Olli Dittrich

Olli Dittrich ‐ Steckbrief

Name Olli Dittrich
Beruf Musiker, Entertainer, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Offenbach/Main
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 180 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond / dunkelblond
Augenfarbe blau

Olli Dittrich ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Olli Dittrich ist ein deutscher Entertainer, der als Schauspieler, Sänger, Musiker und Comedian erfolgreich ist. Spätestens seine Figur 'Dittsche' macht ihn zur TV-Legende.

Schon während der Schulzeit ist Olli Dittrich als Sänger und Musiker in verschiedenen Bands aktiv. Nach seinem Schulabschluss 1975 macht er eine Ausbildung zum Theatermaler und ist daraufhin mehrere Jahre lang beim Plattenlabel "Polydor" tätig. Nebenbei arbeitet er als Songwriter und schreibt unter anderem Lieder für James Last, Annette Humpe und "Die Prinzen". 1991 lernt Olli Dittrich über einen Freund den Komiker Wigald Boning kennen und die beiden arbeiten zusammen an mehreren Spots für Bonings Sendung auf dem damaligen Pay-TV-Sender Premiere.

1992 tritt Olli Dittrich im "Quatsch Comedy Club" auf, wo er erstmals seine ausgedachte Figur 'Dittsche' verkörpert. Der Durchbruch für den Entertainer folgt etwa ein Jahr später, als er durch die berühmte Sketchshow "RTL Samstag Nacht" zur TV-Legende wird. Besonders die Reihe "Zwei Stühle - eine Meinung" zusammen mit Boning ist ein Publikumsliebling. Die beiden Entertainer gründen die Band "Die Doofen", die 1995 ihr Album "Lieder, die die Welt nicht braucht" veröffentlicht und damit einen großen Erfolg feiern kann. Die beiden Sänger landen auf dem ersten Platz der Charts, gewinnen einen Echo, eine "Goldene Stimmgabel" und einen Bambi.

Olli Dittrich macht sich daraufhin weiterhin als Entertainer einen Namen. Zusammen mit Anke Engelke ist er in der Improvisationsshow "Blind Date" zu sehen, wofür er sich einen "Grimme-Preis" in den Steckbrief schreiben darf. 2004 wird erstmals seine Sendung "Dittsche" ausgestrahlt. Olli Dittrich spielt den berühmten Thekenphilosophen im Bademantel, der sich schnell zur Kultfigur entwickelt. Außerdem macht sich die TV-Legende mit der Band "Texas Lightning" und als Solokünstler auch als Musiker und Sänger einen Namen. 2013 landet Olli Dittrich dann zusammen mit Komikerin Cordula Stratmann einen erneuten Quotenhit - in ihrer Show "Frühstücksfernsehen" entwickeln sie eine unterhaltsame Persiflage auf die Frühprogramme der deutschen Medienlandschaft.

Olli Dittrich ‐ alle News

Ob mit "Far Out", "Zwei Stühle, eine Meinung" oder dem legendären "Kentucky schreit ficken": Die "RTL Samstag Nacht"-Show bannte von 1993 bis 1998 ein Millionenpublikum vor die Bildschirme. Neben Stefan Jürgens und Mirco Nontschew gehörte auch Komiker Olli Dittrich zur Kult-Truppe. Er feiert am 20. Oktober seinen 63. Geburtstag. Das ist aus ihm und den restlichen Stars von damals geworden.

Vor fünf Jahren hatte Sportjournalist Waldemar Hartmann als Telefonjoker beim Prominenten-Spezial von "Wer wird Millionär?" bei einer Fußballfrage einen legendären Aussetzer. Am Montag sollte er erneut bei einer Sportfrage helfen - doch die Geschichte wiederholt sich.

Die erste Folge der Kultserie "Dittsche" ohne Stammgast "Schildkröte" stand am Freitagabend ganz im Zeichen des Gedenkens an den verstorbenen Schauspieler.

Meister-Übersetzer und "Lindenstraße"-Penner Harry Rowohlt starb vor gut einem Jahr in Hamburg. Dort erinnern Weggefährten auf einer Vernissage des Buchs "Und tschüs" an das ...

Drei Wochen nach dem Tod von Jazzmusiker Roger Cicero haben Familie, Freunde und Fans Abschied von ihm genommen - bei einer bewegenden Trauerfeier in Hamburg.

Die EU beschließt den Euro, Harald Schmidt revolutioniert das Abendprogramm des deutschen Fernsehens und ein Wigald Boning erobert an der Seite von Olli Dittrich die Musikcharts: Das ist 1995.

Das war's. "Wetten, dass...?" ist Geschichte. Nach fast 34 Jahren hieß es am Samstag zum letzten Mal "Top, die Wette gilt"....

Mit seiner letzten Show verabschiedete sich Harald Schmidt aus dem Fernsehen, aber nicht von der Bühne.

Olli Dittrich ist der personifizierte Durchschnitt. Seit Jahren beweist er in seiner Paraderolle "Dittsche", dass ihm die Rolle des kleinen Mannes liegt. Auch im Kinofilm "König von Deutschland" bleibt er sich treu und spielt den Max Mustermann schlechthin. Kann da überhaupt etwas schiefgehen?

Mit seiner neuen Sendung "Frühstücksfernsehen" (ARD, Montag 23.40 Uhr) überzeugt Kult-Komiker Olli Dittrich auf ganzer Linie. In neun verschiedenen Rollen parodiert der "Dittsche"-Star darin die karge frühmorgendliche Fernsehlandschaft der öffentlich-rechtlichen Sender. Die Sendung begeisterte die Twitter-Gemeinde und erzielte gute Einschaltquoten.