Mexiko

Die von Rüstungsgegnern erhoffte Verurteilung bleibt aus. Im Prozess um Waffentransporte von Heckler & Koch nach Mexiko verhängt der Richter lediglich Bewährungsstrafen und spricht drei Angeklagte frei. Nur für die Firma selbst geht das Verfahren nicht glimpflich aus.

Nach wunderschönen Dates in Mexiko heißt es für die letzten drei Mädels beim „Bachelor 2019“ Abschied nehmen von Sonne und Strand. Kurz vor dem Finale geht es bei den Dreamdates an einen anderen paradiesischen Ort: Kuba!

Ein siebenjähriger Junge aus Austin im US-Bundesstaat Texas engagiert sich für Donald Trumps Mauerbau an der Grenze zu Mexiko. Innerhalb von zwei Tagen erlöste Benton Stevens aus dem Verkauf von heißer Schokolade bereits unglaubliche 1.400 US-Dollar. Nicht jeder aber findet das gut. Der Bub muss sich von Trump-Gegnern teils übelst beschimpfen lassen.

Dem US-Präsidenten bläst ein kräftiger Wind ins Gesicht. jetzt haben sich 16 US-Staaten zu einer Sammelklage gegen die Notstandserklärung zusammengefunden, mit der Trump seine Mauer bauen will.

Der US-Präsident hat im Kongress nicht das von ihm geforderte Geld für eine Grenzmauer zu Mexiko bekommen. Nun will er sich die restlichen Milliarden auf anderem Weg besorgen. Das löst große Gegenwehr aus - nicht nur bei den Demokraten.

US-Präsident hat zum Zweck der Bau einer Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko den Nationalen Notstand ausgerufen.

Donald Trump hat angekündigt, seine umstrittene Grenzmauer zur Not auch ohne Zustimmung durch den Kongress zu bauen. Nun macht der US-Präsident offenbar Ernst: Er will einen Notstand an der Grenze zu Mexiko ausrufen, um seine "heilige Pflicht" zu erfüllen. Darf er das überhaupt? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Donald Trump will seine Mauer, koste es, was es wolle. Um die von ihm geforderten Milliarden zu bekommen, will er den Kongress umgehen und den nationalen Notstand ausrufen. Die Demokraten sind stinksauer, die Republikaner besorgt.

Die Vertreibung aus dem Paradies. In Folge sieben muss unser Bachelor nun Traumvilla, Traumstrand und Traumdates räumen. Statt Mexiko heißt es jetzt Düsseldorf, Bremen und Ditzingen. Kurzum, die Homedates stehen an. Nur Jade zieht vorher die Reißleine. Und eine andere Kandidatin hätte besser auf Mutti gehört.

Es sollte ein inoffizieller Wahlkampfauftakt nach Maß werden: Donald Trump in El Paso, mächtige Grenzanlagen als Fotomotiv gleich nebenan. Doch der Kongress dämpfte erst einmal die Hoffnungen des Präsidenten.

Was ist echt, was nicht? Gar nicht so leicht, das in einer TV-Show herauszufinden. Unser Bachelor macht das in Folge 6 trotzdem. Dafür ist er ja extra angereist. Apropos Anreise: Der Rückweg von Mexiko nach Deutschland ist in etwa so lang wie der Hinweg. Das wissen jetzt auch Claudia und Nadine.

82 Minuten lang hielt Donald Trump seine "State of The Union"-Rede - und wärmte großteils alte Argumente auf. Seine wichtigsten Aussagen im Faktencheck.

82 Minuten lang hielt Donald Trump seine "State of The Union"-Rede - und wärmte großteils alte Argumente auf. Seine wichtigsten Aussagen im Faktencheck.

Trump setzt schon vor seiner Ansprache zur Lage der Nation den Ton: Er fordert erneut eine Grenzmauer und droht, zur Not werde er eine "menschliche Mauer" aus Soldaten bauen. Die Demokraten kritisieren die Rede, bevor der Präsident sie überhaupt gehalten hat.

Synthetische Drogen in Millionenwert haben Zollbeamte an der Grenze von Mexiko zum US-Staat Arizona aus dem Verkehr gezogen. Die Nachricht dürfte US-Präsident Donald Trump als Argument für seinen geforderten Mauerbau an der Grenze zu Mexiko gelegen kommen.

Mediziner haben erstmals mittels speziellem Zellkerntransfer ein Baby mit drei genetischen Eltern erzeugt.

Der "Shutdown" ist vorbei, die US-Regierung kann wieder arbeiten - zumindest vorübergehend. Im erbitterten Streit um seine Grenzmauer zu Mexiko einigt sich Donald Trump mit den Demokraten auf eine Übergangslösung. In drei Wochen droht aber die nächste Krise.

Im US-Haushaltsstreit haben sich Donald Trump und die Demokraten offenbar geeinigt.

Die Fronten bleiben verhärtet: Der US-Senat konnte sich nicht auf einen Vorschlag für ein Ende des "Shutdowns" einigen, der seit mehr als einem Monat andauert. Präsident Donald Trump muss eine Niederlage gegen die Demokraten einstecken.

In Mexiko gelten 40.000 Menschen als vermisst. Viele von ihnen sind dem Drogenkrieg zum Opfer gefallen. Weil sie kaum auf Unterstützung der Behörden bauen können, machen sich Angehörige in Brigaden selbst auf die Suche nach den Leichen. Sie wollen wenigstens Gewissheit, wenn nicht für sich selbst, dann zumindest für andere Familien. 

Comedian Kevin Barnett ist während seines Urlaubs in Mexiko überraschend verstorben. Der Produzent der Serie "Rel" wurde nur 32 Jahre alt. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

Einer der aktivsten Vulkane Mexikos spuckt wieder Asche: Der Popocatépetl in der Nähe von Mexiko-Stadt brach am Dienstag aus, die Rauchwolke wurde kilometerweit in die Luft geschleudert.

In Mexiko hat der Vulkan Popocatépetl am Dienstag eine große Rauch und Aschewolke ausgespuckt. Trotz der Eruption wurde die Warnstufe nicht erhöht. Die Regierung rät Bewohnern aber, sich von dem Vulkan fern zu halten.

US-Präsident Donald Trump verspricht eine "wichtige Ankündigung" und nährt damit Hoffnungen auf ein Ende des "Shutdowns". Noch bevor er das Wort ergreift, erteilen die Demokraten seinen Vorschlägen eine Absage: Der Vorstoß sei ein "Rohrkrepierer".

Meterhohe Flammen und Panik: Bei der Explosion an einer Pipeline kommen mehrere Menschen ums Leben, Dutzende werden verletzt. Sie hatten zuvor versucht, Benzin aus einem Leitungsleck abzuzapfen.