Der FC Bayern München sollte das Weißbier vorsichtshalber kaltstellen. Denn der deutsche Rekordmeister kann sich mit schwäbischer Schützenhilfe an diesem Spieltag zum Meister krönen. Hannover 96 droht hingegen der Abstieg. Alle möglichen Entscheidungen und Vorentscheidungen des kommenden Spieltags im Überblick.

Entscheidung 1: Wird der FC Bayern an diesem Spieltag bereits Meister?

Die 26. deutsche Meisterschaft ist dem FC Bayern praktisch nicht mehr zu nehmen. Am Samstag hat die Mannschaft von Pep Guardiola die Möglichkeit, den Titel vorzeitig klarzumachen.

Sollte der FCB sein Auswärtsspiel bei Hertha BSC gewinnen und parallel Borussia Dortmund beim VfB Stuttgart verlieren, sind die Münchner bei dann zehn Punkten Vorsprung und nur noch drei zu absolvierenden Spielen nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Sollten die Bayern in Berlin genauso viele Punkte holen wie Dortmund in Stuttgart, haben die Münchner am darauffolgenden Wochenende die Möglichkeit, sich zu Hause im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach mit einem Sieg zum Meister zu krönen.

Entscheidung 2: Steigt Hannover 96 an diesem Spieltag bereits ab?

Nach dem 2:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach vergangene Woche schöpfte Hannover 96 ein wenig Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Doch nach den Siegen vieler Konkurrenten einen Tag später steht der Abstieg der Niedersachsen praktisch fest.

Verliert das Team von Interimstrainer Daniel Stendel am Samstag beim FC Ingolstadt, spielt 96 im kommenden Jahr definitiv in der 2. Liga.

Wenn Werder Bremen beim Hamburger SV am Freitagabend verliert, würde Hannover bei einem Remis beim FCI zumindest noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt haben. Um weiterhin vom Wunder träumen zu dürfen, ist ein Sieg Pflicht.

Gewinnen sowohl die Bremer in Hamburg, Stuttgart gegen Dortmund und der FC Augsburg beim VfL Wolfsburg, würde 96 selbst ein eigener Sieg in Ingolstadt nicht mehr reichen.

Vorentscheidung 1: Bayer Leverkusen kann Riesenschritt in Richtung Champions League machen

Am 25. Spieltag rutschte Bayer Leverkusen noch komplett aus den Europapokalrängen, jetzt ist die Werkself der große Favorit auf Rang drei.

Gewinnt Bayer das Topspiel am Samstagabend beim FC Schalke 04, wäre Leverkusen bei neun Punkten Vorsprung und einer deutlich besseren Tordifferenz nur noch theoretisch von den Königsblauen einzuholen. Verlieren am Sonntag zudem Borussia Mönchengladbach (gegen 1899 Hoffenheim) und der FSV Mainz 05 (bei Eintracht Frankfurt), reicht Bayer ein weiterer Punkt, um Platz vier und damit den Qualifikationsrang zur Champions League abzusichern.

Vorentscheidung 2: Bundesliga-Trio kann Europapokal-Teilnahme zu 99 Prozent fix machen

Da der FC Bayern im Pokalfinale auf Borussia Dortmund trifft, steht fest: Auch der Bundesliga-Siebte spielt in der kommenden Saison europäisch. Diesen Tabellenplatz hat momentan Schalke inne, das punktgleich mit dem Fünften Mönchengladbach und dem Sechsten Mainz ist.

Sechs Punkte weniger als dieses Trio haben Wolfsburg und Ingolstadt. Das bedeutet: Verlieren die beiden Werkskonzerne, haben Gladbach, Mainz und Schalke bei einem eigenen Sieg die Teilnahme am europäischen Wettbewerb so gut wie sicher.

Vorentscheidung 3: Eintracht Frankfurt droht den Anschluss zu verlieren

Bei Eintracht Frankfurt schwindet allmählich die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Verlieren die Hessen gegen Mainz und gewinnen Stuttgart (gegen Dortmund) und Augsburg (in Wolfsburg), ist der direkte Klassenerhalt kaum zu schaffen.

Bei einer Niederlage rückt auch Relegationsplatz 16 in weite Ferne - vor allem dann, wenn Bremen gegen den HSV gewinnen sollte. Dann wären es mindestens sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Zudem haben die Frankfurter mit -20 eine schlechtere Tordifferenz als die vor ihnen liegenden Teams.

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga