USA

Nordkoreas Machthaber macht auf dem Korea-Gipfel neue Zugeständnisse. Er will seine größte Atomanlage schließen und Inspekteure ins Land lassen. Was erwartet Kim im Gegenzug von den USA?

Gibt es bald das "Fort Trump" in Polen: Präsident Andrzej Duda macht dem US-Präsidenten ein verlockendes Angebot - zum Schutz gegen Russland.

Donald Trump spitzt den Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften der Welt auf eklatante Weise zu: Im bisher größten Schritt seiner Zollkampagne belegt er China-Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar mit Extrazöllen. Man sei aber gesprächsbereit.

Südkoreas Präsident hat klare Ziele für sein Treffen mit Nordkoreas Machthaber: Eine Friedenslösung und die atomare Abrüstung. Kann er zwischen Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump vermitteln?

Im bisher größten Schritt seiner Zollkampagne belegt Donald Trump China-Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar mit Extrazöllen. Peking kündigt Gegenmaßnahmen an. Europäische ...

In China ist Fan Bingbing ein Superstar - mit einem geschätzten Einkommen von 40 Millionen Euro im Jahr. Seit einiger Zeit fehlt von der Schauspielerin jede Spur. Die Gerüchte häufen sich. 

Hurrikan "Florence" hält die USA in Atem. TV-Sender berichten im Minutentakt und lassen auch Experten zu Wort kommen. Während eines Interviews mit der Küstenwache lässt sich ein Mitarbeiter zu einer rassistischen Geste hinreißen - sein Arbeitgeber reagiert prompt.

"Florence" ist zwar kein Hurrikan mehr, hat aber enorme Wassermassen an die Südostküste der USA getragen. Die Folgen sind enorm. Und noch ist das Unwetter lange nicht überstanden.

Sturm "Florence" setzt die US-Südostküste unter Wasser. Präsident Trump bemüht sich, als Herr über die Krise aufzutreten. Dabei scheint ihn ein längst vergangener Hurrikan noch mehr zu beschäftigen.

Tagelang wappnete sich die Südostküste der USA für «Florence» - jetzt ist der Hurrikan da. Die Menschen auf den Philippinen sehen sich "Mangkhut" ausgesetzt, dem stärksten Taifun des Jahres.

"Florence" ist nicht zu stoppen. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern hat der Hurrikan die Ostküste der USA erreicht. Wie gefährlich die Sturmflut sein kann, zeigt ein erschreckendes Video.

Noch tobt "Florence" über dem Atlantik, doch bald soll der Sturm an der Südostküste der USA auf Land treffen. Bis zu fünf Millionen Menschen könnten betroffen sein. Die Prognosen der Meteorologen lassen Schlimmes befürchten.

Politisch wird über eine Beteiligung der Bundeswehr an möglichen militärischen Vergeltungsschlägen in Syrien noch gestritten. Rechtlich scheint die Lage nach einem aktuellen Gutachten dagegen ziemlich klar zu sein.

Ein Hund bewahrt in den USA einen Klempner vor einer 50-jährigen Haftstrafe. Das Auffinden des Tieres widerlegt die Aussage des angeblichen Opfers.

Im Atlantik ist Hurrikan-Saison, jetzt kommt der erste große Sturm auf die USA zu. Der Südosten bereitet sich auf "Florence" vor. Die Karibik wird derweil von "Isaac" bedroht. Auch auf Puerto Rico läuten daher die Alarmglocken.

Trotz großer Worte hat es nach dem Gipfel zwischen Donald Trump und Kim Jong Un bislang nicht den erhofften Durchbruch bei der atomaren Abrüstung gegeben. Beide Seiten arbeiten daher an einem zweiten Treffen.

Die Hurrikan-Saison startet - zum Leidwesen der Amerikaner. Mit "Florence" hat sich über dem Atlantik ein "extrem gefährlicher" Hurrikan zusammengebraut, der auf die Südostküste der USA zusteuert. 

Hurrikan "Florence" hat über dem Atlantik an Stärke zugelegt und rückt langsam auf die USA vor. Experten warnen vor einem "extrem gefährlichen" Wirbelsturm.

Nach der Kritik an der Werbekampagne mit Colin Kaepernick, legt Nike jetzt nach.

Nach dem verlorenen Wimbledonfinale gegen Angelique Kerber bekommt Serena Williams bei den US Open die nächste Chance auf ihren 24. Grand-Slam-Titel. In das Endspiel zog erstmals auch eine Japanerin ein - die in den USA lebt und einen haitianischen Vater hat.

Eine Archiv-Mitarbeiterin in München will nur ein paar alte Zeitungen einordnen - und entdeckt einen Brief von niemand Geringerem als Albert Einstein. Wie der Brief nach München kam, ist völlig unklar - und das ist nicht sein einziges Geheimnis.

Außenminister Heiko Maas trifft sich mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Türkei. Die belastete Beziehung zwischen den beiden Ländern hat in den letzten Monaten wieder Fortschritte gemacht. Es gibt aber immer noch massive Probleme.

In Syrien droht der nächste Horror - die UN warnen gar vor der größten Katastrophe des 21. Jahrhunderts: Assad und seine Verbündeten planen einen Angriff auf Idlib, die letzte Rebellenhochburg des Landes. Mit einer scharfen Warnung versucht Washington, zumindest den Einsatz von Chemiewaffen zu verhindern. 

Die politische Elite versammelt sich in Washington, um US-Senator McCain zu verabschieden. Einer ist nicht dabei: Donald Trump. Der Präsident ist auf dem Golfplatz. Auch wenn sein Name nicht fällt - aus den Trauerreden ist die Kritik an ihm leicht herauszuhören.