Politik

Politik – Nachrichten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Europa und der ganzen Welt. News, Hintergründe, Kommentare & Experten-Einschätzungen

Beobachtern zufolge deutet sich beim Postenpoker in Brüssel eine Einigung an. Demnach könnte der Niederländer Frans Timmermans von den Sozialdemokraten EU-Kommissionspräsident werden, die Konservativen dafür bei anderen Top-Jobs zum Zug kommen. 

Ursprünglich arbeitete Kevin Kühnert einige Jahre in einem Callcenter, bevor er sich der SPD zuwandte. Am 1. Juli feiert der Jung-Politiker seinen 30. Geburtstag. Wir blicken zu diesem Anlass auf sein Leben.

Der US-Sender CNN und das Weiße Haus von US-Präsident Donald Trump sparen nicht mit Kritik aneinander - doch nun gab es von CNN Lob für Trumps neue Sprecherin Stephanie Grisham.

Endlich gibt es einen Personalvorschlag für das Amt des EU-Kommissionschefs, mit dem Kanzlerin Merkel offenkundig leben kann. Doch dann kommt es wieder zu Streit. Wie das beim Bürger ankommt?

Nach wochenlangem Hin und Her gibt es endlich einen Personalvorschlag für das mächtige Amt des EU-Kommissionschefs, mit dem Kanzlerin Merkel offenkundig leben kann.

US-Präsident Donald Trump besucht die entmilitarisierte Zone an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea. Er möchte mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un "nur Händeschütteln und Hallo sagen". Doch es ist ein historischer Handschlag.

US-Präsident Donald Trump betritt nordkoreanischen Boden, schüttelt Machthaber Kim die Hand und parliert mit ihm im "Friedenshaus": Das spontan bekanntgegebene Treffen hat eine enorme Symbolkraft. Doch Kritiker bezweifeln, dass den großen Bildern auch Taten folgen.

Trump überschreitet die Grenze und ist damit der erste amtierende US-Präsident, der nordkoreanischen Boden betrat.

US-Präsident Donald Trump ist in der entmilitarisierten Zone an der Grenze zwischen Nordkorea und Südkorea eingetroffen. Dort hat er Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un getroffen. Es ist ein Handschlag von großer Symbolkraft.

Die G20 hat sich mit einer extrem dünnen Gipfelerklärung noch einmal über die Runden gerettet. Aber lohnt sich das alles noch? Die wichtigsten Ergebnisse werden am Rande des Gipfels erzielt, ein anderes Format stellt die G20 in den Schatten: G1 plus 1.

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter hat die Legitimität der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten in Frage gestellt und sich damit dessen Kritik eingehandelt.

Eine Klatsche für den AfD-Bundesvorstand: Die schleswig-holsteinische AfD wählt Doris von Sayn-Wittgenstein überraschend erneut zur Landesvorsitzenden. Dabei will die Bundespartei sie wegen Verbindungen in die rechtsextreme Szene eigentlich 'rauswerfen.

Bei dem Spitzentreffen in Japan wurde lange um den Umgang mit dem Thema Klima gerungen. Doch anscheinend möchte US-Präsident Donald Trump dem Ausrichterland des diesjährigen G20-Gipfels eine schwere Niederlage ersparen. Eine Einigung wurde erzielt.

US-Präsident Donald Trump hat den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un auf Twitter indirekt zu einem "spontanen" Treffen eingeladen. Nordkorea reagierte darauf ungewöhnlich schnell. Vieles bleibt allerdings noch unklar.

Drei Mitglieder der Linken sind in der Nacht zum Samstag in Leipzig angegriffen worden. Sie seien geschlagen und getreten worden, teilte der Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann mit.

Sachsens SPD-Chef Martin Dulig ist massiv bedroht worden. An seine Privatadresse sei von Unbekannten ein Paket mit einem Soft-Air-Nachbau eines Sturmgewehrs geschickt worden, erklärte der 45-Jährige am Samstag.

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli wird im Netz massiv angefeindet und erstattet 20 bis 30 Anzeigen pro Woche. Doch sie teilt auch selbst gerne über Twitter aus. Wer ist die schillernde SPD-Politikerin?

Es gibt in Osaka eine Einigung auf eine Gipfelerklärung trotz des Klimastreits. Darüber hinaus sagte Trump nach bilateralen Gesprächen mit Xi Jinping, dass die USA und China ihre Handelsgespräche wieder aufnehmen würden.

Das Attentat auf den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke und die anstehenden Landtagswahlen im Osten sorgen dafür, dass sich der Ton zwischen CDU und AfD verschärft. Jetzt legt Fraktionschefin Weidel nach.

Die Welt kann etwas aufatmen: Die USA und China nehmen die Handelsgespräche wieder auf. Beide Präsidenten scheinen mit dem Ausgang des G20-Gipfels zufrieden zu sein. Aber wie können die Differenzen jetzt beigelegt werden?

Nach ihren beiden Zitteranfällen in den vergangenen Wochen, äußert sich nun Angela Merkel. Die Kanzlerin beteuert am Rande des G20-Gipfels in Osaka: "Es geht mir gut".

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber soll nach Informationen der "Welt am Sonntag" nicht Präsident der Europäischen Kommission werden.

Die Landesregierung in Tirol hat im Verkehrsstreit mit Deutschland neue Fahrverbote angekündigt, um den Ausweichverkehr in dem österreichischen Bundesland weiter einzudämmen.

Was kann die Gruppe der 20 wichtigsten Wirtschaftsmächte überhaupt noch ausrichten? Beim Gipfel in Japan zeigt sich wieder die Uneinigkeit der Staatengruppe bei zentralen globalen Themen. Das liegt nicht mehr nur an US-Präsident Trump.

Der G-20 Gipfel in Osaka hat unter schwierigen Vorzeichen begonnen. Die Differenzen sind riesig und bieten das Potential für bewaffnete Eskalationen. Beim erneuten Aufeinandertreffen zwischen Donald Trump und Angela Merkel gibt sich der US-Präsident betont freundlich. Er nennt die Bundeskanzlerin "eine großartige Freundin". Ein Blick in die politische Beziehung der beiden Regierungschefs.

Beim Datenschutz, in der Klimapolitik und bei Flüchtlingsfragen gibt es beim Treffen der Staats- und Regierungschefs im japanischen Osaka starke Differenzen.

Frau gegen Mann, Kapitänin gegen "Il Capitano", Seenotretterin gegen Hardliner in Flüchtlingsfragen: Der Streit um die "Sea-Watch 3" erreicht eine neue Eskalationsstufe. Carola Rackete ignoriert ein Verbot Italiens. So wird sie zum Star und Feindbild zugleich.

Die deutsche Kapitänin des Schiffes warf den europäischen Staaten vor, die Flüchtlinge an Bord im Stich zu lassen.

Der Bundestag hat den Einsatz der Bundeswehr im Kosovo im Rahmen der KFOR um ein weiteres Jahr verlängert. In dem Beschluss wurde allerdings die maximale Stärke des deutschen Kontingents von bisher 800 auf künftig 400 Soldaten halbiert.

Der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke soll die Tat in seinem Geständnis als "Fehler" bezeichnet haben. Das berichtet der "Spiegel". 

Die Differenzen sind enorm, die Aussichten auf Fortschritte in wichtigen globalen Fragen ziemlich gering: Der G20-Gipfel in Osaka beginnt unter keinen besonders guten Vorzeichen. Das sind die Streitpunkte in Japan.

Das zweite TV-Duell der demokratischen Bewerber für die US-Präsidentschaftswahl 2020 war deutlich spannungsgeladener als die Sendung am Vortag. Emotionaler Höhepunkt: ein Schlagabtausch zwischen Senatorin Kamala Harris und Ex-Vizepräsident Joe Biden. 

Ein Wendepunkt im Kampf um Gleichberechtigung für Homosexuelle

Deniz Yücel saß ein Jahr rechtswidrig in Untersuchungshaft: Das hat das türkische Verfassungsgericht nun festgestellt. Dem Journalisten steht ein Schadenersatz zu.

In Osaka treffen sich die Regierungschefs zum G20-Gipfel. Dort begegneten sich auch US-Präsident Donald Trump und Kanzlerin Angela Merkel. Trump nannte Merkel seine "großartige Freundin".

Zweimal innerhalb von ein paar Tagen wird die Kanzlerin von einem Zitterkrampf durchgeschüttelt. Viele Menschen sorgen sich um Merkels Gesundheitszustand. Doch sie macht weiter, als sei nichts passiert.

In den USA hat die zweite Runde der TV-Debatte der Präsidentschaftskandidaten von den Demokraten stattgefunden. Kamala Harris, Joe Biden und Bernie Sanders bekamen im Anschluss besonders viel Aufmerksamkeit.

Im Mordfall Lübcke kommen immer neue Details an Licht, nun gab es zwei weitere Festnahmen. Innenminister Seehofer nennt den Rechtsextremismus "brandgefährlich". Außenminister Maas setzt mit einer eigenen Aktion ein Zeichen gegen Hass und Gewalt.

Schwere Vorwürfe innerhalb der ukrainischen Regierung. Präsident Wolodymyr Selenskyj bezeichnet das Agieren des scheidenden Außenministers Pawel Klimkin in der Causa der durch Russland festgenommenen Seeleute als Sabotage. Klimkin weißt die Anschuldigungen von sich.

Bei einer nächtlichen Plenarsitzung wollte die AfD die Beschlussfähigkeit des Bundestages per Hammelsprung feststellen lassen, doch der Antrag wurde abgelehnt. Dagegen protestierte die rechtspopulistische Partei lautstark.

Am Donnerstag überschlagen sich die Nachrichten in Tunesien: An zwei Orten in der Innenstadt explodieren Sprengsätze. Zuvor greifen mutmaßliche Terroristen Soldaten im Süden des Landes an. Hat Tunesien wieder ein Sicherheitsproblem?

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zu einem dritten Gipfel aufgerufen. 

Angriffe auf Tanker im Golf von Oman und der Abschuss einer Drohne schüren die Angst vor einer militärischen Eskalation des Konflikts zwischen den USA und dem Iran. Die Iraner müssen in dieser Drohkulisse den Alltag meistern - und der wird immer härter, denn die Sanktionen treffen die Wirtschaft massiv. Ein Blick auf das Leben einer geschundenen Nation.

Der Verfassungschutz vermeldet einen neuen Höchststand an Rechtsextremisten. Die Hälfte von ihnen wird als gewaltbereit eingestuft.

Im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wurde offenbar die Tatwaffe sichergestellt. Das berichten NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung.

Wie ist es um die Gesundheit von Angela Merkel bestellt? Die Bundeskanzlerin hat offenbar einen erneuten Zitteranfall erlitten.

Bei der Ernennung von Christine Lambrecht zur neuen Justizministerin hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstagmorgen einen kurzen Zitteranfall erlitten.

Angela Merkel hat erneut bei einem Auftritt vor den Kameras stark gezittert

Das Bild ist kaum zu ertragen, verdeutlicht es doch auf brutale Weise das Drama der Migranten an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Dort wird wieder härter gegen Menschen durchgegriffen, die auf der Flucht vor Elend und Gewalt in die Vereinigten Staaten wollen.

Auch wenn bis zur Präsidentschaftswahl noch fast eineinhalb Jahre vergehen werden, stecken die USA schon im Wahlkampf. In einem ersten TV-Duell haben sich zehn Bewerber der Demokraten präsentiert, die Donald Trump 2020 herausfordern wollen. Ein Kandidat bezeichnete Trump als "größte Gefahr" für die USA. Mitfavoritin Elizabeth Warren blieb hinter den Erwartungen zurück. Und der Präsident setzte vorm TV-Gerät bissige Tweets ab.