Partei mut - Neue Politik für Bayern

Als die Politikerin Claudia Stamm im März 2017 verkündete, dass sie aus der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ austreten und eine eigene Partei gründen wolle, bescheinigten ihr viele Menschen eine Menge Mut. Und so heißt die Partei nun auch, die sie gegründet hat: mut. Claudia Stamm - Tochter der CSU-Politikerin und Landtagspräsidentin Barbara Stamm - bildet mit dem Soziologen Stephan Lessenich eine Doppelspitze. Werte und Ziele der Partei sind soziale Gerechtigkeit, gesellschaftliche Vielfalt, ökologische Transformation und nachhaltige Friedenssicherung sowie lebendige Demokratie, Asyl und Zuwanderung. Die Partei setzt auf eine neue Politik für Bayern. Bei den Landtagswahlen im September 2018 will Claudia Stamm erneut in den bayerischen Landtag einziehen. Unter anderem tritt der BR-Moderator Matthias Matuschik in Würzburg als Direktkandidat für die Partei mut an.

Bei der Landtagswahl in Bayern tritt zum ersten Mal auch mut an. Direktkandidat Matthias Matuschik erklärt im Interview, wofür die neue Partei steht, die ihn so sehr überzeugt hat, dass er jetzt in die Politik will, statt wie geplant auszuwandern. So viel sei verraten: Sein Engagement hat sowohl mit Flüchtlingen als auch mit dem Stadt-Land-Gefälle in Bayern zu tun.