Sido

Sido ‐ Steckbrief

Name Sido
Bürgerlicher Name Paul Würdig
Beruf Sänger, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 186 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerCharlotte Würdig
Augenfarbe braun
Links www.sido-gold.de

Sido ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Das Gesicht des Musikers Sido war eine lange Zeit nicht bekannt, da er stets eine Maske trug. Mittlerweile ist der Steckbrief des gebürtigen Berliners weniger geheimnisvoll.

Sido kam als Paul Würdig am 30. November 1980 im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg auf die Welt. Der Sohn eines Deutschen und einer Sintiza hat iranische Wurzeln und lebte bis zu seinem achten Lebensjahr bei der Mutter in Ost-Berlin. Nachdem der Ausreiseantrag der Familie 1988 genehmigt wurde, zogen Mutter, Schwester und Sido in den West-Stadtteil Wedding. Nach einem Aufenthalt in Lübeck, kehrte die Familie Würdig wieder nach Berlin zurück und zog diesmal ins Märkische Viertel im Bezirk Reinickendorf. In dieser Zeit besuchte er dort eine Gesamtschule.

Die ersten Hip Hop-Stücke veröffentlichte Paul Würdig 1997 bei dem Berliner Underground Label "Royal Bunker". Unter dem Künstlernamen "RoyalTS" war er zunächst Mitglied der Rap-Combo "Die Sekte", die später unter dem Namen "A.i.d.S." bekannt war. Im Rahmen eines Konzertes wurde "RoyalTS" von den späteren Gründern des Labels "Aggro Berlin" entdeckt. Sie nahmen ihn gemeinsam mit seinem Weggefährten B-Tight unter Vertrag.

Im Jahr 2003 trug die Zusammenarbeit - unter anderem mit dem "Weihnachtssong"- Früchte. Das Lied wurde geprüft - jedoch nicht indiziert. Im April 2004 erschien das erste Album "Die Maske", das mit den Single-Auskopplungen "Mein Block" und "Fuffies im Club" in die Top 10 einstieg.

Sido trug zu dieser Zeit durchgehend eine verchromte Totenkopfmaske, die zu seinem Markenzeichen werden sollte. Das Album verkaufte sich über 180.000 Mal und wurde mit der Goldenen Schallplatte prämiert. Es folgte eine künstlerische Entwicklung vom Untergrund in den Mainstream, im Rahmen derer Sido auch seine berühmte Maske ablegte. In den folgenden Jahren nahm er unter anderem am "Bundesvision Song Contest" und der "Wok-WM" teil. Mit seinem dritten Album "Ich und meine Maske" erreichte Sido erstmals Platz 1 der deutschen Albumcharts.

In der 7. Staffel der Castingshow "Popstars", die 2008 ausgestrahlt wurde, saß Sido neben Detlef D. Soost und Loona in der Jury. Gemeinsam kürten sie die Girlgroup "Queensberry" zur Siegerband. Mit der ehemaligen Popstars-Gewinnerin Doreen Steiner (Mitglied der Castingband Nu Pagadi) war Sido sieben Jahre lang zusammen. 2012 platzte jedoch die Verlobung.

Seit Sommer 2012 ist Sido mit Charlotte Engelhardt liiert, im Dezember 2012 gaben sich die zwei sogar das Ja-Wort und sie nahm seinen Nachnamen an. Anfang 2013 wird bekannt, dass Charlotte Würdig und Sido ein Kind erwarten. Im selben Jahr nimmt bei bei Stefan Raabs "Absolute Mehrheit" teil und diskutiert über das Thema "Kiffen". Im August bringt seine "Hammerbraut" einen gesunden Jungen auf die Welt, der Name ist noch geheim. Der zweite Sohn wird im April 2016 geboren.

2019 nimmt Sido erneut einen Job in einer Casting-Show an. In der neunten Staffel von "The Voice of Germany" wird er Coach und nimmt neben Mark Forster, Rae Garvey und Alice Merton auf einem der berühmten Drehstühle Platz.

Sido ‐ alle News

Es begann friedlich. Sido, der wohl härteste "The Voice"-Coach aller Zeiten, gab sich freundlich, lobte viel - doch dann platzte ihm einmal mehr der Kragen.

Charlotte Würdig hat in einem offenen Interview über ihre zwei Fehlgeburten gesprochen. Ihre Erfahrungen teilte sie mit der TV-Sendung "Akte" – so möchte die Moderatorin gegen die Tabuisierung von Fehlgeburten ankämpfen und weiteren Betroffenen helfen.

Das gab's noch nie in der "Battle"-Phase von "The Voice of Germany": Rapper Sido stellte sich brutal stur und verweigerte am Sonntagabend zwei seiner vielversprechendsten Talente das Weiterkommen. Auch seine Mit-Coaches waren entsetzt.

Ausgerechnet der harte Rapper Sido sicherte sich ein Talent mit spezieller Vorgeschichte: Die 19-jährige Charlotte Lewing wollte es bei "The Voice" ihren Schul-Mobbern zeigen.

Auch mit wenig wirklich guten Sängern springt bei "The Voice" (SAT.1) doch noch eine tolle Show raus: Während Mark Forster ganz nah an der Verzweiflung steht, veräppelt ihn Rapper Sido bei einem spontanen Rollen- und Kleider-Tausch - und zerstört nebenbei den romantischsten Moment des Abends.

Starkoch Frank Rosin und Rapper Sido planen mindestens ein gemeinsames Restaurant in Berlin. Im kommenden Jahr soll die Eröffnung stattfinden. Und auch der Name steht schon fest.

Er hat das Ding schon mal gewonnen. Und seine Taktik, die besten Talente in sein potenzielles-Sieger-Team zu ziehen, ist wenig subtil. In der sechsten "Blind Audition"-Folge von "The Voice of Germany" überführten Mark Forster und Sido den gerissenen Trickser Rea Garvey - mit mehr oder weniger großem Erfolg.

In Blind Audition 4 erreicht der Coach-Kampf zwischen Sido und Mark eine neue Stufe. Während Mark sich wie ein kleiner Junge freut, dass viele Talente sich für ihn entscheiden, beobachtet Sido das Spektakel aus sicherer Distanz und wartet auf seinen Moment...

Kommt Hochmut vor dem Fall? Schon in der vierten "Blind Auditions"-Folge der diesjährigen "The Voice of Germany"-Staffel glaubte Rapper Sido, der Sieg sei ihm nicht mehr zu nehmen.

Erst die zweite Folge der aktuellen "The Voice of Germany"-Staffel. Und schon wird der Ton rauer. Diesmal schossen sich Sido, Rea Garvey und Mark Forster auf ihre neue Kollegin ein.

Alice Merton und Sido sind die Neuen der "The Voice of Germany"-Jury. Die Sängerin hat nun in einem Interview verraten, warum sich ihr Bild über Kollege Sido verändert hat und was sie an ihm jetzt schätzt.

Das kann ja heiter werden: Schon zum Auftakt der neuen "The Voice of Germany"-Staffel wird der neue Coach Sido seinem Rüpel-Image voll gerecht. Er legte sich in der ersten "Blind Audition"-Ausgabe gleich mal mit seinen Kollegen an - und teilte kräftig aus.

Das Warten hat ein Ende: Am 12. September startet die neunte Staffel von "The Voice of Germany". Als Juroren mit dabei sind dieses Jahr Mark Forster, Rea Garvey, Sido und Alice Merton. Welche Talente auf sie warten, wird sich zeigen. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf die vergangenen Sieger und erfolgreichsten Teilnehmer.

Doreen Steinert und Sidos Beziehung ging 2012 in die Brüche – so reagierte Doreen auf dessen anschließende Hochzeit mit Charlotte Würdig

In wenigen Wochen beginnt die neue Staffel der ProSieben/Sat.1-Show "The Voice of Germany". In diesem Jahr jedoch mit einigen spannenden Änderungen, die bei vielen Fans für Überraschungen sorgen werden.

Am 12. September startet die neue Staffel von "The Voice of Germany" auf ProSieben. Wieder als Juror mit von der Partie: Sänger Mark Forster. Und auch ein anderer kehrt zurück in den Coach-Sessel.

Nicht zum ersten Mal muss sich Charlotte Würdig auf Instagram mit kritischen Kommentaren ihrer Fans auseinandersetzen. Ein Selfie hat nun erneut für Wirbel auf Social Media gesorgt.

Manchmal braucht es einfach ein wenig Zeit, um Dinge richtig zu erfassen. Dass Studenten nicht fliegen können, war Andreas Reck am gestrigen Abend lange Zeit nicht so ganz klar. Auch Sandra Harloff hatte bei der 500-Euro-Frage ein gewaltiges Brett vor dem Kopf. Dennoch haben beide jetzt ein paar Scheinchen mehr.

Auf dem vollen Musik-Show-Markt ist "My Hit. Your Song" nicht nur die jüngste Show, sondern auch die mit dem ungewöhnlichsten Konzept: Unbekannte Künstler covern vor den Augen der Stars deren Hits. Das ist ebenso spannend wie unterhaltsam. So auch in der vorerst letzten Folge.

Bei "My Hit. Your Song." interpretieren kaum bekannte Künstler die Hits von Stars. Diesmal: Sido, Namika und "Ace of Base"-Sängerin Jenny Berggren.

Erst kürzlich sorgte Charlotte Würdig mit einem Instagram-Bild für Schlagzeilen. Der Grund: Für viele Nutzer wirkte die Haut der Moderatorin unnatürlich glatt. Hat sie etwa nachgeholfen? Nun meldet sich die Ehefrau von Rapper Sido selbst zu Wort.

In seinem neuen Song "Masafaka" nahm Sido Daniel Aminati auf's Korn. Der Taff-Moderator ließ sich das nicht gefallen und veröffentlichte einen Diss-Track gegen den Rapper. Jetzt klärt er die Situation auf.

Ex-Freundin von Ex-Maskenrapper geht auf Charlotte Würdig los.

Charlotte Würdig war viermal schwanger, aber nur zweimal sei es "gut gegangen", wie sie in einem Interview sagt. Zwei Schwangerschaften endeten aufgrund von Komplikationen.