Giorgia Meloni

Giorgia Meloni ‐ Steckbrief

Name Giorgia Meloni
Beruf Politikerin
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Rom, Italien
Staatsangehörigkeit Italien
Größe 163 cm
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau
Links Twitter-Account von Giorgia Meloni
Website von Giorgia Meloni

Giorgia Meloni ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Die italienische Politikerin Giorgia Meloni kam am 15. Januar 1977 in Rom zur Welt. Sie ist seit 2014 Vorsitzende der rechtsnationalistischen Partei Fratelli d’Italia (FdI) und seit 2020 Präsidentin der nationalkonservativen Europapartei Europäische Konservative und Reformer (EKR).

Giorgia Melonis Kindheit und Jugend

2022 ging ihre Partei als stärkste in der italienischen Parlamentswahl hervor. Meloni wurde damit zur designierten Ministerpräsidentin.

Sie wuchs mit ihrer Mutter, einer Autorin von Liebesromanen und ihrer älteren Schwester Arianna im römischen Viertel Garbatella auf. Ihr Vater Francesco Meloni, ein Steuerberater, lebte auf den Kanarischen Inseln. Mit 12 Jahren überwarf sich Meloni mit ihrem Vater und brach den Kontakt ab. Melonis Eltern hingen beide extremen politischen Überzeugungen an, während ihre Mutter Anhängerin einer neofaschistischen Bewegung in Italien war, war ihr Vater laut den Aussagen der Tochter ein bekennender Kommunist.

Mit 15 Jahren trat Meloni der Jugendorganisation der neofaschistischen Partei Movimento Sociale Italiano bei und gründete als Schülerin eine Protestbewegung gegen die von der christdemokratischen Unterrichtsministerin Rosa Russo Iervolino eingeleitete Schulreform.

Das Gymnasium schloss sie wenig später mit Bestnote ab, absolvierte im Anschluss eine Sprachenausbildung an einer Hotelfachschule und arbeitete als Kellnerin und Barfrau sowie als Kindermädchen des italienischen Showmasters Fiorello.

1996 wurde Giorgia Meloni mit 19 Jahren an die Spitze der Studentenorganisation der nationalkonservativen Partei Alleanza Nazionale gewählt und sorgte in einem Interview mit der Aussage, dass "Mussolini ein guter Politiker gewesen sei - der beste der letzten 50 Jahre" für Aufsehen.

Vier Jahre später wurde Meloni Leiterin der parteinahen Jugendorganisation. Von 1998 bis 2002 saß sie für die Partei im Provinzrat von Rom.

2006 wurde sie bei den italienischen Parlamentswahlen in die Abgeordnetenkammer gewählt und damit jüngste Abgeordnete.

Nach vorgezogenen Neuwahlen und dem Sieg von Silvio Berlusconis Mitte-rechts-Bündnis Popolo della Libertà (PdL) wurde Meloni mit gerade einmal 31 Jahren Jugend- und Sportministerin. Damit war sie jüngste Ministerin in der Geschichte der italienischen Republik. Sie hatte dieses Amt bis 2011 inne.

Erfolg bei der Parlamentswahl in Italien 2022

2021 gründete Meloni gemeinsam mit dem ehemaligen Verteidigungsminister Ignazio La Russa sowie dem ehemaligen Staatssekretär Guido Crosetto die Partei Fratelli d’Italia (FdI) und wurde 2014 zur Vorsitzenden gewählt.

Bei der Europawahl 2014 scheiterte ihre Partei an der Vier-Prozent-Hürde. Bei der Parlamentswahl 2022 führte Meloni ihre Partei als Spitzenkandidatin an und wurde mit 26 Prozent schließlich stärkste Kraft.

Politische Positionen

Meloni ist gegen die gleichgeschlechtliche Ehe und das Recht auf Adoption für Homosexuelle, aber für das Recht auf Abtreibung und eine transatlantische Partnerschaft. Sie unterstützt die Ukraine im Krieg gegen Russland und hat sich für weitere Waffenlieferungen durch Italien ausgesprochen.

Ihre Haltung zur Europäischen Union ist gespalten: Sie lehnt den Vertrag von Lissabon und den Europäischen Fiskalpakt ab und fordert eine Rückkehr zur Unterordnung von europäische Gesetzen in Bezug auf die jeweiligen Landesgesetze. Einen Austritt Italiens aus der EU lehnt sie ab. In ihrer Biografie schrieb Meloni, in Bezug auf Deutschland habe sie eine "gewisse Aversion".

Meloni war knapp zehn Jahre lang mit dem Journalisten Andrea Giambruno liiert, ihre Tochter Ginevra wurde 2016 geboren. Im Oktober 2023 gab sie die Trennung bekannt.

Sie ist römisch-katholischen Glaubens.

Giorgia Meloni ‐ alle News

Berliner Zeitung

Heikler Vergleich: Überholt Italien Deutschland als stärkste Wirtschaftsmacht Europas?

von Franz Becchi und Liudmila Kotlyarova
Politik

Nähe der AfD zu Russland bringt Weidel in Erklärungsnot

Italienische Wahlen

Meloni-Partei gewinnt Regionalwahlen in Abruzzen

Lebensträume

Meloni: Kindheitstraum war Sängerin

Italien

Melonis Kulturkampf: So will sie Italiens Gesellschaft umkrempeln

von Lea Hensen
Krieg in der Ukraine

Drittes Kriegsjahr beginnt: Frontlage in Ukraine weiter schwierig

Krieg in der Ukraine

Konkrete Hoffnung gibt es nicht

Diplomatie

Italien lädt zu G7-Videokonferenz zu Ukraine-Krieg ein

Italien-Afrika Gipfel

Meloni verspricht Afrika "Ehrenplatz" bei G7-Gipfel

Analyse Politik

Melonis gefährliches Schweigen

von Lea Hensen
Politik

Neuer Senatschef in Italien: Mussolini-Nostalgiker La Russa gewählt

Stars

Kuchenverkauf stürzte Top-Influencerin in handfesten Skandal

Politik

Meloni sieht in EU-Asylreform keine nachhaltige Lösung für Migration

Silvester

Abgeordneter von Meloni-Partei mit Pistole auf Silvesterfeier - ein Verletzter

Reise

Revolution am Lido?

von Lea Hensen
Finanzpolitik

Italienische Abgeordnete blockieren Reform des Euro-Rettungsfonds

Italien

Meloni-Partei will Weihnachtsfest an Schulen per Gesetz schützen

Krieg in der Ukraine

Kadyrow sagt Ende des Kriegs voraus – Selenskyj hofft auf EU-Beitrittsgespräche

Wirtschaft

Medien: Italien steigt aus Projekt für "Neue Seidenstraße" aus

Femizide

Nach Mord an Studentin: Italiens Frauen begehren auf

von Lea Hensen
Analyse Politik

Was Meloni mit Italien vorhat, klingt höchst gefährlich

von Lea Hensen
Migrationspolitik Italiens

Italien will in Albanien zwei Aufnahmezentren für Migranten errichten

Italien

Meloni will Verfassung mit drastischem Schritt ändern

Kritik Markus Lanz

"Äußerst gefährlich": Theo Waigel warnt vor Stimmungsmache der AfD und Linken

von Natascha Wittmann