Aksel Lund Svindal

Aksel Lund Svindal ‐ Steckbrief

Name Aksel Lund Svindal
Beruf Alpiner Skisportler
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Loerenskog (Norwegen)
Staatsangehörigkeit Norwegen
Größe 195 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Links www.aksellundsvindal.com

Aksel Lund Svindal ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Aksel Lund Svindal wurde am 26. Dezember 1982 im norwegischen Lorenskog geboren und ist ein ehemaliger Skirennläufer. Bereits mit drei Jahren stand er schon auf Skiern.

Im Alter von acht Jahren verlor er seine Mutter und wurde zum Halbwaisen. Von seinem Wunsch, erfolgreicher Wintersportler zu werden, hat ihn dieser Schicksalsschlag jedoch nicht abgehalten. In Oppdal ging er aufs Sportgymnasium, wo er mit 19 Jahren sein Abitur machte. FIS-Rennen bestritt Svindal bereits ab Dezember 1998, ab November 2000 startete er dann auch im Europacup. Bedeutende internationale Erfolge konnte er erstmals bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2002 in Tarvis feiern. Dort gewann er die Goldmedaille in der Kombinationswertung, die Silbermedaille im Super-G sowie je eine Bronzemedaille in der Abfahrt und im Slalom. 2001 feierte Svindal sein Debüt beim Weltcup. Im Winter 2002/03 konnte er sich an der Spitze des Europacups etablieren. 2005 sicherte er sich bereits die Silbermedaille in der Kombination bei der Weltmeisterschaft in Bormio. Mit Top-10-Platzierungen in allen Disziplinen belegte er in der Saison 2005/06 den zweiten Platz im Gesamtweltcup. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Åre gewann Svindal Goldmedaillen in der Abfahrt und im Riesenslalom.

2007 sorgte dann ein schwerer Sturz für eine kurzzeitige Karrierepause. Beim Training zur Abfahrt in Beaver Creek stürzte er schwer und brach sich sein Jochbein, seine Nase und erlitt eine tiefe Schnittwunde am Gesäß, weswegen er sogar zeitweise einen künstlichen Darmausgang bekam. Von einem Karriereende konnte dennoch nicht die Rede sein. Bereits eine Saison später fand er wieder Anschluss an die Weltspitze. Jedoch sollte es nicht bei dieser einen Verletzung bleiben. Wenige Tage vor Beginn der Saison 2014/15 erlitt Svindal beim Fußballspielen einen Riss der Achillessehne. Dank überraschend schneller Heilung und einer Spezial-Anfertigung seiner Ski-Schuhe konnte er trotz geschwollenem Fuß starten und belegte bei der Weltmeisterschaft und dem Super G sogar den sechsten Platz. Im Januar 2016 erlitt der Norweger einen Meniskus- und Kreuzbandriss.

Auch Aksel Lund Svindals olympische Bilanz unterstreicht seine herausragenden Qualitäten: In Vancouver holte der Norweger 2010 die Goldmedaille im Super-G, Silber in der Abfahrt und Bronze im Risenslalom. Im südkoreanischen Pyeongchang gewann er 2018 die Goldmedaille in der Abfahrt - er ist damit der erste Rennläufer, der bei den Olympischen Spielen Gold im Super-G und in der Abfahrt gewinen konnte. 2019 beendete er seine Karriere und holte sich bei seiner letzten WM noch eine Silbermedaille in der Abfahrt.

Privat war Svindal von 2010 bis 2013 mit Skirennläuferin Julia Mancuso liiert.

Aksel Lund Svindal ‐ alle News

Live-Ticker Ski Alpin

Lindsey Vonn holt in der Abfahrt in Are die letzte WM-Medaille ihrer Karriere

von Jörg Hausmann
Ski Alpin

Ski-WM 2019: Aksel Lund Svindals Abfahrts-Silber zum Abschied überstrahlt alle Konkurrenten

Live-Ticker Ski Alpin

Ski-WM 2019: Norwegischer Doppelsieg in der Abfahrt von Are

von Jörg Hausmann
Live-Ticker Ski Alpin

Dominik Paris gewinnt den WM-Super-G in Are - Josef Ferstl überzeugt

von Jörg Hausmann
Ski Alpin

Abfahrts-Olympiasieger Aksel Lund Svindal verkündet Karrierende nach der WM

Wintersport

Wintersport 2018/19: Diese Highlights erwarten Sie

von Florian Ullmann
Ski Alpin

Ski Alpin: Weltcup 2017/18 - Alle Termine und Sieger im Überblick

Wintersport

Dreßen beendet Saison mit Platz 3 im Super-G

Ski Alpin

Thomas Dreßen: Sympathisch wie Neureuther und auf dem Weg nach ganz oben

Wintersport

Dreßen verlässt Norwegen mit Sieg und achtem Platz

Ski Alpin

Thomas Dreßen holt in Kvitfjell zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere

Wintersport

Dreßen holt zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere

Wintersport

Dreßen bleibt in Abfahrt ohne Medaille - Triumph für Svindal

Wintersport

Norweger Svindal gewinnt Olympia-Abfahrt - Dreßen ohne Medaille

Olympische Spiel

Olympia 2018: Marcel Hirscher ist Olympiasieger in der Kombination

von Fabian Teichmann
Wintersport

Beat Feuz vor Olympia in Bestform: Was sein Hosenboden damit zu tun hat

von Stefan Rommel
Wintersport

Nach Kitzbühel-Coup: Dreßen nun "Favorit" bei Olympia

Wintersport

Svindal gewinnt Super-G von Kitzbühel

Ski Alpin

Hannes Reichelt zu Abfahrt in Kitzbühel: "Es darf nicht wieder so brandgefährlich werden!"

Wintersport

Beat Feuz gewinnt Lauberhorn-Abfahrt in Wengen