• Plötzlich klingelt Hansi Flicks Handy.
  • Mitten in der Pressekonferenz.
  • Joshua Kimmich sei dran, lässt der Bundestrainer die Journalisten wissen.
  • Alle fragen sich, ob das Baby da ist.
  • Flick kommt extra zurück, um aufzuklären.
  • Er verrät aber auch Details zur Aufstellung gegen die Niederlande.

Mehr Nationalmannschafts-Themen finden Sie hier

Mit Kapitän Manuel Neuer und Antonio Rüdiger in der Startelf tritt die Fußball-Nationalmannschaft zum Prestige-Duell in den Niederlanden an.

"Das ist eine zentrale Achse", sagte Bundestrainer Hansi Flick vor der Abreise nach Amsterdam. Bayern-Jungstar Jamal Musiala bezeichnete Flick für das WM-Testspiel am Dienstag (20:45 Uhr/ARD) als "Option".

Über weitere Personaländerungen im Vergleich zum 2:0 gegen Israel am Samstag wollte sich der DFB-Chefcoach noch nicht äußern. Ob Timo Werner als Sturmspitze agieren wird oder sein Chelsea-Kollege Kai Havertz aus dem offensiven Mittelfeld weiter nach vorne rückt, ließ der 57-Jährige offen.

Joshua Kimmich ruft Hansi Flick mitten in der PK an

Hans-Dieter Flick, Hansi Flick, Joshua Kimmich, Nationalmannschaft, Training, DFB, Hamburg, Rumänien
Bundestrainer Hansi Flick (links) kennt Joshua Kimmich bestens aus gemeinsamen Zeiten beim FC Bayern München und setzt auch als Bundestrainer auf einen seiner zentralen Spieler.

Mitten in der Pressekonferenz meinte Flick, dass ihn gerade Joshua Kimmich, der in München auf die Geburt seines dritten Kindes wartet, anrufe und sorgte damit für Lacher. Nach der Pressekonferenz kehrte Flick nochmal in den Saal des Teamhotels in Gravenbruch zurück um mitzuteilen, dass der Nachwuchs bei Kimmich auch am frühen Montagnachmittag weiter auf sich warten lasse. Er habe Kimmich daher gesagt, dass er nicht nach Amsterdam nachreisen solle. Die Geburt des Kindes sei wichtiger. Kimmich wird somit auch dieses Spiel verpassen.

Nach acht Siegen in acht Spielen kündigte Flick auch gegen den in seiner Amtszeit bislang namhaftesten Gegner eine mutige Spielweise an. "Wir gehen in jedes Spiel rein, um zu gewinnen", sagte er. Man wolle Oranje unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. "Jeder Sieg gibt noch mehr Vertrauen in die eigene Stärke. Dafür werden wir alles tun", sagte Flick. Besonders freue er sich auf das Wiedersehen mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Louis van Gaal als Oranje-Coach.

Hansi Flick, Hans-Dieter Flick, Leroy Sane, Antonio Rüdiger, Training, Nationalmannschaft, DFB
Bundestrainer Hansi Flick steht mit dem Match in den Niederlanden anlässlich seines neunten Länderspiels vor seiner bisher größten Herausforderung.

Die möglichen Aufstellungen:

Deutschland, Niederlande, Amsterdam, Länderspiel, Nationalmannschaft, DFB, WM 2022, Test
So wollen sie spielen: Die voraussichtlichen Aufstellungen der Niederlande und Deutschlands anlässlich des Freundschaftsspiels am 29. März 2022 in Amsterdam.

Niederlande: Flekken (SC Freiburg/28/1) - de Ligt (Juventus/22/34), van Dijk (FC Liverpool/30/45), Aké (Manchester City/27/24) - Dumfries (Inter Mailand/25/31), Blind (Ajax/32/89) - de Roon (Atalanta Bergamo/31/28), F. de Jong (FC Barcelona/24/39)- Berghuis (Ajax/30/34) - Bergwijn (Tottenham Hotspur/24/17), Depay (FC Barcelona/28/76)

Deutschland: Neuer (FC Bayern München/36/108) - Kehrer (Paris Saint-Germain/25/17), Ginter (Borussia Mönchengladbach/27/46), Rüdiger (FC Chelsea/29/49), Raum (TSG 1899 Hoffenheim/23/4) - Musiala (FC Bayern München/19/10), Gündogan (Manchester City/31/55) - Havertz (FC Chelsea/22/24), Müller (FC Bayern München/32/111), Sané (FC Bayern München (26/41) - Werner (FC Chelsea/26/48)

Schiedsrichter: Pawson (England)

(dpa/hau)

Kevin Kuranyi, Pressekonferenz, FC Schalke 04, 2008/09, Nationalmannschaft, Aus
Bildergalerie starten

DFB-Skandale: Als Kuranyi aus dem Stadion floh und Poldi Ballack ohrfeigte

Spaß verstehen Bundestrainer nur in überschaubarem Maße. Wer den Bogen überspannt, ist raus. So manche vielversprechende DFB-Karriere endete vorzeitig und selbstverschuldet. Kevin Kuranyi beispielsweise verschwindet 2008 während der WM-Quali beleidigt aus dem Stadion und geht nicht mehr ans Telefon.
Teaserbild: © picture alliance / GES / Markus Gilliar