Alexander Schmid

Alexander Schmid ‐ Steckbrief

Name Alexander Schmid
Beruf Skirennläufer
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Oberstdorf
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 178 cm
Gewicht 70 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Alexander Schmid
Homepage von Alexander Schmid

Alexander Schmid ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Skirennläufer Alexander Schmid wurde am 9. Juni 1994 in Oberstdorf geboren.

Seine Mutter Carola ist ehemalige Weltcup-Teilnehmerin, die ihren beiden Söhne früh das Skifahren beibrachte und trainierte. Auch Schmids älterer Bruder Michael ist Skirennläufer.

Mit zwei Jahren wagte Schmid seine ersten Fahrversuche auf Skiern und bekam ab vier Jahren regelmäßiges Training im heimischen Skiklub und wurde schließlich Mitglied in der Lehrgangsgruppe des Nationalteams.

Mit 15 Jahren fuhr Alexander Schmid 2009 sein erstes FIS-Rennen im Slalom in St. Moritz und schaffte es auf den 16. Platz. 2011 erreichte er beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Liberec zwei Top-Ten-Platzierungen und trat in der folgenden Saison in Oberjoch erstmals im Europacup an.

Alexander Schmid: Podestplätze und Weltmeistertitel 2023

2014 debütierte er im alpinen Skiweltcup beim Riesenslalom in Sölden. 2015 gelang ihm beim Europacup-Rennen sein erster Sieg beim Riesenslalom in Bad Hindelang. Außerdem holte der Techniker den Titel des deutschen Juniorenmeisters im Riesenslalom und den des deutschen Meisters im Slalom und im Riesenslalom.

Beim Weltcup-Riesenslalom am 9. Dezember 2017 im französischen Val-d’Isère wurde Alexander Schmid Sechster und qualifizierte sich für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, schied dort allerdings im ersten Lauf des Riesenslaloms aus.

2020 stand Schmid das erste Mal auf dem Weltcup-Treppchen, nachdem er im Parallel-Riesenslalom von Chamonix auf Platz drei gefahren war.

Bei den Ski-Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo gewann Alexander Schmid erneut Bronze mit Andrea Filser, Emma Aicher und Stefan Luitz im Teamwettbewerb. Einen weiteren dritten Platz erreichte er zu Beginn der Olympiasaison im Dezember 2021 beim Riesenslalom-Weltcup in Alta Badia. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking reichte es dann aber nicht für eine Medaille.

Erst bei den Weltmeisterschaften 2023 im französischen Courchevel platzte der Knoten. Im Parallelslalom gewann Alexander Schmid die Goldmedaille und den WM-Titel am 15. Februar 2023.

Alexander Schmid ist Zollbeamter, seit 2013 Mitglied des Zoll-Ski-Teams und wohnt im Allgäu.

Alexander Schmid ‐ alle News

Ski Alpin

Ski-Star Odermatt setzt Siegeszug im Riesenslalom fort

Ski-Alpin

Viel Kritik, wenig Medaillenhoffnug: Fragen und Antworten zum Ski-Weltcup

Ski-WM 2023

Der Gold-Schmid bricht den Bann - erste Männer-Goldmedaille seit 1989

von Jörg Hausmann
Video Ski-WM 2023

Alexander Schmid tilgt den Schmerz von 2021 und rast zu WM-Gold

Live-Blog Olympia 2022

Olympia-News vom 13. Februar: Geiger nach Anzug-Eklat immer noch sauer

von Merja Bogner
Olympia 2022

"Frechheit", "Man sieht einen Scheiß": Schneechaos sorgt für Frust bei Alpinen

Wintersport

Biathlon-Herren kommen in Fahrt - Damen enttäuschen weiter

von Stefan Rommel
Wintersport

Highlights der Alpinen, notorische Sorgenkinder und eine harsche Kritik

von Stefan Rommel
Ski Alpin

"Wahnsinn": Schmid rast in Alta Badia sensationell aufs Podest

Wintersport

Fast alle top vor der Weihnachtspause - aber Sorgen bei den Biathleten

von Stefan Rommel
Wintersport

Was für ein Pech: Schmid verpasst historische Ski-Medaille bei WM-Riesenslalom

Ski-WM

Neureuther ist während Live-Sendung außer sich - und greift spontan zum Handy

Wintersport

Weltcup-Auftakt in Sölden: Deutsches Duo mit solidem Start

Ski Alpin

Deutsche Ski-Asse enttäuschen am Auftaktwochenende

Ski Alpin

Alexander Schmid überrascht mit Rang acht im WM-Riesenslalom - Stefan Luitz verletzt sich

Live-Ticker Ski Alpin

Ski-WM 2019: Kristoffersen gewinnt Gold vor Hirscher und Pinturault

von Jörg Hausmann
Ski Alpin

Stefan Luitz beim WM-Riesenslalom gestürzt und ausgeschieden

Ski Alpin

Riesenslalom von Val d'Isère: Schwieriger Tag für Felix Neureuther und Stefan Luitz