SC Paderborn 07

Der SC Paderborn 07, kurz SC Paderborn oder SCP, stieg am Ende der Saison 2004/05 erstmals überhaupt in die zweite deutsche Liga auf. 2014/2015 spielte der Verein aus der Region Ostwestfalen-Lippe erstmals in der Bundesliga – es folgte jedoch der direkte Wiederabstieg. In der Folge ging es für Paderborn bis in die 3. Liga - nur ein Lizenz-Entzug des Liga-Konkurrenten 1860 München bewahrte die Ostwestfalen vor dem Abstieg in die 4. Liga, die Regionalliga. Nach der Folgesaison 2017/18 stieg der SC Paderborn wieder in die 2. Fußball-Bundesliga auf und schaffte als Aufsteiger anschließend den direkten Durchmarsch bis in die Bundesliga. Vor Paderborn schafften es nur sieben andere Mannschaften von der 3. Liga in die 2. Bundesliga und schließlich in die 1. Bundesliga aufzusteigen, ohne ein weiteres Jahr in einer der Ligen zu bleiben. Spielstätte des SC Paderborn ist die Benteler-Arena mit 15.000 Plätzen.

Sie spielten frech und munter drauf los, auch beim Champions-League-Teilnehmer Leverkusen. Am Ende verlor Aufsteiger Paderborn zwar zum Bundesliga-Auftakt.

Borussia Dortmund steht gleich ganz oben. Gegen den FC Augsburg gewinnt der BVB klar und untermauert damit seine hohen Ansprüche. Mitfavorit Leverkusen müht sich gegen Aufsteiger Paderborn. Bremen legt beim Liga-Rekord einen Fehlstart hin.

In nur zwei Jahren hat er den SC Paderborn von der Dritten in die Erste Liga geführt.

Ein Hattrick von Ante Rebic bewahrt Eintracht Frankfurt vor dem Pokal-Aus. Bangen bis zum Schluss muss auch RB Leipzig bei der Premiere von Trainer Nagelsmann. Die Aufsteiger Köln und Paderborn ziehen durch Siege im Elfmeterschießen in die zweite Runde ein.

Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn hat beim kleinen ostwestfälischen Nachbarn SV Rödinghausen nur mit viel Mühe eine Pokal-Blamage verhindert. Der Erstligist gewann am Sonntag ...

Die Fußball-Bundesligisten SC Paderborn und Werder Bremen haben in der Vergangenheit mit zwei Sicherheitskräften zusammengearbeitet, die Kontakte zu gewaltbereiten Islamisten gehabt haben sollen.

Der SC Paderborn kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Und damit sind nicht einmal die ganzen 112 Jahre gemeint, seit denen der Verein aus Ostwestfalen existiert. Allein das letzte Jahrzehnt hielt viel bereit für einen Emporkömmling, der nun wieder in der Bundesliga spielt.

Ralf Rangnick gibt seinen Job als Sportdirektor von Fußball-Bundesligist RB Leipzig auf eigenen Wunsch ab. In seiner neuen Rolle ist für gleich mehrere Vereine zuständig. Sein Nachfolger kommt aus Paderborn.

Union Berlin, das zeigten die TV-Bilder vom zweiten Relegationsspiel, ist eine Bereicherung für die Bundesliga. An der Alten Försterei wird Fußball gelebt. Nach zehn Jahren in der 2. Liga haben sich die Verantwortlichen um Präsident Dirk Zingler den Aufstieg verdient.

Der SC Paderborn ist wieder erstklassig. Trotz einer Niederlage gegen Dresden wurde Platz 2 gesichert. Union Berlin muss gegen den VfB Stuttgart in die Relegation.

Der Hamburger SV kehrt nicht auf direktem Weg in die Bundesliga zurück. Am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga untermauerte hingegen der SC Paderborn im direkten Duell mit den Hamburgern den Anspruch, zum zweiten Mal nach 2014 ins Oberhaus aufzusteigen. Zwei Absteiger aus der 2. Bundesliga stehen fest.

Der Hamburger SV droht die sicher geglaubte Rückkehr in die Bundesliga zu verspielen. Was dem Verein dann drohen könnte, zeigt ein Blick auf einen Traditionsverein in der 3. Liga.

Die Fans des 1. FC Köln müssen sich weiter gedulden. Durch die Niederlage in Dresden ist der Aufstieg vorerst noch einmal verschoben - die Zweitligaspiele vom Ostersonntag im Überblick.

Der Hamburger SV verpasst einen wichtigen Heimdreier gegen Aue, Paderborn landet in Kiel einen "Big Point", Duisburg kann Sandhausen nicht bezwingen und Union holt nur einen Punkt in Fürth.

Der SC Paderborn erhält durch seinen Heimsieg über den MSV Duisburg auf beeindruckende Art und Weise die Hoffnung auf seinen zweiten Bundesliga-Aufstieg nach 2014. Am anderen Ende der Tabelle atmen die vom Abstieg bedrohten Klubs aus Sandhausen und Darmstadt nach ihren Erfolgen gegen Dresden und in Magdeburg tief durch.

Das DFB-Pokal-Viertelfinale steht an: Am Dienstag kommt es zum Zweitliga-Duell zwischen dem SC Paderborn und dem HSV. Zudem gastiert Bundesligist RB Leipzig beim Ligakonkurrenten Augsburg. Wo gibt es die Partien zu sehen? Alle Informationen in der Übersicht.

Der 1. FC Köln hat die Herzen seiner Fans im ersten Heimspiel nach Karneval mit einem Gala-Auftritt gegen harmlose Bielefelder zum Jauchzen gebracht und seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga untermauert. Mann des Tages war Simon Terodde. In Darmstadt feiert der neue Trainer Dimitrios Grammozis im Krimi gegen Holstein Kiel einen umjubelten Einstand. Der MSV Duisburg holt im Abstiegskampf in Regensburg einen wichtigen Punkt und Aue im Kampf um den Erhalt der Klasse sogar drei gegen den SC Paderborn.

Größte Etats, größte Stadien, beste Kader - und doch sind die Topfavoriten Köln und HSV in der 2. Liga im Kampf um den Aufstieg weiter in Bedrängnis. In Köln schlägt nun die sportliche Leitung Alarm.

Der HSV besteht im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr einen Charaktertest beim 2:2 in Heidenheim. Der Sieger am Samstag war Union Berlin, der mit dem 3:2 in Duisburg an Köln vorbei auf Rang zwei der 2. Liga rückt.

Der 1. FC Köln ist in der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf Aufstiegskurs, doch die Konkurrenz lässt nicht locker. Union Berlin erobert Rang drei zurück.

Der Hamburger SV hat in Bielefeld einen Rückschlag hinnehmen müssen. Auch SpVgg Greuther Fürth wurden enttäuscht, sie waren beim SC Paderborn chancenlos. Der 1. FC Heidenheim hingegen klettert auf Tabellenplatz vier.

Joker Julius Düker hat den erstaunlich starken Aufsteiger SC Paderborn vor der ersten Saison-Heimpleite in der 2. Fußball-Bundesliga bewahrt. Mit einem Lucky Punch stemmte sich Paderborn gegen eine Niederlage im Derby gegen Bielefeld. Auch in der umkämpften Partie zwischen Jahn Regensburg und Erzgebirge Aue gab es ein Unentschieden.

Der SC Paderborn hat in der 2. Fußball-Bundesliga seinen Heimnimbus gewahrt. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart kam am Freitagabend in einem turbulenten Spiel trotz einer 3:1-Führung aber nicht über ein 4:4 (2:1) gegen Holstein Kiel hinaus.

Kein Treffer für Union, kein Treffer für den HSV - die Verfolger des 1. FC Köln konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen. Deshalb bleibt der FC vorerst vorn. Dagegen nimmt die Talfahrt des FC Ingolstadt bedenkliche Züge an.

Der sportliche Niedergang des FC Ingolstadt setzt sich ungebremst fort, der 1. FC Union Berlin verhindert die erste Saison-Niederlage und der FC St. Pauli setzt den Aufwärtstrend fort. So lief's in der 2. Liga.