Carlo Ancelotti

Für Trainer Carlo Ancelotti und den SSC Neapel endete die Weihnachtszeit höchst ärgerlich. Ancelottis Abwehrstütze Kalidou Koulibaly sieht sich im Spitzenspiel bei Inter Mailand rassistischen Anfeindungen von den Rängen ausgesetzt und fliegt entnervt vom Platz. Ancelotti greift die Schiedsrichter an.

Im Spitzenspiel bei Inter Mailand erlebt der von Carlo Ancelotti trainierte SSC Neapel am 18. Spieltag der italienischen Serie A mehrere böse Weihnachts-Überraschungen. Die bitterste ist Inters spätes Siegtor durch Joker Lautaro Martinez.

Für solche Spiele wie gegen den SSC Neapel ist Jürgen Klopp Trainer geworden. Mit dem FC Liverpool zwingt der frühere Mainzer und Dortmunder Coach die Italiener in die Knie und erreicht im letzten Moment das Achtelfinale der Champions League. Carlo Ancelotti steigt mit Neapel in die Europa League ab.

Der Rauswurf beim FC Bayern ist die einzige "bittere Erfahrung" in der Karriere von Carlo Ancelotti. Das erklärte er Coach des SSC-Neapel gegenüber einer italienischen Sportzeitung. 

Juventus Turin walzt in der italienischen Serie A alle Gegner nieder: 14 Begegnungen, 13 Siege. Mit dem Auswärtserfolg in Florenz wächst der Vorsprung der Turiner auf Carlo Ancelottis Neapel auf elf Punkte an. Die Presse titelt martialisch.

Der FC Bayern München steht vor einem Berg von Problemen. Sie sind zum Teil Ursache, zum Teil Folge der enttäuschenden Zwischenbilanz in der Bundesliga. Der Meister ist nach elf Spieltagen nur Fünfter.

Carlo Ancelotti tritt noch einmal gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber FC Bayern nach. Der Neapel-Coach "höre", dass sein Ex-Verein noch immer die gleichen Probleme wie vor einem Jahr habe. Zeitgleich beklagte er, dass er in München nur wenig Unterstützung und Vertrauen erfahren habe.

Nach vier Spielen ohne Sieg wird Kritik an Bayern-Trainer Niko Kovac laut. Doch an der Krise in welcher der Rekordmeister aktuell steckt, hat der 46-Jährige nur bedingt Schuld. Vielmehr ist die Sieglos-Serie ein Resultat der Nachwuchs- und Transferpolitik der Bayern.

Was nun, Herr Kovac? Was nun, Herr Hoeneß? Was nun, Herr Rummenigge? Der schnell hochgelobte neue Bayern-Trainer muss früh um seinen Job in München kämpfen. Die Stars bekennen sich öffentlich zum Coach. Die Bosse schweigen - und lassen damit Spielraum für Spekulationen.

Der FC Bayern hat mit mit der Verpflichtung von Niko Kovac einen anderen Weg eingeschlagen und nicht wenige haben die Aufgabe beim Rekordmeister als eine Nummer zu groß für Kovac empfunden. In den ersten drei Monaten in München hat der neue Trainer seine Kritiker aber überzeugt.

Die hohe Belastung sowie der in der Breite nur unzureichend besetzte Kader des FC Bayern München zwingt Trainer Robert Kovac schon früh in der Saison zu vielen Spielerwechseln. Das rächte sich gegen den FC Augsburg - wird aber wohl keine Ausnahme bleiben.

Der ehemalige Bayern-Coach Carlo Ancelotti hat in seiner italienischen Heimat einen neuen Klub gefunden.

Der FC Bayern scheitert zum fünften Mal in Folge in der K.o.-Runde der Champions League an einem spanischen Klub. Drei verschiedene Trainer haben sich an einem neuerlichen Finaleinzug versucht, verpasst haben sie ihn aus unterschiedlichen Gründen.

Robert Lewandowski steht nach seiner schwachen Leistung im Hinspiel gegen Real Madrid ganz besonders im Fokus.

Jetzt doch Ancelotti? Italienische Medien berichten übereinstimmend, der Ex-Bayern-Coach und der Fußballverband seien nahe an einer Einigung. Im Dezember hatte Ancelotti den Posten des Trainers noch abgelehnt. Als Assistent ist ein illustrer Ex-Profi im Gespräch.

Bayern Münchens Torhüter Sven Ulreich sieht in Coach Jupp Heynckes den Grund für seine persönliche Leistungsexplosion, die ihn sogar als Kandidaten für einen WM-Kaderplatz ins Gespräch bringt. 

Die Bayern sind wieder hungrig nach Erfolg. Jupp Heynckes hat es wieder einmal geschafft, seine Mannschaft in der wichtigsten Phase der Saison auf ihr höchstes Leistungsniveau zu treiben - mit handwerklichen und empathischen Kniffen.

Also doch: Niko Kovac soll neuer Bayern-Trainer werden. Für die Bayern wäre das eine recht bequeme Sicherheitslösung. Aber reicht die aus für die großen Ziele der Münchener? Es bleiben Zweifel.

Die Gerüchteküche wollte nicht zur Ruhe kommen: Macht Jupp Heynckes doch weiter bei den Bayern? Nun spricht er selbst Klartext - und erklärt, dass seine Pläne von Anfang an klar waren.

So sah Plan des Bayern-Trainers seit seiner Übernahme von Ancelotti aus.

Ein Engagement Thomas Tuchels in München wäre bei allen positiven Aspekten aber durchaus auch gefährlich gewesen.

Die Absage von Thomas Tuchel bringt den FC Bayern in eine prekäre Lage. Der Klub hat wertvolle Zeit leichtfertig verschenkt und mehr denn je stellt sich damit die Frage: Wie geht es jetzt weiter?

Vor der entscheidenden Saisonphase läuft der FC Bayern Gefahr, dass die Trainerfrage Unruhe entfacht. Thomas Tuchel soll "definitiv" aus dem Rennen sein. Er soll sich mit einem ...

Vor dem Champions League-Achtelfinale muss der FC Bayern seine Defensiv-Aussetzer in den Griff bekommen.

Nach dem Rauswurf von Carlo Ancelotti hatten viele seinem "Wunschspieler" James eine solche Zukunft beim FC Bayern nicht mehr zugetraut. Erst unter Jupp Heynckes dreht der WM-Star richtig auf.