Emmanuel Macron

Emmanuel Macron ‐ Steckbrief

Name Emmanuel Macron
Beruf Staatspräsident, Minister, Manager, Wissenschaftler
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Amiens (Frankreich)
Staatsangehörigkeit Frankreich
Größe 175 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerBrigitte Macron
Augenfarbe blau / stahlblau
Links de-de.facebook.com/EmmanuelMacron

Emmanuel Macron ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Emmanuel Macron kommt am 21. Dezember 1977 in Amiens, 140 Kilometer nördlich von Paris zur Welt. Seine Eltern sind Ärzte. Schon als Jugendlicher fällt er durch überdurchschnittliche Leistungen auf.

Nach dem Baccalauréat an einem elitären Pariser Gymnasium studiert er Philosophie an der Sciences Po Paris. Nach seinem Abschluss besucht er für zwei Jahre die Nationale Hochschule für Verwaltung. Sie gilt als Kaderschmiede für höhere Verwaltungsbeamte im öffentlichen Dienst. Emmanuel Macron gehört zu den besten Absolventen seines Jahrgangs. 2005 übernimmt er den Posten eines Finanzdirektors im Finanzministerium, wo er wichtige Kontakte ins politische Paris knüpft. Drei Jahre später wechselt er zu Rothschild & Cie und steigt zwei Jahre später bei der Investmentbank zum Partner auf. 2012 gibt Emmanuel Macron seine Position als Banker auf, um Präsident Francois Hollande in Wirtschafts- und Finanzfragen zu beraten. Zwei Jahre später ernennt er ihn zum Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitales. Seine Politik gilt als unternehmerfreundlich. Dadurch macht er sich bei sozialistischen Politikern unbeliebt, und tritt 2016 zurück. Im gleichen Jahr gründet Emmanuel Macron seine eigene Partei. „En Marche!“ bedeutet übersetzt „Vorwärts“, vertritt sozialliberale Positionen und bekennt sich zur EU. Sie versteht sich eher als politische Bewegung und erfährt Unterstützung von Parlamentariern verschiedener Couleur. Am 23. April 2017 gewinnt Macron den ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen. Für den Fall seines Wahlsiegs hat er angekündigt, das französische Sozialsystem umzubauen, sich um soziale Brennpunkte und junge Unternehmer zu bemühen. Auf europäischer Ebene setzt er sich für mehr Demokratie in den Gremien der EU ein. Nach seinem Sieg bei der Stichwahl gegen Marine Le Pen übernimmt er am 14. Mai das Amt als bis dahin jüngster französischer Präsident. Emmanuel Macron ist seit 2007 mit seiner ehemaligen Französischlehrerin, Brigitte Trogneux, verheiratet. Sie ist 24 Jahre älter als er und unterstützt ihn in politischen Fragen. Auf Veranstaltungen taucht das beliebte Paar meist gemeinsam auf.

Emmanuel Macron ‐ alle News

Frankreich

Justiz ermittelt gegen Ex-Premier Édouard Philippe in Coronakrise

Frankreich

Marcron baut Regierung um - Castex neuer Premierminister

Interview Brexit

Brexit-Beauftragter des EU-Parlaments: Wegen Großbritannien geht es nicht voran

von Marco Fieber
Regierung

Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein - Macron nimmt an

EU-Ratspräsidentschaft 

Keller von Merkel "sehr enttäuscht", Demirel vermisst "soziale Frage"

von Marco Fieber
Corona-Wiederaufbau

Merkel betont Einigkeit - Macron macht Druck

Live Wiederaufbau nach Corona

Gemeinsame Pressekonferenz von Angela Merkel und Emmanuel Macron

Coronakrise

Die Welt gegen das Virus: Hilfszusagen in Höhe von 6,15 Milliarden Euro

Europäische Union

Kabinett beschließt EU-Programm: "Europa wieder stark machen"

US-Truppenrückzug

Nato fürchtet weitere Alleingänge von Donald Trump

Verhandlungen

Deutschland soll künftig 42 Prozent mehr in den EU-Haushalt einzahlen

Corona-Krise

Macron hat es eilig - schnelle Normalisierung nach Corona-Pandemie

Video Corona-Lockerungen

Emmanuel Macron wendet sich in TV-Ansprache an Landsleute

Coronakrise

Grenell: US-Grenzen zuerst für Reisende aus Deutschland öffnen

von Malte Schindel
Live-Blog Coronakrise

Der Corona-Live-Blog vom 6.6. zum Nachlesen

von Anke Waschneck
Kritik Talkshow

Anne Will löst mit neuer Wortwahl Streit über Gendern aus

von Fabian Busch
EU-Hilfe

Vier EU-Staaten legen Gegenentwurf zu Merkel-Macron-Plan vor

Live-Blog Coronakrise

USA geben Milliarden-Finanzspritze für Impfstoff aus Großbritannien

von Michael Schnippert
Coronakrise

Trump erwägt G7-Gipfel doch als reales Treffen - nicht per Video

EU-Wiederaufbau-Plan

Kurz lehnt Milliarden-Plan von Merkel und Macron ab - und ist damit nicht allein

Kolumne Morning Briefing

Steingarts Morning Briefing: So entsteht eine Schuldenunion

von Gabor Steingart
Coronakrise

Urlaub am Mittelmeer rückt näher - Maas will Reisewarnung aufheben

Live-Blog Coronakrise

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 18. Mai im Überblick

von Ludwig Horn
Coronavirus

Debatte um Impfstoff: Pharmagigant Sanofi löst Empörung aus

Live-Blog Coronakrise

US-Demokraten wollen weiteres Billionen-Konjunkturpaket

von Thomas Pillgruber