US Open

Die US Open sind das letzte der jährlich stattfindenden vier Grand-Slam-Turniere im Tenniszirkus. Es findet im Flushing Meadows Park, im nördlichen New Yorker Stadtteil Queens im August/September statt. "Open" heißt es deshalb, weil es für offen ist Teilnehmer jenseits ihres Status - also egal ob Amateur oder Profi, unabhängig von Geschlecht und Alter. Seit 1978 werden die Tennismatches auf einem Hartplatzbelag, einem Beton-Kunststoff-Gemisch, ausgetragen. Zudem sind die US Open das Turnier mit den höchsten Preisgeldern - noch vor den drei weiteren Grand-Slam Turnieren in Australien, Paris und Wimbledon. Die Gewinner der Einzelwettbewerbe bei den Herren und den Damen erhalten eine Siegprämie von jeweils ca. 3,7 Mio. US-Dollar. In Summe werden über 50 Mio. US$ Preisgelder ausgeschüttet.

Manchmal braucht es einfach ein wenig Zeit, um Dinge richtig zu erfassen. Dass Studenten nicht fliegen können, war Andreas Reck am gestrigen Abend lange Zeit nicht so ganz klar. Auch Sandra Harloff hatte bei der 500-Euro-Frage ein gewaltiges Brett vor dem Kopf. Dennoch haben beide jetzt ein paar Scheinchen mehr.

Mit einem glatten Drei-Satz-Sieg sichert sich Novak Djokovic den Sieg im Finale der Australian Open. Rafael Nadal verliert damit sein viertes Melbourne-Finale.

Naomi Osaka musste harten Widerstand von Petra Kvitova im Finale der Australian Open und nach vier vergebenen Matchbällen sogar noch zittern. Doch die US-Open-Siegerin behielt die Nerven und ist damit nun die beste Tennisspielerin der Welt.

Marken kommen und gehen, aber diese Mode-Brands müssen Sie kennen. Das ist im Moment angesagt!

Nach dem Wutausbruch von Serena Williams im Finale der US Open äußert sich erstmals der Tennis-Schiedsrichter Carlos Ramos zu den Vorfällen. Der Portugiese soll derweil schon am Freitag auf den Schiedsrichterstuhl zurückkehren.

Nach ihrem Ausraster im Finale der US Open drohen Serena Williams Konsequenzen: Sollte sie sich nicht bei Schiedsrichter Carlos Ramos entschuldigen, denken die Tennis-Schiedsrichter über einen Boykott ihrer Spiele nach.

Im Damenfinale der US Open sorgte Serena Williams mit einem Ausraster für einen handfesten Eklat. Nun hat sich Boris Becker zu dem Vorfall zu Wort gemeldet. Dabei äußert er grundsätzlich Verständnis für Williams - kritisiert aber auch ihr Verhalten.

Nach Serena Williams Ausraster im Finale der US-Open haben sich die Wogen noch nicht geglättet. Die Profitennis-Organisation WTA tritt nun mit einem Sexismus-Vorwurf an die Öffentlichkeit.

Nach Wimbledon gewinnt Novak Djokovic auch die US Open. Der Serbe ist zum dritten Mal in New York erfolgreich und der dominierende Tennisprofi des Sommers. Verlierer Juan Martin del Potro kann neun Jahre nach seinem US-Open-Titel diesmal die Chancen nicht nutzen.

Das Frauenturnier der US Open endet mit einer Sensation: Die Japanerin Naomi Osaka besiegt Favoritin Serena Williams. Doch das ist nicht der Grund, warum das Spiel in aller Munde ist. Die Verliererin wütete als weibliche Adaption des McEnroe, dass der Platz bebte. Sie schrie, schimpfte, fluchte, weinte - und zertrümmerte ihren Schläger. Ein Rückblick.

Die Japanerin Naomi Osaka gewann das Finale der US-Open in einem historischen Match. Wegen Streitigkeiten mit dem Schiedsrichter sorgte ihre Gegnerin Serena Williams vor heimischen Publikum für einen Eklat. Am Ende steht der bisher größte Triumph in der Karriere der 21-jährigen Spielerin.

Verletzungs-Drama um Rafael Nadal: Der spanische Tennis-Star muss im Halbfinale der US-Open gegen Juan Martin del Potro mit Knieproblemen aufgeben. Der Argentinier trifft im Finale auf Novak Djokovic.

Nach dem verlorenen Wimbledonfinale gegen Angelique Kerber bekommt Serena Williams bei den US Open die nächste Chance auf ihren 24. Grand-Slam-Titel. In das Endspiel zog erstmals auch eine Japanerin ein - die in den USA lebt und einen haitianischen Vater hat.

Die US Open 2018 werden noch bis 9. September ausgetragen. Während unter anderem Serena Williams und Rafael Nadal auf dem Tennis-Court für Star-Power sorgen, tummeln sich auf den Rängen jede Menge prominente Tennis-Fans.

Titelverteidiger Rafael Nadal ist mit einem schwer erkämpften Sieg gegen den Österreicher Dominic Thiem in das Halbfinale der US Open eingezogen.

Nach Novak Djokovic wollte es auch Roger Federer ins Viertelfinale der US Open schaffen. Doch das Traum-Viertelfinale platzte überraschend. Auch Maria Scharapowa verlor im Achtelfinale.

Wieder nix: Philipp Kohlschreiber und die US Open werden wohl keine Freunde mehr. Der deutsche Tennis-Profi scheiterte in New York am Japaner Kei Nishikori. Damit geht das Turnier nun ohne Deutsche weiter.

Roger Federer zeigt bei den US Open einmal mehr, warum er der erfolgreichste Spieler der Tennisgeschichte ist. Im Match gegen Nick Kyrgios spielt er einen fast unmöglichen Ball am Pfosten vorbei noch ins Feld.

Angelique Kerber verabschiedet sich bereits in der dritten Runde der US Open aus dem Turnier. Die 30-Jährige unterlag der Slowakin Dominika Cibulkova in drei Sätzen. Damit sind alle deutschen Tennis-Damen in New York ausgeschieden.

Ein kurioser Zwischenfall im Match zwischen Nick Kyrgios und Pierre-Hugues Herbert endet für den Schiedsrichter Mohamed Lahyani glimpflich: Er kommt mit einer Ermahnung davon.

Gerade noch wurde Serena Williams verboten, ihren Catsuit bei den French Open zu tragen, da schlug die Tennisspielerin bei den US Open zurück – zeigt sich in einem ganz besonders ausgefallenem Outfit auf dem Platz.

Knapp die Hälfte der deutschen Starter ist noch dabei, wenn an diesem Mittwoch und Donnerstag die zweite Runde der US Open ausgespielt wird. Philipp Kohlschreiber gehört dann dazu. Der Schweizer Roger Federer überstand auch bei seinem 18. Start in New York den Auftakt.

Alle drei deutschen Tennis-Damen siegten am ersten Tag der US Open, dagegen verloren alle drei deutschen Herren ihre Partien in der ersten Runde. Carina Witthöft darf sich nun auf einen großen Auftritt in New York freuen.