Libanon

Es ist eine Parallelwelt, in der nicht Bildung und Moral zählen, sondern Geld und Gewalt: Die arabischen Großfamilien aus Berlin-Neukölln haben es bis in eine Fernsehserie geschafft. Jetzt sagt der Staat den Clans mit neuen Methoden den Kampf an.

US-Präsident Trump hat den Atomdeal mit dem Iran aufgekündigt, nun treten erste Sanktionen wieder in Kraft. Dabei liegt der Iran schon jetzt wirtschaftlich am Boden. Zwingt Trump die Regierung in Teheran in die Knie - oder droht eine weitere Eskalation?

In einer unruhigen Region mit dem Krieg im Nachbarland Syrien spielt die Stabilität des Libanons eine wichtige Rolle. Nach politischen Krisen wählen die Menschen erstmals seit neun Jahren wieder ein Parlament. Profitieren könnte vor allem eine Partei.

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat im Libanon die erste Parlamentswahl seit neun Jahren begonnen.

Millionen Syrer sind auf internationale Nothilfe angewiesen. Auf der Syrien-Geberkonferenz wurden nun erneut Milliarden Euro für die notleidende Bevölkerung zugesagt. Deutschland zahlt davon am meisten. Doch wohin fließen die Gelder?

Eine ungenaue Übersetzung hat vermutlich den harschen Tweet Donald Trumps mit verursacht. Der US-Präsident kündigte darin an, Russland solle sich auf US-Raketenangriffe einstellen, wobei er Bezug nahm auf die Aussage des russischen Botschafters im Libanon, Russland werde jede US-Rakete auf Syrien abschießen. Diese jedoch war in den Medien ungenau wiedergegeben worden, behauptet ein russischer Wissenschaftler.

Das Schicksal syrischer Flüchtlinge bestimmt auch den Besuch des Bundespräsidenten im Libanon. Dort wird über eine Rückkehr der Geflüchteten in ihre Heimat debattiert. Da zeigt ...

Arabische Clans stehen in Berlin unter Verdacht, die Polizei zu unterwandern. Wie gefährlich sie sind. Wie viel Macht sie in Berlins Straßen haben. Und warum sich die Polizei in der Strafverfolgung so schwer tut.

Saudi-Arabien zündelt: Der Thronanwärter sperrt Prinzen und einflussreiche Geschäftsleute weg und heizt die Konflikte mit den Nachbarn Libanon, Jemen und Iran weiter an. Droht die Lage im Nahen und Mittleren Osten zu eskalieren?

Der Wahl-O-Mat ist Ihnen nicht genug, um eine Wahlentscheidung zu treffen? Wir haben im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 mit den Spitzenkandidaten der etablierten Parteien Interviews geführt. Darin erklären sie ihr politisches Programm für die kommenden vier Jahre. 

Nach dem Libanon hat auch ein Gericht in Tunesien den US-Film "Wonder Woman" verboten. 

Viele Medizinstudenten wollen einen Teil ihrer vorgeschriebenen medizinischen Praktika im Ausland absolvieren. Es klingt verlockend: Bei der Arbeit die Welt kennenlernen. Doch ...

Im Kampf gegen den Terror hat Saudi Arabien einer Anti-Terror-Allianz gegründet. 34 Staaten sollen laut Verteidigungsminister Mohammed bin Salman der Allianz angehören. Doch viele Teilnehmer erfuhren davon erst aus den Medien.

Der Flüchtlingsstrom auf der Balkanroute ist ungebrochen. Allein in Slowenien sind in den vergangenen Tagen Zehntausende Menschen angekommen. Wir haben Experten gefragt, ob der Flüchtlingsstrom bald abreißt und was Deutschland nun tun muss.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Bereitschaft zu Gesprächen mit Syriens Staatschef Baschar al-Assad erklärt. Was steckt hinter ihrer Aussage? Was würden Gespräche mit Assad bedeuten? Und wie könnte überhaupt eine Lösung für den Krieg in Syrien aussehen?

Tausende Menschen lassen sich von Grenzschließungen und fehlender Aufnahmebereitschaft einiger EU-Länder nicht abschrecken. Sie ziehen in Gruppen zu Fuß über Grenzen und stürmen an Polizisten vorbei Richtung Westeuropa. Und noch immer versuchen viele die lebensgefährliche Flucht übers Mittelmeer. Ein Überblick.

Anfeindungen, Verschwörungstheorien und Gerüchte: Beim Thema Flüchtlinge und Asylbewerber in den sozialen Medien mangelt es nicht an Polemik und Hass. Doch mit den Tatsachen haben die Aussagen oft wenig zu tun. Wir unterziehen oft gelesene Postings einem Faktencheck.

Nur wenige Monate nach dem blutigen Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo und einen jüdischen Supermarkt wird Frankreich von einem neuen Attentat erschüttert. Ein Mensch kam dabei ums Leben, mehrere Personen wurden verletzt. Für die offenbar islamistisch motivierte Tat soll ein 35-Jähriger verantwortlich sein, der dem französischen Geheimdienst DGSI bereits bekannt war.

Versklavung, Vergewaltigungen, öffentliche Hinrichtungen: Die Herrschaft des Islamischen Staates (IS) in Syrien und Irak funktioniert nur mit terroristischen Methoden. Die Dschihadisten gehen selbst gegen Frauen, Kinder und Behinderte erbarmungslos vor.

Die ganze Welt schaut gebannt aufs Weiße Haus in Washington: Wann erteilt Obama den Angriffsbefehl?