Mohammed bin Salman

Mohammed bin Salman ‐ Steckbrief

Name Mohammed bin Salman
Bürgerlicher Name Mohammed Bin Salman al-Saud
Beruf Kronprinz, Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Dschidda (Saudi-Arabien)
Staatsangehörigkeit Saudi-Arabien
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Mohammed bin Salman ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mohammed bin Salman, auch MBS genannt, ist der Kronprinz, Verteidigungsminister und stellvertretende Premierminister Saudi-Arabiens.

Mohammed bin Salman al-Saud wurde am 31. August 1985 in Dschidda, der wichtigsten Hafenstadt Saudi-Arabiens, geboren. Er studierte islamische Rechtswissenschaft an der König-Saud-Universität in Riad. Sein Vater wurde im Alter von 79 Jahren zum König ernannt und machte ihn 2015 zum Verteidigungsminister und Chef des Hofes. Wenige Monate später wurde Bin Salman zum Vize-Kronprinzen ernannt.

Ganz oben auf seiner Agenda steht für Bin Salman der Kampf gegen den Iran und dessen Hegemoniestreben. Als ziviler Oberbefehlshaber der saudischen Truppen führte er 2015 eine Koalition verbündeter Staaten bei einer militärischen Intervention im Nachbarland Jemen an, um gegen die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen zu kämpfen. Mit Ägypten und anderen arabische Staaten verhängte Bin Salman zwei Jahre später Sanktionen gegen das Emirat Katar, da es dem Iran zu freundlich gesinnt sei und Terror unterstütze.

Im Juni 2017 änderte König Salman bin Abd al-Aziz Al Saud die Thronfolge und Bin Salman, der als des Königs Lieblingssohn gilt, wurde mit 31 Jahren anstelle von Mohammed bin Naif zum Kronprinzen berufen. Die ältere Generation wieß bei seiner Ernennung darauf hin, dass es Bin Salman an langjähriger Erfahrung in öffentlichen Ämtern sowie an einem Studienabschluss an einer Eliteuniversität fehle, den andere saudische Prinzen vorweisen können.

Die junge Generation sieht in Bin Salman jedoch einen Hoffnungsträger, denn er forderte bereits Anfang 2016 in einem "Manifest für Wandel" eine drastische wirtschaftliche Innovation seines Landes und mehr Rechte für Frauen. Seitdem wandelt Bin Salman zwischen seinem Image als energischer Reformer und arabischer Diktator.

In seiner Position treibt er das Projekt "Vision 2030" voran, mit dem der Ausbau erneuerbarer Energien und die saudi-arabische Unabhängigkeit von Öl gelingen soll. Ab November 2017 ließ Bin Salman rund 200 einflussreiche Politiker festnehmen und kontrollierte seitdem den kompletten Sicherheitsapparat des Landes. Die Festnahmen wurden von der saudi-arabischen Regierung als Maßnahmen im Kampf gegen Korruption dargestellt. Beobachter sehen sie allerdings als Maßnahme des Kronprinzen, seine Macht abzusichern. Auch Andersdenkende, Frauenrechtlerinnen, Kleriker und Journalisten wurden unter seiner Führung verhaftet.

Im März 2018 reiste Bin Salman fünf Wochen lang durch die USA und Europa. Dabei traf er hochrangige Politiker wie Donald Trump und verkündete unter anderem, er setze sich dafür ein, dass Frauen in Zukunft nicht mehr das Tragen der Abaya vorgeschrieben werden solle. Im Juni 2018 hob er das Fahrverbot für Frauen auf.

Eine Staatskrise zeichnete sich ab, als Bin Salman mit der Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi am 2. Oktober 2018 in Verbindung gebracht wurde. Mitarbeiter des saudischen Spezialkommandos, das für das Verschwinden und mutmaßlich für die Ermordung Khashoggis verantwortlich gemacht wird, sollen aus dem unmittelbaren Umfeld des Kronprinzen stammen. Bin Salman erhielt in diesem Zusammenhang den Spitznamen "Mister Bone Saw" (Herr Knochensäge). Er selbst verneinte immer, etwas mit dem Mord zu tun gehabt zu haben. Im Januar 2020 startete der Prozess gegen elf Angeklagte.

Seit 2008 ist Bin Salman mit Prinzessin Sara bint Mashoor verheiratet. Gemeinsam haben sie vier Kinder.

Mohammed bin Salman ‐ alle News

Kronprinz Mohammed bin Salman

"Mordkommando geschickt" - Ex-Spion erhebt schwere Vorwürfe gegen Saudi-Prinz

Video Saudischer Kronprinz

Schwere Vorwürfe gegen Kronprinz Mohammed bin Salman

Krankenhaus

Saudi-Arabiens König Salman mit 84 Jahren im Krankenhaus

Fußball

Klubs in finanziellen Nöten: Krise des Fußballs öffnet Investoren die Tür

von Constantin Eckner
Todesstrafe

Saudi-Arabien schafft Auspeitschen und Exekution Minderjähriger ab

Fall Khashoggi

20 Verdächtige sind in Istanbul angeklagt

Saudisches Königshaus

Bin Salman greift durch: Mitglieder der saudischen Königsfamilie verhaftet

Hacker-Angriff

Jeff Bezos' iPhone wurde gehackt: So lief der Angriff ab

von Anita Klingler
Hackerangriff

Amazon-Chef Bezos soll gehackt worden sein - steckt Saudi-Arabien dahinter?

Wirtschaft

Aramco wird wertvollstes Unternehmen der Welt

Politik

UN-Sonderermittlerin wirft Angela Merkel und Emmanuel Macron "Komplizenschaft" mit Saudi-Arabien vor

Politik

"Die Macht des Geldes": Was wird aus dem Fall Khashoggi?

Panorama

Saudi-Arabien - Königreich öffnet sich für Touristen

Politik

Saudischer Kronprinz übernimmt Verantwortung für Mord an Khashoggi

Kolumne Wirtschaft

Ölanlagen in Saudi-Arabien: 500 Milliarden in einer Nacht verloren

von Wolfram Weimer
Politik

Drohgebärden am Golf: Irans Außenminister warnt vor Krieg

Politik

USA werfen Iran "kriegerischen Akt" vor - Saudis drohen mit Militärschlag

Politik

Mike Pompeo berät mit Saudis über Reaktion auf Angriffe

Stars & Prominente

Lindsay Lohan: Sind sie und der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman Freunde?

von Christian Lange
Politik

Khashoggis Verlobte verlangt weitere UN-Untersuchungen zu Mord

Politik

UN: Hinweise auf Verantwortung von Saudi-Kronprinz bei Khashoggi-Mord

Politik

Saudischer Kronprinz macht Iran für Tanker-Attacken im Golf von Oman verantwortlich

Politik

Warum Donald Trump und Viktor Orban einander umgarnen

Politik

Medienbericht: Mohammed bin Salman wollte Jamal Khashoggi töten lassen

TV, Film & Streaming

Netflix löscht Comedy-Folge nach Kritik aus Saudi-Arabien