Grexit

Europa-kritische Politiker befinden sich auf dem aufsteigenden Ast, die Briten stimmen in einigen Wochen über den EU-Austritt ab: Europa steckt in einer großen Krise. Woran das liegt und ob die EU noch zu retten ist, darüber diskutierten die Gäste bei Maischberger.

Der Bundestag hat der Verlängerung der Griechenlandhilfe zugestimmt - auch im übergeordneten Interesse für Europa. Im Sommer dann erhält Athen ein drittes Milliarden-Programm.

Innerhalb seiner sechsmonatigen Amtszeit hat sich Alexis Tsipras des Öfteren zu einem rasanten Kurswechsel entschieden, der in dem Referendum am 5. Juli seinen Höhepunkt fand. Doch inzwischen scheint der Widerstand des einstigen Rebellen gebrochen.

Diese Gerüchte irritieren: Die griechische Regierung könnte einen Währungsputsch geplant haben – quasi einen Grexit auf Knopfdruck.

Griechenland scheint gerettet, dafür gibt es nun Zoff in der Bundesregierung. Vor allem Wolfgang Schäuble steht wegen seines Vorschlags eines "Grexit auf Zeit" in der Kritik. Sowohl die SPD als auch Kanzlerin Angela Merkel kritisieren den Finanzminister. der brachte zuletzt sogar einen Rücktritt ins Spiel.

Seit Sonntag verhandeln die Staats- und Regierungschefs der 19 Euro-Länder über einen Kompromiss für ein Spar- und Reformpaket für Athen. Bislang gibt es noch keinen Durchbruch. Alle News zur Griechenland-Krise und zur Frage Grexit oder neues Hilfspaket in unserem Live-Ticker.

Nach 17-stündigen Verhandlungen haben sich die Staats- und Regierungschefs der Eurozone mit Griechenland geeinigt. Warum die Gespräche solange dauerten, was die Knackpunkte der Verhandlungen waren - und ob die Griechenland-Krise nun endgültig gelöst ist: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Einigung in der Schuldenkrise.

Seit Samstag verhandelt die EU und die Eurozone über das von Griechenland vorgelegte Sparpaket sowie über die Frage, ob es ein neues Hilfspaket für das Krisenland geben wird. Bislang gibt es keinen Durchbruch. Alle News zur Griechenland-Krise und zur Frage Grexit oder neues Hilfspaket in unserem Live-Ticker.

Am Sonntag geht es für Griechenland um alles: Entweder einigt sich Athen mit der Euro-Gruppe – oder aber es droht der Grexit. Ein Rückkehr zur Drachme würde die Regierung vor eine weitere Herausforderung stellen. Aber wie könnte die Wiedereinführung überhaupt funktionieren?

Während Athen und die Euro-Gruppe daran arbeiten, das hochverschuldete Griechenland vor dem Staatsbankrott zu retten und einen Grexit zu verhindern, taucht auf einer Kreditkartenabrechnung offenbar die Drachme wieder auf.

Wie geht es weiter mit Griechenland? Die Geldgeber fordern ein neues Reformpaket, Athen will liefern. Alle News zu Griechenland in unserem Live-Ticker.

Alexis Tsipras pokert nach dem Referendum weiter. Neue Reformvorschläge lassen noch immer auf sich warten. Doch um Forderungen bleiben die Griechen nicht verlegen. So beantragte die Regierung ein drittes Hilfspaket beim Europäischen Rettungsfonds. Auch das Thema Schuldenschnitt ist noch lange nicht vom Tisch

Das Gezerre um eine Einigung im Schuldendrama kommentiert die internationale Presse sehr unterschiedlich. Eine Zeitung kritisiert das Hin und Her zwischen "Weiterwursteln und Grexit". Die griechische Presse sieht das Ende des griechischen Dramas spätestens bis Sonntag. Die Regierung müsse sich entscheiden.

Der Griechenland-Poker geht auch nach dem Referendum weiter. In Brüssel gehen die Gespräche um die Rettung des Landes in die nächste Runde. EU-Kommissionschef Juncker spricht sich für Verbleib der Griechen in Eurozone aus. Einen Grexit lehnt er ab. Alle News zu Griechenland in unserem Live-Ticker.

Die Griechen haben den Geldgebern die rote Karte gezeigt. Am Sonntag sprachen sie sich gegen das Sparpaket aus. Muss es jetzt neue Verhandlungen geben oder ist der Grexit die einzige Lösung? Und wer ist Schuld am "Nein" der Griechen?

Nach dem überraschend deutlichen "Nein" der Griechen zum Sparkurs der Euroländer stehen über den nächsten Tagen viele Fragezeichen. Öffnen am Montag wieder die Banken in Griechenland? Kommt jetzt der Grexit? Und welche Folgen hat das alles? So entscheidend die Fragen für die Zukunft Griechenlands und Europas sind, so emotional ist auch die Diskussion beim Talk von Günther Jauch.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) schließt ein Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone nicht aus, die Griechen hätten am Sonntag bei dem Referendum die Wahl. Am Freitagabend warb der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras vor tausenden Demonstranten in Athen für ein "Nein" zum Sparprogramm. Endet die Abstimmung tatsächlich so, könnte das den "Grexit" nach sich ziehen.

Die Rettung Griechenlands droht zu scheitern, der Grexit rückt näher. Ob dieser am Ende kommt oder nicht – wünschenswert wäre er für Deutschland so oder so nicht.

Griechenland steuert auf den "Grexit" zu: Athen wird die heute Nacht fällige Rate von rund 1,6 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfond (IWF) nicht zahlen. Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis droht mit juristischem Vorgehen gegen EU-Institutionen, sollte Griechenland aus dem Euro ausgeschlossen werden. Brüssel hofft auf eine Last-Minute-Lösung, Bundeskanzlerin Angela Merkel ist skeptisch. Die Griechenland-Krise im Liveblog.

Eine Einigung in letzter Minute und die Absage des Referendums, ein "Nein" zum Sparprogramm und der "Grexit" oder ein "Ja" zum Sparprogramm, eine Ende der Regierung Tsipras und der Verbleib des Landes im Euro: Wie wahrscheinlich ist welches Griechenland-Szenario?

Es steht schlecht um Griechenland, der Streit um die Athener Reformliste nimmt kein Ende. Eigentlich sollte es schon vor dem Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag einen Deal geben. Doch der griechische Premier Alexis Tsipras pokert bis zuletzt.

Die griechische Presse charakterisiert am Donnerstag den EU-Gipfel als einen der wichtigsten in der Geschichte Europas. Deutsche und internationale Medien fokussieren sich vor allem auf die Personalie Alexis Tsipras sowie auf Sinn und Unsinn eines Grexits.

Die Zeit für eine Rettung Griechenlands wird knapp. Nur noch wenige Tage bleiben Alexis Tsipras und den Gläubigern sich in der Schuldenfrage zu einigen. Gelingt es nicht, droht die Staatspleite.

Griechenland und seine Gläubiger sind nach Ansicht eines Athener Regierungssprechers in der Schuldenkrise nahe an einer Einigung. Es wird höchste Zeit. Auch in der internationalen Presselandschaft verschärft sich der Ton.

Vor der befürchteten Staatspleite Griechenlands betont Kanzlerin Angela Merkel, dass eine Einigung immer noch möglich sei. Doch das Grexit-Szenario wird immer konkreter, während die Gegner weiterer Hilfen für Athen immer mehr die Oberhand gewinnen. Wie stehen verschiedene Politiker, Ökonomen und Experten zum Grexit?