• Nach seinem beeindruckenden Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel des FC Bayern in Rom gibt Jamal Musiala seine Entscheidung bekannt: Der englische U21-Nationalspieler möchte in Zukunft das deutsche Nationaltrikot tragen.
  • Ausschlaggebend dafür sei ein Treffen mit Bundestrainer Joachim Löw gewesen.

Mehr Champions-League-Themen finden Sie hier

Mehr als 26 Jahre lang stand Samuel Osei Kuffour als Rekordhalter in den Listen des FC Bayern München. Kuffour hatte als damals 18-Jähriger am 2. November 1994 im Champions-League-Gruppenspiel gegen Spartak Moskau zum 2:2-Endstand ins Tor getroffen.

Am 23. Februar 2021 löschte Jamal Musiala diese Bestmarke aus - drei Tage vor seinem 18. Geburtstag. Das 17-jährige Offensivtalent traf im Hinspiel des Achtelfinals in der Champions League zum zwischenzeitlichen 2:0 beim 4:1-Sieg bei Lazio Rom und ist damit der jüngste Torschütze des deutschen Rekordmeisters in diesem Wettbewerb.

Mit einer erstaunlichen Gelassenheit, gepaart mit exzellenter Ballbeherrschung, vollendet Bayern Münchens Jamal Musiala die Kombination über Alphonso Davies und Leon Goretzka zum zwischenzeitlichen 2:0 beim 4:1-Sieg des deutschen Rekordmeisters bei Lazio Rom.

Michael Ballack: Jamal Musiala erinnert mich an Bastian Schweinsteiger

"Wir freuen uns alle, dass er eine gute Leistung gezeigt hat", lobte Trainer Hansi Flick, der am Tag nach dem Sieg seinen 56. Geburtstag feierte, sein Juwel. "Das Tor zeichnet ihn aus. Er ist sehr ballsicher und hat ein gutes Gespür für die Räume."

Der frühere Kapitän der Nationalmannschaft, Michael Ballack, verglich in seiner Funktion als Experte beim Pay-TV-Sender Sky Musiala bereits mit "Bastian Schweinsteiger, als er hochkam".

Lesen Sie auch: Bayerns souveräner Sieg bei Lazio Rom im Live-Ticker

Musiala, in Stuttgart geboren, aber aus der Jugend des FC Chelsea London im Sommer 2019 zu den Bayern gewechselt, schwankte zwischen seinen beiden Heimaten Deutschland und England bisher hin und her. Er trug das Trikot der englischen U15 und U16, spielte aber auch für die deutsche U16-Auswahl - und seit der U17 nur noch für England, zuletzt bereits für die U21.

Musiala entscheidet sich nach Treffen mit Joachim Löw für DFB

In einem Interview mit der "Sportschau" bestätigte Musiala, sich für Deutschland entschieden zu haben. "Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist, für Deutschland zu spielen. Trotzdem war es am Ende keine ganz so einfache Entscheidung für mich."

Den Ausschlag habe ein "sehr gutes und ehrliches Gespräch" mit Bundestrainer Joachim Löw gegeben. "Herr Löw hat mir (...) einen sehr klaren Weg für mich in der Nationalmannschaft aufgezeigt." Imponiert habe Musiala, wie gut der Weltmeistertrainer von 2014 informiert gewesen sei. "Herr Löw hat meinen Spielstil sowie meine Stärken und Schwächen sehr gut und klar rausgearbeitet und analysiert. Er sieht mich in Zukunft zudem auch auf meiner stärksten Position im offensiven Mittelfeld und schätzt dort meine Qualitäten."

Musiala besitzt aktuell noch einen Ausbildungsvertrag bei den Bayern. An seinem 18. Geburtstag am Freitag soll er dann aber einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

Verwendete Quellen:

  • dpa
  • AFP
  • sportschau.de: Musiala: "Entscheidung fühlt sich 100 Prozent richtig an"

Champions League: Der FC Bayern demonstriert in Rom sein wahres Leistungsvermögen

Der FC Bayern München lässt im Achtelfinalhinspiel bei Lazio Rom seine Muskeln spielen und kehrt mit einem Rekord nach Hause zurück. Das Rückspiel in München wird nach dieser beeindruckenden Vorstellung zur Formsache. (Teaserbild: Alfredo Falcone/LaPresse/imago) © DAZN
Teaserbild: © AFP/ANDREAS GEBERT