Deutschland

Nach Ansicht von Antigermanismus-Forscher Thomas Köllen werden nationale Identitäten in Europa wieder wichtiger. Im Interview erklärt er, warum Österreicher partout keine Deutschen sein wollen und was die Schweizer dazu sagen. Und was das Ergebnis der Debatte um Mesut Özil sein sollte.

Was macht Deutschland in seiner Freizeit? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine aktuelle Studie und sie zeigt: Der Deutsche hat vor allem mit Kultur und Fitness nicht viel am Hut.

Mehr als 1,4 Milliarden Menschen weltweit bewegen sich einer Studie zufolge zu wenig und riskieren damit Krankheiten. Die WHO will die Weltbevölkerung in Bewegung zu bringen - in Deutschland geht der Trend jedoch in die komplett andere Richtung.

Sammeln kann auch spalten: Das hat Sahra Wagenknecht mit ihrer neuen linken Bewegung bereits zu spüren bekommen. Von den Parteiführungen der SPD, der Grünen und der Linken bekommt sie Gegenwind. Von anderer Seite gibt es dagegen Applaus - unerwünschten.

Mit der Nations League hat die UEFA einen neuen internationalen Wettbewerb geschaffen, der für die DFB-Elf mit dem Spiel gegen Frankreich beginnt. Die 55 europäischen Nationalmannschaften kämpfen künftig um den Titel – und um Startplätze bei der Europameisterschaft. Die Hintergründe.

Die linke Sammlungsbewegung "Aufstehen", initiiert von Sahra Wagenknecht, ist gestartet. Eine "handfeste Krise der Demokratie" ist laut der Linke-Fraktionsvorsitzenden verantwortlich für die Gründung der Initiative. Mehr als 100.000 Unterstützer hätten sich registriert.

Sie verursachen anfangs nicht unbedingt Schmerzen noch andere Symptome, bleiben deshalb oft unbehandelt und breiten sich vor allem unter jungen Menschen aus: Syphilis, Chlamydien, Tripper und Feigwarzen. Dr. Klaus Jansen vom Berliner Robert Koch-Institut erklärt im Gespräch mit unserer Redaktion, warum sich immer mehr Deutsche mit sexuell übertragbaren Krankheiten infizieren.

Wie kommt Mikroplastik in die Umwelt? Und welche Mengen sind es? Das Fraunhofer-Institut für Umwelttechnik hat sich an das komplexe Thema gewagt. Das Fazit der Forscher: Es gibt mehr Quellen, als man denkt.

Die Zahl der Schäferhund-Welpen in Deutschland geht zurück. Innerhalb von rund 15 Jahren hat sich die Zahl beinahe halbiert. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe.

Es gibt zu wenige Organspender in Deutschland. Um das zu ändern, möchte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nun eine Widerspruchslösung – und dadurch jeden zum Spender machen. Außer man widerspricht. In vielen anderen europäischen Ländern ist diese Handhabung bereits üblich.

Nach dem herbstlich nasskühlen Wochenende kann man im Norden seinen Friesennerz in dieser Woche wieder in den Kleiderschrank packen, denn der Sommer meldet sich zurück. Für den Rest Deutschlands sieht es nicht ganz so erfreulich aus.

Die Polizei in Amsterdam stuft den Messerangriff vom Freitag mit zwei Verletzten als Terrorakt ein. Wie sich herausgestellt hat, ist der mutmaßliche Täter ein Flüchtling, der in Deutschland Asyl beantragt hatte. 

Sahra Wagenknecht macht mit "Aufstehen" von sich reden. Mit der sogenannten Sammelbewegung will die Fraktionschefin der Linkspartei neue linke Mehrheiten in Deutschland erreichen. Doch Politologen warnen: Statt es zu einen, könnte die Initiative das linke Lager weiter spalten. Auf das Aufstehen würde ein schmerzhafter Sturz folgen. 

Jens Spahn will jeden Bundesbürger zum Organspender machen. Der Vorschlag des Gesundheitsministers sieht vor, dass in Zukunft Personen der Entnahme ihrer Organe ausdrücklich widersprechen müssten. Ansonsten würden sie automatisch zu Spendern werden. 

Sie zählt in Deutschland zu den geschützten Arten und doch haben viele Respekt vor ihrem Stich. In der Regel sieht die Hornisse vom Menschen als ihr Opfer ab. Doch nun wurden 18 Personen in der Nähre von Karlsruhe von einem Schwarm angegriffen.

In vielen Teilen Deutschlands spürt man in der kommenden Woche, dass der Sommer zu Ende geht. Zwar ist es in nördlichen Regionen noch heiter und trocken, im Rest des Landes nehmen aber Wolken, Regen und Gewitter zu. Mitte der Woche kann es gebietsweise sogar hageln.

Nach dem Brückeneinsturz in Genua stellen sich viele die Frage, wie der Schwerverkehr auf die Schienen verlagert werden kann. So wären Straßen und Brücken weniger belastet. Vorbild dafür ist die Schweiz, die bereits seit Jahren straßen- und umweltschonende Verkehrspolitik betreibt.

Ist Rechtsradikalismus vorrangig ein Problem der ostdeutschen Bundesländer? 66 Prozent der Bürger sind dieser Überzeugung. Eine gleich große Prozentzahl ist der Meinung, dass ...

Wenn niemand raucht, trinkt oder ungesund isst, können wahrscheinlich tausende Krebserkrankungen verhindert werden. Das haben Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) ermittelt. Mit den Ergebnissen sind die Wissenschaftler dennoch vorsichtig. 

Demos, Ausschreitungen, Hitlergruß: Die Vorfälle in Chemnitz beherrschen derzeit die Schlagzeilen. Die Eskalationen in Sachsen könnten sich auf den gesamten Wirtschaftsstandort Deutschland auswirken, schätzt Wirtschaftswissenschaftler Thomas Köllen.

Ein Mann sticht im Bahnhof von Amsterdam zwei Menschen nieder. Die Polizei hält ein terroristisches Motiv für möglich. Bei dem Täter handelt es sich um einen Afghanen. Er kam aus Deutschland.

Gesetzesänderungen zum September: Das ändert sich für Autofahrer und Verbraucher. Professor Gerald Mann von der FOM-Hochschule München erklärt, was die Gesetzesänderungen bedeuten.

Die Kehrtwende ist perfekt: Nach langen Verhandlungen gibt es im nächsten Jahr doch ein Formel-1-Rennen in Deutschland. Der Hockenheimring hat sich mit der Rennserie geeinigt. ...

Im Oktober 1984 wird Maxi Baumeister geboren – mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen. Ärzte und Behörden üben auf die Eltern Druck aus, sich für ein Geschlecht zu entscheiden. Maxi wird zu einem Mädchen umoperiert, mit weitreichenden Folgen. Heute lebt der Hermaphrodit im Niemandsland zwischen Mann und Frau. Eine Gesetzesänderung soll dem dritten Geschlecht nun gerecht werden.

Die Europäische Union will Zeitumstellung abschaffen. Sie folgt damit dem Ergebnis einer EU-weiten Umfrage - wenngleich diese lediglich die Meinung von einem Prozent der Bürger abbildet. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Plänen.