Emmanuel Macron

Emmanuel Macron ‐ Steckbrief

Name Emmanuel Macron
Beruf Staatspräsident, Minister, Manager, Wissenschaftler
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Amiens (Frankreich)
Staatsangehörigkeit Frankreich
Größe 175 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerBrigitte Macron
Augenfarbe blau / stahlblau
Links de-de.facebook.com/EmmanuelMacron

Emmanuel Macron ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Emmanuel Macron kommt am 21. Dezember 1977 in Amiens, 140 Kilometer nördlich von Paris zur Welt. Seine Eltern sind Ärzte. Schon als Jugendlicher fällt er durch überdurchschnittliche Leistungen auf.

Nach dem Baccalauréat an einem elitären Pariser Gymnasium studiert er Philosophie an der Sciences Po Paris. Nach seinem Abschluss besucht er für zwei Jahre die Nationale Hochschule für Verwaltung. Sie gilt als Kaderschmiede für höhere Verwaltungsbeamte im öffentlichen Dienst. Emmanuel Macron gehört zu den besten Absolventen seines Jahrgangs. 2005 übernimmt er den Posten eines Finanzdirektors im Finanzministerium, wo er wichtige Kontakte ins politische Paris knüpft.

Drei Jahre später wechselt er zu Rothschild & Cie und steigt zwei Jahre später bei der Investmentbank zum Partner auf. 2012 gibt Emmanuel Macron seine Position als Banker auf, um Präsident Francois Hollande in Wirtschafts- und Finanzfragen zu beraten.

Zwei Jahre später ernennt er ihn zum Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitales. Seine Politik gilt als unternehmerfreundlich. Dadurch macht er sich bei sozialistischen Politikern unbeliebt, und tritt 2016 zurück. Im gleichen Jahr gründet Emmanuel Macron seine eigene Partei. "En Marche!“ bedeutet übersetzt "Vorwärts“, vertritt sozialliberale Positionen und bekennt sich zur EU. Sie versteht sich eher als politische Bewegung und erfährt Unterstützung von Parlamentariern verschiedener Couleur.

Am 23. April 2017 gewinnt Macron den ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen. Für den Fall seines Wahlsiegs hat er angekündigt, das französische Sozialsystem umzubauen, sich um soziale Brennpunkte und junge Unternehmer zu bemühen. Auf europäischer Ebene setzt er sich für mehr Demokratie in den Gremien der EU ein. Nach seinem Sieg bei der Stichwahl gegen Marine Le Pen übernimmt er am 14. Mai das Amt als bis dahin jüngster französischer Präsident.

Emmanuel Macron ist seit 2007 mit seiner ehemaligen Französischlehrerin, Brigitte Trogneux, verheiratet. Sie ist 24 Jahre älter als er und unterstützt ihn in politischen Fragen. Auf Veranstaltungen taucht das beliebte Paar meist gemeinsam auf.

Emmanuel Macron ‐ alle News

Corona-Pandemie

Angst vor Nebenwirkungen? Hubert Aiwanger verteidigt seine Impfskepsis

von Ludwig Horn
Live-Ticker Corona-Pandemie

Sterberisiko viel höher: Studien untermauern Gefährlichkeit von Delta-Variante

von Thomas Pillgruber
Politik

"Le Monde": Macron möglichweise von Spähsoftware abgehört

Corona-Pandemie

Britischer Minister trotz Doppel-Impfung infiziert: Rudert Johnson jetzt zurück?

von Fabian Teichmann
Live-Ticker Corona-Pandemie

Alle Corona-Meldungen vom 13. Juli zum Nachlesen

von Malte Schindel
Corona-Pandemie

Frankreich: Macron führt Impfpflicht für Gesundheitspersonal ein

von Matthias Kohlmaier
Live-Ticker Corona-Pandemie

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 11. Juli

von Anke Waschneck
Frankreich

Le Pen nimmt nach Wahlschlappe Kurs auf den Élyséepalast

Politik

Neues Gesetz in Frankreich: Parlament billigt Ausweitung künstlicher Befruchtung

Stars

Justin und Hailey Bieber treffen Emmanuel Macron im Élysée-Palast

Live-Ticker Corona-Pandemie

Merkel: Fortschritte in Corona-Pandemie noch immer fragil

von Ludwig Horn
Regionalwahlen

Rückschlag für Frankreichs Rechtsextreme und Abfuhr für Macron

Treffen im Kanzleramt

Merkel und Macron einig bei Corona, Russland und der Türkei

G7-Gipfel

G7: Demonstratives Aufatmen nach Trump - doch es gibt auch Differenzen

EM 2021

UEFA fordert Ukraine zu Änderungen der EM-Trikots auf

von Ludwig Horn
Live-Ticker Corona-Pandemie

Merkel: Corona-Fallzahlen derzeit "extrem erfreulich"

von Michael Schnippert
Frankreich

Angreifer nach Ohrfeige für Macron zu Haftstrafe verurteilt

Frankreich

Mann ohrfeigt den französischen Präsidenten: "Nieder mit der Macronie!"

Live-Ticker Corona-Pandemie

Pandemie-Notlage soll offiziell verlängert werden

von Franziska Fleischer
Corona-Pandemie

Großbritannien meldet null Corona-Tote an einem Tag

von Anika Richter
Live-Ticker Pandemie

Rasante Verbreitung über die Luft: Vietnam meldet neue, hochansteckende Mutation

von Fabian Teichmann
Pandemie

Deutschland gibt Südafrika Finanzhilfe für Impfstoffproduktion

von Julia Wolfer
Coronakrise

Corona-Lockerungen: Österreich geht großen Schritt

Corona-Pandemie

Baden-Württemberg lockert Corona-Auflagen: Innengastronomie möglich

von Franziska Fleischer
Live-Ticker Corona-Pandemie

WHO stuft indische Virusvariante als "besorgniserregend" ein

von Anke Waschneck