Teil zwei des sechsten und entscheidenden Spieltags der Gruppenphase in der Champions League: Bayer Leverkusen hofft auf ein Wunder gegen den FC Barcelona und benötigt zudem Schützenhilfe. Für den FC Bayern geht's ums Prestige, der FC Chelsea muss noch zittern. Wer kommt wie ins Achtelfinale? Wir rechnen für Sie.

Der VfL Wolfsburg ist am Dienstag erstmals ins Achtelfinale der Champions League eingezogen, Borussia Mönchengladbach leider als Tabellenletzter der Gruppe D ausgeschieden. Heute Abend fallen die letzten Entscheidungen in der Gruppenphase der "Königsklasse".

Bayer Leverkusen benötigt gegen den FC Barcelona einen Sieg, der FC Bayern kann es bei Dinamo Zagreb locker angehen lassen. Der FC Chelsea darf sich sehr wahrscheinlich keine Niederlage erlauben. Alle Spiele gibt es ab 20:45 Uhr LIVE bei uns im Ticker - sowohl als Einzeloption als auch in der Konferenz.

Die Konstellation in der Gruppe E mit Bayer Leverkusen

Für Bayer Leverkusen ist die Ausgangslage denkbar schlecht. Die "Werkself" ist in der Gruppe E aktuell mit fünf Punkten nur Dritter hinter dem FC Barcelona (13) und dem AS Rom (fünf). Dahinter liegt nur Bate Borissow mit vier Punkten.

Bayer benötigt im Heimspiel gegen den FC Barcelona (20:45 Uhr, LIVE bei Sky, im ZDF und bei uns im Ticker) zwingend einen Sieg, um die Chance aufs Achtelfinale zu wahren. Im Parallelspiel dürfte dann der AS Rom nicht gegen Bate Borissow gewinnen.

Haben Leverkusen und Rom am Ende gleich viele Punkte, bleibt der Bundesligist hinter den Italienern, weil er den direkten Vergleich verloren hat.

Leverkusen wird Dritter, wenn es gegen Barcelona gewinnt und Rom gegen Borissow gewinnt.

Auch bei einem Unentschieden ist die "Werkself" sicher für die Europa League qualifiziert, weil sie entweder Rom oder Borissow hinter sich lassen würde.

Eine Niederlage reicht dann für Platz drei, wenn Borissow maximal einen Punkt in Rom holt.

Verliert Bayer und gewinnt Borissow, ist Leverkusen Vierter, Rom Dritter und Borissow zieht als Zweiter mit Barcelona ins Achtelfinale der Champions League ein.

Die Konstellation in der Gruppe F mit dem FC Bayern

Der FC Bayern kann den Rechenschieber beiseitelegen: Den Münchnern ist vor ihrem Spiel bei Dinamo Zagbreb (20:45 Uhr, LIVE bei Sky und bei uns im Ticker) der Gruppensieg nicht zu nehmen.

In der Gruppe F liegt der FCB mit zwölf Punkten vor Olympiakos Piräus (neun), dem FC Arsenal (sechs) und Zagreb (drei).

Da die Münchner den direkten Vergleich mit Piräus klar für sich entschieden haben, sind sie von Rang eins nicht mehr zu verdrängen. Zagreb steht bereits vorzeitig als Gruppenletzter fest.

Spannend ist das direkte Duell zwischen Olympiakos und den "Gunners". Die Londoner benötigen in Piräus entweder einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied oder einen Erfolg mit mindestens drei erzielten Toren (3:2, 4:3 etc.), um noch Rang zwei zu erobern. Andernfalls rutscht Arsenal in die Europa League ab.

Die Konstellation in der Gruppe G

Hier ist der Rechenschieber wieder notwendig: Denn mit dem FC Chelsea, dem FC Porto (beide zehn Punkte) und Dynamo Kiew (acht) streiten sich gleich drei Teams um die Plätze eins bis drei. Maccabi Tel Aviv ist mit bislang null Punkten bereits ausgeschieden.

Für Chelsea ist die Ausgangslage ordentlich: Ein Remis im Heimspiel gegen Porto reicht der Mannschaft von José Mourinho für das Erreichen des Achtelfinals. Bei einer Niederlage müssen die Londoner hoffen, dass Kiew gegen Tel Aviv nicht gewinnt.

Kurios wird es, wenn Chelsea und Porto unentschieden spielen und Kiew siegt. Dann haben alle drei Teams elf Punkte auf dem Konto. In diesem Fall wird der Vergleich der Duelle der drei Teams untereinander herangezogen - diesen würde Kiew für sich entscheiden und als Gruppensieger weiterkommen. Chelsea würde auf Rang zwei landen, Porto auf Europa-League-Rang drei.

Die Konstellation in der Gruppe H

Zwei Entscheidungen sind bereits gefallen: Das bislang ohne Punktverlust durch die Gruppe marschierende Zenit St. Petersburg (15 Punkte) wird als Tabellenerster ins Achtelfinale einziehen, der einstige französische Serienmeister Olympique Lyon mit aktuell einem Punkt als Letzter ausscheiden.

Es geht also um die Plätze zwei und drei, um die sich KAA Gent (sieben Punkte) aus Belgien und der spanische Traditionsverein FC Valencia (sechs) streiten.

Mit einem Heimsieg gegen St. Petersburg ist Gent Rang zwei nicht mehr zu nehmen. Ein Remis und selbst eine Niederlage reichen dann, wenn Valencia im Parallelspiel maximal einen Zähler gegen Lyon holt, da die Belgier den direkten Vergleich gegen die Spanier gewonnen haben.

Valencia braucht also zwingend einen Sieg, um der Europa League zu entgehen und muss darauf hoffen, dass Gent gegen St. Petersburg nicht gewinnt.

Diese Teams haben sich bereits für das Achtelfinale qualifiziert

Als Gruppensieger: Real Madrid, VfL Wolfsburg, Atlético Madrid, Manchester City, FC Barcelona, FC Bayern, Zenit St. Petersburg.

Als Gruppenzweite: Paris St. Germain, PSV Eindhoven, Benfica Lissabon, FC Sevilla.

Champions League: alle Spiele in der Übersicht

Champions League: die Tabellen in der Übersicht