Paris Saint Germain

Der französische Fußballverein aus dem Pariser Vorort Saint-Germain-en-Laye dürfte vielen Menschen einfach als PSG bekannt sein – die Abkürzung für Paris Saint-Germain Football Club. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1970, die Vereinsfarben sind auch die französischen Nationalfarben blau, weiß und rot. Thomas Tuchel ist aktuell Cheftrainer der PSG, gespielt wird im Parc des Princes, dem Prinzenparkstadion mit einem Fassungsvermögen von knapp 48.000 Zuschauerplätzen. Mit einer Ablösesumme von 222 Millionen Euro wurde Paris Saint Germain auch Menschen bekannt, die sich normalerweise nicht für Fußball interessieren: Diese Summe zahlte der Verein nämlich im Jahr 2017 für den Brasilianer Neymar, der vom FC Barcelona in die französische Hauptstadt wechselte. Neymar ist damit der teuerste Spieler der Fußballgeschichte. Ehemalige Starspieler sind David Beckham, Zlatan Ibrahimovic und Ronaldinho. Aktuell stehen neben Neymar Fußballgrößen wie Gianluigi Buffon, Juan Bernat, Julian Draxler und Kylian Mbappé bei Paris Saint Germain unter Vertrag.

45 Minuten lang war der Außenseiter Ajax Amsterdam das bessere Team und erzielte sogar den vermeintlichen Führungstreffer. Dieser wurde nach Intervention des Videoassistenten aberkannt. Nach der Pause steigerte sich Real Madrid - und wurde dafür am Ende auch belohnt.

Borussia Dortmund hat es im Achtelfinale der Champions League mit den Tottenham Hotspurs zu tun. Im Hinspiel am Mittwoch muss der BVB zunächst in London antreten. Bereits am Dienstag gastiert Paris Saint-Germain bei Manchester United. Wo gibt es die Partien zu sehen? Alle Informationen in der Übersicht.

Eine Halbzeit lang duellierten sich Manchester United und Paris Saint-Germain auf Augenhöhe. PSG-Trainer Thomas Tuchel wirkte alles andere als zufrieden. Doch nach der Pause schlug sein Star-Ensemble zu - auch ohne die beiden verletzten Topstürmer.

Ein kurioser Zufall? Ein Segen? Oder Glück? Neymar fehlte in der Vergangenheit ausgerechnet immer dann seinen Teams, wenn seine Schwester Geburtstag hatte. Auch ein anderer Fußballer, ist anscheinend mit einem Fluch belegt.

Das Transfer-Fenster in der Bundesliga ist geschlossen. Bis 18 Uhr hatten die Vereine Zeit, Spieler zu verpflichten. Abgänge kann es aber immer noch geben. Der Deadline Day in der Ticker-Nachlese.

Paris St. Germain muss auf seinen Superstar Neymar lange verzichten. Der Brasilianer hatte sich im Pokal-Heimspiel gegen Racing Straßburg verletzt.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich PSG-Profi Neymar erneut schwerer verletzt und fällt rund zwei Monate aus. Der brasilianische Offensiv-Star soll sich demnach erneut einen Bruch des Mittelfußes zugezogen haben.

Handballspieler sind häufiger verletzt und fallen länger aus als ihre Fußballerkollegen, trotzdem gibt es kein Jammern und kein Zetern auf der Platte. Sind Handballer also härter im Nehmen? Eine Einordnung.

Paris-Trainer Thomas Tuchel will Bayerns Youngstar Renato Sanches - aber bekommt ihn nicht. FCB-Coach Niko Kovac will den Portugiesen auf keinen Fall ziehen lassen.

Unter Tränen geht Neymar am Mittwochabend vom Platz. Er hat sich erneut am Mittelfußknochen verletzt. Auch am Tag danach dürfte dem PSG-Star noch zum Heulen sein, denn wie lange er pausieren muss ist offen. 

Drei Elfmeter gegen die Heimmannschaft! Nach dem 1:2 gegen Guingamp, den Tabellenletzten der französischen Ligue 1, im Ligapokal knöpft sich Thomas Tuchel den Schiedsrichter vor. Er unterstellt Benoit Bastien Freude daran, dem Favoriten den Garaus zu machen.

Im französischen Ligapokal scheinen die Dinge ihren erwarteten Lauf zu nehmen, als Neymar PSG in Führung schießt. Dann aber gerät der Schiedsrichter in Geberlaune - zugunsten des Außenseiters aus Guingamp.

Die italienische Torhüterlegende Gianluigi Buffon hat in einem Interview offenbart, dass er als junger Spieler unter Depressionen litt. Einmal bat er sogar darum, in einem Spiel nicht auflaufen zu müssen. Wie er die Situation überstand und wer ihm dabei half, hat der fast 41-Jährige ebenfalls verraten.

Die Handball-Weltmeisterschaft im eigenen Land (ab 10. Januar) ist das erste große Sportereignis im Jahre 2019. Wir verraten, was ihr über die Stars unserer Nationalmannschaft wissen müsst.

Die Handball-Weltmeisterschaft im eigenen Land ist das große Sportereignis dieses Winters. Die deutsche Nationalmannschaft zählt zwar zum Favoritenkreis. Das schwierige Verhältnis zwischen Bundestrainer und Mannschaft lässt allerdings Fragen offen.

Fußball-Star Neymar hat für Schlagzeilen gesorgt. Der Spieler von PSG soll gegenüber einigen Journalisten die Fassung verloren haben.

Trainer Thomas Tuchel vom französischen Seriensieger Paris St. Germain hat seinen Superstar Neymar (26) vorzeitig in den Weihnachtsurlaub entlassen. Der Brasilianer feierte das im Kreise seiner Familie - und mit einer neuen, sehr speziellen Frisur.

Für die drei Fußball-Bundesligisten warten im Achtelfinale der Champions League englische Gegner. Der FC Bayern München trifft Jürgen Klopps FC Liverpool und Borussia Dortmund muss erneut gegen Tottenham Hotspur ran. Auf den FC Schalke wartet hingegen ein brisantes Wiedersehen.

Mit dem FC Bayern München, Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 haben drei deutsche Vertreter das Achtelfinale der Champions League erreicht. Auf wen die drei Bundesligisten treffen, wurde am Montagmittag ausgelost. Den deutschen Rekordmeister erwartet ein Hammergegner - der Ticker zum Nachlesen!

Für solche Spiele wie gegen den SSC Neapel ist Jürgen Klopp Trainer geworden. Mit dem FC Liverpool zwingt der frühere Mainzer und Dortmunder Coach die Italiener in die Knie und erreicht im letzten Moment das Achtelfinale der Champions League. Carlo Ancelotti steigt mit Neapel in die Europa League ab.

Borussia Dortmund tritt in Monaco mit einer Reservisten-Auswahl an und gewinnt trotzdem. Das reicht für den Bundesliga-Spitzenreiter sogar auch noch für den Gruppensieg in der Champions League, weil Atlético Madrid im Fernduell in Brügge nicht gewinnt.

Eskaliert die Lage - so wie am vergangenen Wochenende? Oder wird es gar noch schlimmer? Was Frankreich am Samstag bei erneuten Protesten der "Gelben Westen" erwartet, ist ungewiss. Die französische Regierung rechnet allerdings mit allem.

Nun wird es in der Champions League für Jürgen Klopp eng. Die Niederlage seines FC Liverpool gegen Paris im Duell der deutschen Trainer mit Thomas Tuchel setzt Klopp vor dem letzten Spieltag unter Druck.

Die Liebe des Superstars zum FC Barcelona scheint ungebrochen.

Der umstrittene FIFA-Präsident Gianni Infantino gerät wieder in Bedrängnis. "SZ" und WDR berichten, dass es bei der ominösen 25-Milliarden-Offerte auch um den Verkauf brisanter Rechte gehe. Die FIFA spricht von veralteten Dokumenten.