Paris Saint Germain

Der französische Fußballverein aus dem Pariser Vorort Saint-Germain-en-Laye dürfte vielen Menschen einfach als PSG bekannt sein – die Abkürzung für Paris Saint-Germain Football Club. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1970, die Vereinsfarben sind auch die französischen Nationalfarben blau, weiß und rot. Thomas Tuchel ist aktuell Cheftrainer der PSG, gespielt wird im Parc des Princes, dem Prinzenparkstadion mit einem Fassungsvermögen von knapp 48.000 Zuschauerplätzen. Mit einer Ablösesumme von 222 Millionen Euro wurde Paris Saint Germain auch Menschen bekannt, die sich normalerweise nicht für Fußball interessieren: Diese Summe zahlte der Verein nämlich im Jahr 2017 für den Brasilianer Neymar, der vom FC Barcelona in die französische Hauptstadt wechselte. Neymar ist damit der teuerste Spieler der Fußballgeschichte. Ehemalige Starspieler sind David Beckham, Zlatan Ibrahimovic und Ronaldinho. Aktuell stehen neben Neymar Fußballgrößen wie Gianluigi Buffon, Juan Bernat, Julian Draxler und Kylian Mbappé bei Paris Saint Germain unter Vertrag.

Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es jede Menge Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden. Auch über Wechsel von internationalen Spitzenspielern informieren wir sie in unserem Transfergerüchte-Ticker.

Die Europa-Party in der Vorsaison hat Mannschaft und Fans von Eintracht Frankfurt heiß gemacht auf weitere internationale Auftritte.

Weltklasse-Handballer Uwe Gensheimer fordert in Deutschland eine bessere Unterstützung für Olympia-Athleten.

Nach einem Sommer ohne EM und WM lechzen die Fußball-Fans wieder nach Topspielen. Ob Bundesliga, LaLiga, Premier League oder Serie A: Wir zeigen in der Übersicht, wo Sie die Spiele live sehen und auch wo die Europa League und Champions League übertragen wird.

Am Dienstag beginnt die Hauptphase der Dota-2-Weltmeisterschaft. Das E-Sport-Turnier hat seit Jahren Rekordpreisgelder, die hauptsächlich von der Community finanziert werden. Ein Deutscher hofft, erneut die Meisterschale in die Höhe zu stemmen.

Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer hat den norwegischen Handball-Weltstar Sander Sagosen von einem Wechsel zu den Rhein-Neckar Löwen überzeugen wollen.

Das hat sich der 56. Club in der Bundesliga ganz anders vorgestellt. Eisern Union bleibt beim Debüt in der Beletage ohne jede Chance.

Der FC Bayern leiht Philippe Coutinho vom FC Barcelona aus. Wir erklären den Fußball des Brasilianers, warum er auch eine Diva sein kann und warum ihm Jürgen Klopp einst vom FC Bayern abriet.

Der FC Bayern München zeigt sich in der Transferpolitik ungewohnt zögerlich, dilettantenhaft und vor allem eines: uneinig. Dabei scheinen allen voran Klub-Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge unterschiedlicher Auffassung zu sein. Auf Kosten des eigenen Vereins.

Spaniens Rekordmeister Real Madrid liefert sich im Kampf um eine Verpflichtung des brasilianischen Starstürmers Neymar offenbar ein Wettbieten mit dem Rivalen FC Barcelona.

Der FC Bayern hat wegen Philippe Coutinho beim FC Barcelona angeklopft. Ob die Münchner nur ihr Interesse hinterlegt oder sogar schon ein Angebot für den Brasilianer abgegeben haben, ist unklar. Eine entscheidende Rolle beim Wechsel nach München spielt offenbar auch Neymar.

Trainer Thomas Tuchel vom französischen Fußball-Meister Paris St. Germain hat nach den Beleidigungen gegen Neymar einen respektvolleren Umgang mit dem Superstar angemahnt.

Abwehr-Baustelle beim FC Bayern: Mats Hummels ist weg, Benjamin Pavard wirkt reichlich nervös und Lucas Hernández hat (noch) ein Zweikampfverbot. Plötzlich ist Jérôme Boateng wieder erste Wahl - doch der Weltmeister hat mit einem Manko zu kämpfen.

Brasiliens Fußball-Ikone Neymar kann sich wieder mehr auf die Ausübung seines Berufs konzentrieren. Ein Gericht in São Paulo stellte die Ermittlungen gegen den teuersten Fußballer der Welt wegen der angeblichen Vergewaltigung eines Models mangels an Beweisen ein.

Die Bemühungen des FC Bayern um eine Verpflichtung von Leroy Sane kommen nicht so richtig voran. Vereinsboss Rummenigge hofft seit einem Monat vergeblich, dass durch einen Mega-Transfer ein Domino-Effekt entsteht. Hat sich der FC Bayern verpokert?

Eine junge Frau behauptet, Neymar habe sie vergewaltigt. Der derzeit verletzte Stürmer von Paris Saint-Germain weist die Vorwürfe zurück. Auf der PSG-China-Reise trainiert Neymar für sein Comeback, und auch privat könnten bald bessere Zeiten kommen.

Die brasilianische Polizei hat die Ermittlungen wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Fußballstar Neymar eingestellt. 

Eintracht Frankfurt steht vor einem kleinen Neuanfang: Nach furioser Saison in der Bundesliga und der Europa League, die erst im Halbfinale endete, ist der Klub von Trainer Adi Hütter wieder in der Normalität angekommen. Mit rund 100 Millionen Transfereinnahmen - ohne die beiden Topstürmer Luka Jovic und Sébastien Haller. Wie geht weiter für die SGE: Ernüchterung oder europäischer Siegeszug?

Neymar, Ousmane Dembélé, Antoine Griezmann und Martin Hinteregger - wer passt nicht in diese Aufzählung? Für Letzteren ist die Erwähnung mit den Gala-Kickern zu einer Belastung geworden.

Lange Zeit galt der FC Barcelona als der weiße Ritter im Multimillionen-Business Fußball. Spendenaktionen, kein Trikotsponsor, die heilige Barca-Schule La Masia: Im Gegensatz zum spanischen Erzfeind Real Madrid hielt sich der Klub mit aberwitzigen Transfers zurück und setzte auf die eigene Jugend. Das hat sich geändert.

Neues Kapitel im täglichen Transfergerüchte-Buch: Mehrere Medien wollen von einem spektakulären Tauschangebot erfahren haben. Angeblich will Real Madrid Gareth Bale für Neymar abgeben.

Unsere Redaktion macht den Transfercheck bei den Top-Sieben der vergangenen Bundesliga-Saison.

Nach nur zwei Jahren in Diensten von Paris St. Germain sehnt sich Brasiliens Superstar Neymar zurück nach Barcelona. Die Katalanen schnüren ein Paket aus zwei Spielern plus 40 Millionen Euro - PSG findet die Offerte "lächerlich".

Nach nur einem Jahr flüchtet Abdou Diallo von Dortmund nach Paris. Offenbar war die Rückkehr von Mats Hummels ein entscheidender Faktor. 

Superstar Neymar hat seine Wechselambitionen bekräftigt. Sein Trainer bei Paris St. Germain geht das Ganze entspannt an. "Es ändert sich eigentlich nichts", meint  Thomas Tuchel.