Bundesliga

Bundesliga - Der FC Bayern München geht erneut als Deutscher Meister in die neue Saison - mit neuem Trainer Niko Kovac. Hier finden Sie alle Spielberichte, Hintergründe, Analysen und Interviews zur neuen Saison sowie alle Ergebnisse und die Tabelle.

Der RB Leipzig hat sich von Trainer Ralph Hasenhüttl getrennt. Der Österreicher hatte vorher den Wunsch veräußert, den Vertrag aufzulösen. Sportdirektor Ralf Rangnick verküdet das Aus von Hasenhüttl.

Pyro, Videobeweis-Chaos und ein brutales Foul. So war die Bundesliga-Saison.

Nach dem erstmaligen Abstieg des Hamburger SV sorgt sich Club-Ikone Uwe Seeler um die Zukunft des Traditionsvereins aus der Hansestadt. 

Aktuell geht Philipp Lahm in seiner Rolle als DFB-Botschafter für die Fußball-EM 2024 auf. Aber auch eine Rückkehr zu seinem Stammverein schließt der langjährige Bayern-Kapitän nicht aus. "Ich bin erst 34."

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Die Wege Ralph Hasenhüttls und des Rasenballsports Leipzigs werden sich im kommenden Sommer trennen. Der Verein unterbreitet seinem Erfolgstrainer aus Österreich Medienberichten nach kein neues Angebot.

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2017/2018: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Nicht gerade auf den Mund gefallen: Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison.

Sport-Geschäftsführer Armin Veh hat zwei Tage nach dem Bundesliga-Abschluss kritische Worte über den Abstieg des 1. FC Köln gewählt und damit auch Vize-Präsident Toni Schumacher widersprochen. 

Passende Suchen
  • Fußball Tranfergerüchte
  • Bundesliga Spielplan
  • Ronaldo-Wechsel
  • WM 2018 Finale
  • Europa League Quali

Ein Abschiedsgruß zum Schmunzeln: Thomas Müller verabschiedet Trainer Jupp Heynckes mit einer sehr frechen Botschaft vom FC Bayern.

Nach dem letzten Heimspiel tauschte Spieler Franck Ribéry sein Trikot mit dem Linienrichter Christian Fischer.

Der HSV ist abgestiegen und das ist irgendwie blöd, Stefan Kießling ist der lebendig gewordene Coitus interruptus und die Bayern sind die ärmsten Schweine überhaupt. Zum letzten Mal in dieser Saison: unsere (wie immer nicht ganz ernst gemeinten) Lehren des Spieltags.

Trainer Peter Stöger wird wie erwartet nicht Trainer bei Borussia Dortmund bleiben. Der Österreicher verkündet das Ende der Zusammenarbeit nach dem letzten Saisonspiel. Das Minimalziel hat er trotz einer Niederlage zum Abschluss erreicht.

Der VfB Stuttgart bestreitet sein letztes Saisonspiel beim Rekordmeister FC Bayern München ohne Stürmer Mario Gomez.

Wie rettet sich der HSV doch noch? In welchen Fällen erreicht Dortmund die Champions League? Am 34. Spieltag stehen in der Fußball-Bundesliga noch spannende Entscheidungen an. Im Kampf um den Klassenverbleib und im Rennen um Europa geht's eng zu. (Mit Material der dpa)

Nach Routinier Franck Ribéry hat der FC Bayern auch Arjen Robben und Rafinha neue Verträge für die kommende Saison gegeben. Das teilte der deutsche Fußball-Serienmeister am Freitag mit.

Aus der Traum für Robert Lewandowski: Aus dem Transfer des Bayern-Stars zu Real Madrid wird einem Medienbericht zufolge nichts. Woran die Verhandlungen scheiterten, ist bislang nicht bekannt.

Ottmar Hitzfeld kritisiert im exklusiven SPORT1-Interview das Verhalten von Robert Lewandowski.

Der Hamburger SV steht kurz vor einer Vertragsverlängerung mit seinem Trainer Christian Titz.

Fußball-Fans des abstiegsgefährdeten HSV haben den Fußball-Gott mit einer abgewandelten Version des Vater Unser um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga gebeten.

Robert Lewandowski wird zum dritten Mal Bundesliga-Torschützenkönig. Die einzige Frage ist, ob der Pole erneut die 30-Tore-Marke knackt. Trotzdem scheint es in der Beziehung zum Verein zu knirschen. Der Bayern-Chef beschwichtigt und positioniert sich klar zur Zukunft.

Der lange verletzte Nationaltorhüter Manuel Neuer wird im letzten Bundesliga-Saisonspiel des FC Bayern München nicht zum Einsatz kommen, darf aber auf ein Comeback im Pokalfinale hoffen.

Borussia Dortmunds Umgang mit der Trainerfrage und mit Peter Stöger wirft Fragen auf und zeigt einmal mehr, wie unglücklich die Kommunikationspolitik des BVB ist.

Deshalb ist die Qualifikation zur Champions League noch in Gefahr.

In Deutschland ist es nicht ungewöhnlich, dass Top-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus ein Bundesliga-Spiel pfeift. So auch in der Partie des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln am Samstag. Das stellte das iranische Staatsfernsehen allerdings vor große Probleme.

Bayer Leverkusen hat wie erwartet Rechtsverteidiger Mitchell Weiser vom Liga-Rivalen Hertha BSC verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb nach Vereinsangaben einen Fünfjahresvertrag bis 2023.

Stephan Lichtsteiner wird offenbar von Juventus Turin zu Borussia Dortmund wechseln. Der Rechtsverteidiger soll in den kommenden Tagen einen Vertrag beim BVB unterschreiben.

Mit seinem verweigerten Handschlag für Jupp Heynckes hat Robert Lewandowski am Samstag erneut für Unruhe gesorgt. Der Pole manövriert sich beim FC Bayern immer mehr ins Abseits - was ihm für seine eigenen Zwecke durchaus gelegen kommt.

Franck Ribéry bleibt dem FC Bayern ein weiteres Jahr erhalten. Bei Instagram hatte der Franzose seinen Verbleib wenige Stunden zuvor bereits verraten, den Post aber kurz darauf gelöscht. Arjen Robben soll die Bayern hingegen noch zappeln lassen.

Bei der Suche nach Nachfolgern für Leon Goretzka und Max Meyer soll der FC Schalke 04 einem Medienbericht zufolge ein Auge auf Sebastian Rudy geworfen haben. 

Der Fußball-Samstag war der Wahnsinn, darf sich aber nicht zu oft wiederholen. Sebastian Rode hätte lieber mal geschwiegen, beim HSV gibt's bald eine Menge Herzschmerz und Niklas Süle beweist seinen Torjäger-Instinkt. Unsere wie immer nicht ganz ernst gemeinten Lehren des 33. Spieltags.

In Frankfurt gibt es über die Aberkennung eines Abseitstores für den HSV viele Diskussionen, obwohl der Video-Assistent richtig liegt. Solche unnötigen Debatten werden wohl bald ein Ende haben, denn zur WM sollen die kalibrierten Linien kommen. Endlich!

Trainer Ralph Hasenhüttl von Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat erstmals einen Kontakt zum deutschen Rekordmeister FC Bayern eingeräumt. Zugleich fühlte er sich in seiner Entscheidung bestätigt, die Vertragsgespräche mit der RB-Führung in der Phase des Erfolgs ruhen zu lassen.

Der Hamburger SV hat trotz einer Niederlage in Frankfurt noch eine letzte Hoffnung im Kampf gegen den erstmaligen Bundesliga-Abstieg. Leipzig leistet gegen Wolfsburg Schützenhilfe. Auch das Rennen um die Europacup-Plätze bleibt spannend.

Am vorletzten Spieltag ist die Entscheidung gefallen. Der Hamburger SV konnte sich in dieser Saison nicht mehr vor dem Abstieg retten.

Am 33. Spieltag der Bundesliga können einige Entscheidungen im Kampf gegen den Abstieg sowie um die Champions League fallen. Dem HSV droht trotz des jüngsten Aufschwungs der Absturz in die 2. Liga, der BVB will ein Finale um die Königsklasse am letzten Spieltag vermeiden.

Im Endspurt um den Klassenerhalt muss der FSV Mainz 05 auf Torwart René Adler verzichten. 

Sven Ulreichs folgenschwerer Patzer im CL-Halbfinale wird dem Torhüter des FC Bayern wohl noch länger nachhängen. Nun hat er sein erstes Interview gegeben.

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einer neuen Nummer zwei offenbar fündig geworden. Einem Medienbericht zufolge wechselt Marwin Hitz zur kommenden Saison vom FC Augsburg zum BVB.

Stammtorwart Marwin Hitz wird den FC Augsburg im Sommer verlassen. 

Rassismus im Fußball ist leider immer noch ein großes Problem. Das bekommt gerade auch Gelson Fernandes von Eintracht Frankfurt zu spüren

Die Tage Max Meyers bei "seinem" FC Schalke 04 sind gezählt. Der Nationalspieler überschreitet mit einem kritischen Interview eine Grenze, die die Vereinsführung nicht mehr toleriert. Eigengewächs Meyer darf künftig weder mittrainieren noch -spielen. Sein Vertrag endet ohnehin mit dem Saisonende.

Max Meyer hat in einem Interview mit dem FC Schalke 04 abgerechnet und den verantwortlichen Personen Mobbing vorgeworfen. Der Verein kündigt nun Konsequenzen für den Spieler an. Der Abgang des Schalker Eigengewächses wird immer unrühmlicher.

Auf Schalke übertreibt der Gladbacher Lars Stindl die Folgen einer leichten Tätlichkeit derart, dass sich die Frage stellt: Müsste er für dieses Theater nicht auch bestraft werden? Christoph Kramer hält den Handelfmeter gegen sein Team derweil für eine Konzessionsentscheidung. Hat er Recht?

Die Spielergewerkschaft VDV drängt auf einen Tarifvertrag für deutsche Berufsfußballer.

Ein Altbekannter trägt seinen Teil dazu bei, den Hamburger SV zu retten – und der ist nicht mal beim HSV aktiv. Der Fußballgott outet sich als Masochist und vom Max-Meyer-Theater profitiert nur einer. Unsere wie immer nicht ganz ernst gemeinten Lehren des 32. Spieltags.

Auch für RB Leipzig geht es nicht immer nur aufwärts. Nachdem die Sachsen im Vorjahr die Bundesliga im Sturm eroberten, wird es in dieser Saison nicht für die Top Vier reichen. Selbst die Europa-League-Teilnahme ist in Gefahr.

Ridle Baku ist mit der U23 der Mainzer auf dem Weg zum Auswärtsspiel in Freiburg, als der Mannschaftsbus an einer Autobahnraststätte hält. Baku muss aussteigen. Die Bundesliga-Mannschaft braucht ihn. Der zunächst Verwirrte schießt wenige Stunden später sich und den Verein gegen Leipzig ins Glück.

Bremens Torwart Jiri Pavlenka lässt sich von Borussia Dortmunds Stürmern nur ein Mal bezwingen. Der Sturmlauf des BVB endet ansonsten bei Werders tschechischem Rückhalt. Darüber freut sich auch Schalke.

Abstiegskandidat Mainz 05 hat für eine Überraschung gesorgt: Die Rheinländ-Pfälzer besiegten Vizemeister RB Leipzig mit 3:0.

Was ist da los bei dem FC Schalke 04 und Max Meyer? Der Mittelfeldspieler wurde offiziell als "verletzt" bezeichnet - er widerspricht dieser Angabe aber nun.