wurde es bei der TV-Aufzeichnung der Show mit Florian Silbereisen gefährlich.

Richtig sommerlich will es gerade nicht mehr werden: Unbeständiges Wetter und kühlere Temperaturen bleiben nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Tenor an diesem Wochenende. Doch im Laufe der kommenden Woche könnte der Sommer wohl einen neuen Anlauf nehmen.

Ein Bauer im Kanton Waadt musste am vergangenen Wochenende einen herben Verlust hinnehmen: 16 seiner Kühe sind auf der Alp von einem schweren Gewitter heimgesucht und vom Blitz erschlagen worden. Die Versicherung spricht von einem außergewöhnlichen Fall.

Wer sich Hoffnungen auf ein sommerliches Wochenende gemacht hat, wird von den Prognosen des Deutschen Wetterdiensts (DWD) enttäuscht. Denn statt hochsommerlichem Wetter mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad steht Deutschland ein Gewitter-Wochenende bevor.

Mit den hochsommerlichen Temperaturen ist es in Deutschland erst einmal vorbei: Am Dienstag und Mittwoch scheint zwar in Teilen des Landes noch die Sonne. Ab Donnerstag überwiegen allerdings Schauer und Gewitter. 

Gewitter entfesseln gewaltige Naturkräfte, Blitze setzen zerstörerische Energien frei, die auch für Menschen gefährlich werden können. Doch man kann sich vor der Gefahr schützen. Die wichtigen Verhaltensregeln im Überblick.

Deutschland schwitzt in der Gluthitze: Am Sonntag heißt es noch einmal stark sein und für Abkühlung sorgen, denn die Prognosen deuten auf bis zu 39 Grad hin. Doch danach kommt die große Abkühlung. Der Juli startet laut Experten relativ frisch. Die Temperaturen fallen deutlich.

In den vergangenen Wochen sind immer wieder heftige Unwetter mit Starkregen, Hagel und Gewittern über Deutschland gezogen. Nicht selten werden bei solchen Ereignissen Gebäude oder Autos beschädigt. Wer dafür aufkommt, hängt vor allem vor der Ursache des Schadens ab.

Bei besonders verheerenden Unwettern ist häufig von einer Superzelle die Rede. Diese Gebilde sind langlebiger, stärker und gefährlicher als gewöhnliche Gewitterwolken.

Es ist ein Kreislauf, nach dem man die Uhr stellen kann: Kaum steigen die Temperaturen hierzulande, folgen teils schwere Gewitter auf dem Fuß. Wenn Sie von einem Unwetter überrascht werden, ist meist schnelles Handeln gefordert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich richtig verhalten.

Starker Regen und Gewitter ziehen über Ostdeutschland. Auch an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel sorgen Unwetter für Probleme. In Teilen Deutschlands dürfte auch am Mittwoch wieder viel Regen fallen.

Im Raum München gibt es ein heftiges Gewitter. Bäume werden entwurzelt. Auch für Dienstag sind Unwetter möglich.

Golfballgroße Hagelkörner: Verheerendes Unwetter in Bayern