Haftbefehl

Haftbefehl ‐ Steckbrief

Name Haftbefehl
Bürgerlicher Name Aykut Anhan
Beruf Rapper
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Offenbach
Staatsangehörigkeit Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Augenfarbe braun

Haftbefehl ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Hinter dem Künstlernamen Haftbefehl verbirgt sich Aykut Anhan, der als Sohn türkischstämmiger Eltern im hessischen Offenbach geboren wurde.

Der Sohn eines kurdischen Vaters und einer türkischen Mutter hatte keine leichte Kindheit. Als Aykut 14 Jahre alt war, nahm sich sein Vater das Leben, woraufhin der Jugendliche die Schule schmiss und in die Kriminalität abrutschte. Als ein Haftbefehl kam, floh er aus dem Land. Mit dem Versprechen, eine KFZ-Lehre zu machen, durfte er wieder nach Deutschland einreisen, ohne ins Gefängnis zu müssen. Die Lehre brach er allerdings ab und begann mit der Aufnahme erster Songs.

Der Inhaber des Labels Echte Musik, Jonesmann hörte die Musik von Haftbefehl und nahm ihn unter Vertrag. Erste Erfolge hatte er mit Beiträgen an dem Label-Sampler "Kapitel 1: Zeit für was Echtes" und dem Sampler "La Connexion".

Danach folgten die Arbeiten an einem Labelsampler, von dem der Track "Hungrig und Stur” auf dem YouTube-Format "Halt die Fresse” veröffentlicht wurde. Das Video spaltete die Hip-Hop-Community, wurde aber von Millionen angeklickt.

2013 unterschrieb der Rapper einen Vertrag mit Universal Music. 2014 erschien sein Album "Russisch Roulette". Mit dem Titel "Chabos wissen wer der Babo ist" landete der Rapper einen Hit, der Song wurde zum Clubhit.

2014 gründete Haftbefehl die Modemarke Chabos, für die er mit Warner Music zusammenarbeitete. Bei einem seiner Deutschland-Auftritte trug Chris Brown ein Outfit der Marke. Im Dezember 2015 eröffnete Haftbefehl seine erste Shisha-Bar in Babenhausen, in der Nähe von Frankfurt.

2016 tat er sich mit Rapper Xatar zusammen, es entstand unter dem Namen Coup das Album "Der Holland Job”, das Haftbefehl seinen ersten Nummer-Eins-Erfolg bescherte. Auf dem ebenfalls im August 2016 erschienenen Album "Advanced Chemistry" der Hamburger Band Beginner war er im Song "Macha Macha" zu hören.

2018 hatte Haftbefehl einen kurzen Auftritt in der Netflix-Serie "Dogs of Berlin". 2019 kündigte er an, dass sein neues Album fertig sei. Den Namen verriet er auch schon: "DWA". Das Werk ist eines der meist erwarteten Releases des Deutschrap.

Haftbefehl ‐ alle News

Frankenthal

Mutmaßlicher Messerangreifer kommt in U-Haft

Seeg

Betrugsverdacht: Bürgermeister bleibt in U-Haft

Frankenthal

Mutmaßlicher Messerangreifer kommt vor Haftrichter

Koblenz

Nach Geldautomatensprengung zwei Männer festgenommen

Düsseldorf

Prozess um Mordanschlag vor 21 Jahren: Verfahren mit Tücken

Heiligenhaus

Ermittlungen nach Schüssen auf Nachbarn gehen weiter

Brokstedt

Mutmaßlicher Messerstecher schwieg beim Haftrichter

Schleswig-Holstein

Tatverdächtiger kurz vor Messerangriff in Zug psychiatrisch beurteilt

Stuttgart

Haftbefehl gegen 17 Jahre alten mutmaßlichen Autoknacker

Schleswig-Holstein

Haftbefehl gegen Messerangreifer aus Regionalzug erlassen

Essen

Haftbefehl: Tödliche Messerattacke auf Schwiegermutter

Wunstorf

Getöteter Junge: Haftbefehl wegen Mordes beantragt

Wunstorf/Hannover

Entscheidung zu Haftbefehl gegen 14-Jährigen am Nachmittag

Bad Mergentheim

Angriff auf Seniorin: Haftbefehl gegen Jugendlichen erlassen

Zwickau

Mann flüchtet in Zwickau über Balkon vor der Polizei

Baden-Baden

Rauschgifthandel in Asylunterkunft: Zahlreiche Drogen

Trier/Remscheid

Gewalttod von Mann in der Eifel: Zwei Verdächtige verhaftet

Freiburg

Haftbefehl nach Krawallen in Flüchtlingseinrichtung

Porträt Krieg in der Ukraine

Christo Grozev: Der Mann, den Putin fürchtet

von Adrian Arab
Castrop-Rauxel

Nach Anti-Terror-Einsatz: Weitere Details zu Festgenommenen bekannt

Bayern

Gesuchter Mann raucht auf Zugtoilette – und landet im Gefängnis

Korruptionsskandal

Kaili hatte Taschen voller Bargeld in der Wohnung

Kritik Anne Will

Reichsbürger-Kenner warnt: "Da entsteht etwas Gefährliches"

von Marie Illner
Illerkirchberg

Motiv für Attacke gibt Rätsel auf - Sorge um Zustand des zweiten Mädchens

Justiz

Attacke von Illerkirchberg: Polizei gibt Update nach Verhör des Tatverdächtigen