Cannabis / Marihuana

Ein in Berlin geplanter Modellversuch zur kontrollierten Abgabe von Cannabis als Genussmittel kann voraussichtlich nicht in die Tat umgesetzt werden.

Bei einer Verkehrskontrolle haben Polizisten in Sangerhausen (Landkreis Mansfeld-Südharz) zwei Kilogramm Cannabis entdeckt.

Er gab sich nach seiner Corona-Infektion noch optimistisch, wirkte aber schon angeschlagen. Jetzt hat sich Boris Johnsons Zustand so stark verschlechtert, dass er auf die Intensivstation musste.  Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Der Rapper und Aktivist Black the Ripper ist im Alter von 32 Jahren gestorben. Er war nicht nur Musiker, sondern setzte sich auch für die Legalisierung von Cannabis ein.

Es geht um fast 800 Gramm Kokain, rund 4,8 Kilogramm Marihuana und weitere Drogen: Vor dem Düsseldorfer Landgericht hat am Dienstag ein Prozess wegen Drogenhandels gegen einen 29 Jahre alten Mann begonnen.

Das Amtsgericht Lübeck hat gegen einen Mann aus Hamburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des Rauschgifthandels erlassen.

In der Corona-Krise gerät der Alltagsrhythmus vieler Leute durcheinander. Vor allem für Suchtkranke kann das gefährlich sein.

Greg Robinson, der Left Tackle der Cleveland Browns, ist mit mehr als 70 Kilogramm Marihuana erwischt worden. Dem 27-Jährigen und einem weiteren ehemaligen NFL-Profi drohen nun bis zu 20 Jahre Gefängnis.

Immer mehr Menschen schwören darauf: Der Wirkstoff aus Cannabis soll beruhigen und bei allerlei Beschwerden helfen. Und zwar ohne Rausch - aber auch ohne Rezept. Während Produkte mit Cannabidiol (CBD) boomen, äußern Experten Bedenken.

Ärzte in Deutschland wollen ein umfassendes Werbeverbot fürs Rauchen durchsetzen: Dabei geht es nicht nur um klassische Tabakprodukte, sondern auch um E-Zigaretten. Auch zur Legalisierung von Cannabis äußerte sich der Präsident der Bundesärztekammer.

Es war der letzte Stimmungstest vor der Stichwahl: Am Montagabend trafen Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Kampf um die SPD-Führung ein weiteres Mal auf die Gegenkandidaten Geywitz und Scholz. Dabei wurden inhaltliche Unterschiede deutlich, auch die Antwort auf die Frage "Wo soll die SPD in fünf Jahren stehen?" beantworten die Teams mit verschiedenen Schwerpunkten.

Der kanadische Rapper Drake will in Zukunft Drogen verkaufen - er investiert in ein legales Cannabis-Unternehmen.

Die Macher der "heute-show" haben wegen einer Fotomontage Ärger mit der Polizei. Die abgebildete Person, ein Polizist, droht dem ZDF mit rechtlichen Schritten. Der Sender wehrt sich.

Nicht nur illegale Substanzen wie Kokain und Heroin kosten immer noch viele Menschen das Leben. Auch Alltagsdrogen haben gravierende Folgen für Millionen Bürger. Können schärfere Reklame-Beschränkungen helfen?

Sebastian Vettel staunt nicht schlecht, als er im Training zum Großen Preis der USA plötzlich Drogen riecht, wohlgemerkt während der Fahrt. Die wird auf dem Schrott-Asphalt von Austin zur Qual. Lewis Hamilton klagt über Kopfschmerzen.

Anti-Trump, Sonnyboy, Mr. Charming – für Kanadas Premierminister Justin Trudeau gab es in den vergangenen Jahren viele Spitznamen. Seine Karriere als internationaler Politikstar ist jedoch mittlerweile stark angeknackst - und ausgerechnet jetzt, am Montag, stehen die Unterhauswahlen an.

Ein Linienbusfahrer ist im nordrhein-westfälischen Siegen mit dem Handy am Ohr und Cannabis erwischt worden. 

Auf der Mittelmeerinsel Sardinien entdeckte die Polizei drei illegale Cannabis-Plantagen. Die paramilitärischen Carabinieri beschlagnahmten die Pflanzen und nahmen eine Person fest.

Erst Cannabis, jetzt "Magic Mushrooms": Psychedelische Pilze werden bei manchen Investoren als nächstes großes Ding gehandelt. Die psychedelischen Pilze könnten gegen Depressionen helfen. Von einer Legalisierung sind die USA weit entfernt, doch erste Schritte zu laxeren Regeln sind gemacht. Eine gefährliche Entwicklung?

Deutschlands erste legale Cannabis-Produktionsanlage in Neumünster nimmt Formen an.

Eine 29-jährige hat in Berlin-Neukölln Marihuana per Instagram-Livestream zum Kauf angeboten und prompt Besuch von der Polizei bekommen. Die Frau sei in ihrer Wohnung als "Cannabis-Influencerin" aufgetreten und habe "ihr Dope zum Kauf" angeboten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Immer wieder würden sich Menschen um Kopf und Kragen "posten, twittern oder streamen".

Die Zahlen sind alarmierend: Laut den Vereinten Nationen gab es zuletzt 30 Prozent mehr Drogennutzer als acht Jahre zuvor. Über eine halbe Million Menschen sind ihrer Sucht 2017 erlegen. Heroin ist wieder auf dem Vormarsch. 

Ben & Jerry's will CBD-Eis auf den Markt bringen