Matthias Steiner

Matthias Steiner ‐ Steckbrief

Name Matthias Steiner
Beruf Unternehmer, Trainer, Sportler
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Wien (Österreich)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 183 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Links https://steinertainment.com/

Matthias Steiner ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Matthias Steiner ist bekannt für seine Kraft: Im Jahr 2008 nimmt der Gewichtheber die deutsche Staatsbürgerschaft an und holt für Deutschland Gold bei den Olympischen Spielen. Sein Motto: "Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!".

Steiner kommt am 25. August 1982 in Wien auf die Welt. Bereits als Jugendlicher beginnt er mit dem Gewichtheben. Trotz der Schock-Diagnose Diabetes Typ 1 und regelmäßigen Insulinspritzen trainiert das 1,83 Meter große Kraftpaket weiter. Auch seine Ausbildung als Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateur beendet er.

Mit 19 Jahren erreicht Steiner seine persönliche Bestleistung in den Disziplinen "Zweikampf“ und "Reißen“ in der Gruppe der bis 105 Kilogramm schweren Sportler. Neben zahlreichen Erfolgen muss der Mann, der in der Kampfklasse Superschwergewicht antritt, auch einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Im Jahr 2007 kommt seine Ehefrau Susann bei einem tragischen Verkehrsunfall zwischen Heidelberg und Wiesloch ums Leben. Seine Kraft und sein eiserner Wille zahlen sich aus und trotz der Tragödie wird das Jahr 2008 sein Jahr.

Matthias Steiner wird im Jahr 2008 zum "Sportler des Jahres“, "Weltgewichtheber des Jahres 2008“ und zum "Gewichtheber des Jahres 2008 des Bundesverbands Deutscher Gewichtheber“ gekürt. Das unangefochtene Highlight sind jedoch die Olympischen Spiele. In Peking erkämpft sich der damals 150 Kilo schwere Koloss am 19. August 2008 die Goldmedaille. Diese nimmt er mit einem Foto seiner verstorbenen Frau Susann in der Hand entgegen und rührt so Millionen von Zuschauern zu Tränen.

Im Jahr 2010 heiratet der Sportler die TV-Moderatorin Inge Posmyk, mit der er zwei Söhne hat. Seine Memoiren schreibt Steiner in seinem Buch "Das Leben erfolgreich stemmen“ nieder. Im März 2013 gibt er bekannt, sich aus dem Profi-Sport zurückzuziehen. 2015 tritt Matthias Steiner an der Seite von Profi-Tänzerin Ekaterina Leonova in der RTL-Show "Let’s Dance“ an und belegt Platz drei. Im April 2016 nimmt er an der mit 100.000 Euro dotierten ProSieben-Spielshow "Schlag den Star" teil und verliert gegen Schauspieler Henning Baum.

Auch musikalisch macht Steiner von sich reden: Im Frühjahr 2017 kommt sein erstes Album, "Zurückgeliebt", auf den Markt. Im Februar/März 2019 kämpft Matthias Steiner mit sieben anderen ehemaligen Sportlern in der Vox-Serie "Ewige Helden" darum, wer von ihnen der "Beste der Besten" ist.

Matthias Steiner ‐ alle News

Sport

Gewichtheber Müller Europameister - Zwei Titel gewonnen

Unterhaltung

Ex-Gewichtheber Matthias Steiner versucht sich als Sänger

Stars & Prominente

Gil Ofarim ist wieder Vater – Frau Verena bringt Baby Nummer 2 auf die Welt

Olympische Spiel

Olympiasieg von Matthias Steiner 2008 in Peking: Ein Sieg für Susann

von Martin Einsiedler
TV, Film & Streaming

"Schlag den Star": Spiele aus der Mottenkiste ersetzen keinen Raab

von Christian Genzel
Olympische Spiel

120 Jahre Olympische Spiele der Neuzeit: Diese Sportarten waren mal olympisch

Let's Dance

"Let's Dance"-Finale: Hans Sarpei ist "Dancing-Star 2015"

von Christian Vock
Galerie Let's Dance

"Let's Dance": Wer ist raus?

Let's Dance

"Let's Dance" 2015: Matthias Steiner im Tutu?

von Andreas Maciejewski
TV, Film & Streaming

Gottschalk und Jauch: "Die 2" bietet beste Unterhaltung

von Mathias Ottmann
Wissen

Die Superathleten aus Neandertal