China

China geht mit zunehmender Härte gegen Muslime vor. Nach Angaben der Vereinigten Nationen hat sich die Provinz Xinjiang in "ein massives Internierungslager" verwandelt. Die chinesischen Staatsmedien sprechen von einem komplizierten Thema.

Die muslimischen Minderheiten der Hui und der Uiguren sehen sich in China schwerer Repressionen ausgesetzt. Durch den geplanten Abriss einer Moschee formieren sich nun Proteste. Währenddessen zeigen sich auch die UN zutiefst über Berichte von Internierungslagern

Die chinesischen Fans werden wohl nicht in den Genuss des neuen Hollywood-Films "Christopher Robin" mit Winnie Puuh kommen. Der Grund: Der Bär soll eine zu große Ähnlichkeit mit Präsident Xi Jinping haben.

Die Eskalationsspirale dreht sich ungebremst weiter: Im Handelsstreit zwischen den USA und China wollen die Amerikaner nachlegen. Ab 23. August werden zusätzliche Zölle auf insgesamt 279 chinesische Produkte fällig. Die Reaktion aus Peking dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

Borussia Dortmund schnappt sich mit Axel Witsel ein sehr wichiges Mosaiksteinchen auf dem Weg zur Erneuerung. Der Belgier dürfte sportlich über alle Zweifel erhaben sein - und trotzdem birgt der Wechsel ein das eine oder andere Risiko.

Bayern hat offenbar einen Uiguren nach China abgeschoben, obwohl diese Volksgruppe dort verfolgt wird. Die verantwortlichen Behörden sprechen von einer Panne. Ein Fax sei verloren gegangen. 

Halbzeit beim 71. Internationalen Filmfestival Locarno: Packende Familiengeschichten um starke Frauen dominieren. Das deutsche Kino punktet mit einer melancholischen Komödie.

Donald Trump zieht die Daumenschrauben weiter an. Der US-Präsident will geplante Strafzölle gegen China nun vielleicht sogar mehr als verdoppeln. Dabei hatte ihn Peking vor einer weiteren Eskalation gewarnt.

Statt im Trainingslager in Südtirol oder am Chiemsee zu schuften, zieht es den FC Bayern München und Borussia Dortmund in der Sommerpause in die USA. Die Internationalisierung der Bundesliga steht im Mittelpunkt der Tour - und damit die Hoffnung auf das große Geld.

Vor wenigen Wochen zeigte Mercedes die Langversion der neuen A-Klasse Limousine. Der Haken: Jene Variante wird lediglich in China und für China gebaut. Nicht so bei der normalen A-Klasse Limousine. Die geht bald auch im Rest der Welt an den Start.

Die Schweizer Degenherren und die Florettfechterinnen aus den USA haben bei den Weltmeisterschaften in China am zweiten Tag der Mannschaftsentscheidungen Gold gewonnen. 

Im transatlantischen Handelskonflikt haben sich US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker auf einen gemeinsamen Kurs zur Beilegung der Streitigkeiten verständigt. 

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé hat im ersten Halbjahr von einer stärkeren Dynamik in den USA und in China profitiert.

Der Showdown beginnt. US-Präsident Donald Trump und Kremlchef Wladimir Putin schütteln in Helsinki demonstrativ kräftig die Hände. Die scheinen sich zu verstehen. Die Beziehung ihrer Länder aber ist gespannt wie seit dem Kalten Krieg nicht.

US-Präsident Trump stiftet Chaos, auch bei der Nato. Unter dem Strich kann er mit seinem Kurs aber erste Erfolge verbuchen. Ist ihm das Bündnis am Ende vielleicht sogar dankbar?

Während US-Präsident Trump nach Europa reist, heizt seine Regierung den Handelskonflikt mit China an. Der US-Handelsbeauftragte legt eine neue Liste mit chinesischen Waren vor, die von neuen Strafzöllen betroffen sein könnten - sie ist fast 200 Seiten lang.

Kaum ist Cristiano Ronaldo als Star-Einkauf von Juventus Turin vermeldet, geht das erste Trikot mit der Nummer 7 über den Ladentisch. Der glückliche Käufer ist ein Chinese.

Acht Jahre stand Liu Xia unter Hausarrest. Ihr Vergehen: Sie war mit Liu Xiaobo verheiratet. Der Friedensnobelpreisträger starb vor einem Jahr in Haft. Merkel hatte sich für ihre Ausreise eingesetzt.

Der Handelskrieg zwischen den USA und China hat begonnen. Noch handelt es sich um Kanonenschüsse ohne größere Folgen. Startet US-Präsident Donald Trump jedoch die nächsten Eskalationsstufen, könnte das in einer weltweiten Rezession enden, warnt Wirtschaftsexperte Stefan Baron im Interview und erklärt, was wirklich dahinter steckt.

Die Reaktion aus Peking folgte prompt: China hat auf die US-Strafzölle reagiert und seinerseits Extra-Abgaben auf amerikanische Importe erhoben. Zollerhöhungen auf Einfuhren aus den USA würden "sofort in Kraft treten".

China hat mit drastischen Worten auf die von Donald Trump verhängten US-Strafzölle auf chinesische Importe reagiert. Man habe den "notwendigen Gegenangriff" im "größten Handelskrieg in der Wirtschaftsgeschichte" gestartet. Experten befürchten eine Eskalationsspirale.

Donald Trump hat seine Angriffe auf die Europäische Union weiter fortgesetzt: In einem Interview mit dem Sender "Fox News" bezeichnete der US-Präsident die EU in Bezug auf den Welthandel als "genauso schlimm wie China".

Rücken stets gerade, Bauch einziehen, Beine geschlossen, dezentes Make-up: Was klingt, wie aus einem Erziehungskurs für den Adelsnachwuchs im England des 19. Jahrhunderts, ist im Jahr 2018 Realität in China.