Carlo Ancelotti

Thomas Tuchel wurde von vielen mit Skepsis bei Paris Saint-Germain empfangen. Bei einigen hat er diese mit einer überraschend offenen Art zerstreut.

Nach dem Aus beim SSC Neapel hat Carlo Ancelotti einen neuen Job. Der Ex-Trainer des FC Bayern coacht künftig in der Premier League.

Der FC Bayern hat sich mit Bravour für das Achtelfinale qualifiziert. In der montägigen Auslosung wird ihr Gegner bestimmt. Hierzu eine Vorab-Analyse.

Er kam vom FC Bayern, um Neapel wieder zu Titeln zu verhelfen. Doch die Liebe mit den Süditalienern hielt für Trainer Carlo Ancelotti nicht besonders lange. Nun steht London hoch im Kurs.

Unter dem einstigen Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw verbreitet der FC Bayern wieder Angst. Doch wie hat Interimstrainer Hansi Flick das angestellt? Eine Spurensuche.

Zuerst zu den Fakten: Die Erfolgsbilanz von Trainer Hansi Flick beim FC Bayern ist astrein. Zweimal 4:0 in der Bundesliga (gegen Dortmund und Düsseldorf) sowie 2:0 gegen Olympiakos Piräus und gestern Abend 6:0  gegen Roter Stern Belgrad in der Champions League sind nicht zu toppen.

Zlatan Ibrahimovic beendet seine Audienz in der Major League Soccer. Der Schwede glaubt nicht, dass die US-Profiliga ohne ihn noch interessant sein wird, wie er in seinem Abschiedsgruß verdeutlicht.

Inzwischen macht Uli Hoeneß kein Geheimnis mehr daraus. Als die Spieler beim FC Bayern ihren Unmut über Niko Kovac nicht mehr verbergen konnten, habe man in der Vereinsführung reagieren müssen, sagte der Präsident am Samstag. Der Trainer flog raus.

Mats Hummels kehrt mal wieder in eine alte Heimat zurück. Die Partie seines BVB beim FC Bayern wird für den Routinier nicht nur zu einer Reise in die Vergangenheit, sondern auch zu einer ultimativen Prüfung.

Hasan Salihamidzic muss einen neuen Trainer für den FC Bayern finden. Das gehört zu seinen Aufgaben als Sportdirektor. Geht er sie jedoch ähnlich ungeschickt an wie so manchen Transfer, dann könnte der 42-Jährige schnell selbst ins Kreuzfeuer der Kritik geraten.

Oliver Kahn übernimmt als neuer Vorstand beim FC Bayern im Januar ein Chaos an der Säbener Straße. Das haben die vergangenen Tage beim Bundesliga-Vierten sehr deutlich gezeigt, und daran wird auch die Verpflichtung eines neuen Trainers und Kovačs Nachfolger nichts ändern.

Zlatan Ibrahimovics Traum vom Titel in den USA ist zum zweiten Mal geplatzt. Der Superstar der Los Angeles Galaxy kommentiert Fragen nach seiner Zukunft nach dem Playoff-Aus gewohnt arrogant. Carlo Ancelottis Klub klopft an.

Thomas Müller ist das Gesicht des FC Bayern, in guten Zeiten ein Garant für Titel und Erfolge. Aber Müller ist auch ein Gradmesser für das Binnenklima beim Rekordmeister - ganz besonders dann, wenn er selbst Probleme hat. Nun tauchen Berichte über einen Wechselwunsch im Winter auf. 

Serge Gnabry zählt beim FC Bayern und im DFB-Team schon jetzt zu den Leistungsträgern. Joachim Löw revolutioniert passenderweise ein altbekanntes Credo von Louis van Gaal ("Müller spielt immer"). Der Leidtragende ist unter anderem - Thomas Müller.

Der FC Bayern München zeigt sich in der Transferpolitik ungewohnt zögerlich, dilettantenhaft und vor allem eines: uneinig. Dabei scheinen allen voran Klub-Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge unterschiedlicher Auffassung zu sein. Auf Kosten des eigenen Vereins.

Für Trainer Carlo Ancelotti und den SSC Neapel endete die Weihnachtszeit höchst ärgerlich. Ancelottis Abwehrstütze Kalidou Koulibaly sieht sich im Spitzenspiel bei Inter Mailand rassistischen Anfeindungen von den Rängen ausgesetzt und fliegt entnervt vom Platz. Ancelotti greift die Schiedsrichter an.

Im Spitzenspiel bei Inter Mailand erlebt der von Carlo Ancelotti trainierte SSC Neapel am 18. Spieltag der italienischen Serie A mehrere böse Weihnachts-Überraschungen. Die bitterste ist Inters spätes Siegtor durch Joker Lautaro Martinez.

Für solche Spiele wie gegen den SSC Neapel ist Jürgen Klopp Trainer geworden. Mit dem FC Liverpool zwingt der frühere Mainzer und Dortmunder Coach die Italiener in die Knie und erreicht im letzten Moment das Achtelfinale der Champions League. Carlo Ancelotti steigt mit Neapel in die Europa League ab.

Der Rauswurf beim FC Bayern ist die einzige "bittere Erfahrung" in der Karriere von Carlo Ancelotti. Das erklärte er Coach des SSC-Neapel gegenüber einer italienischen Sportzeitung. 

Juventus Turin walzt in der italienischen Serie A alle Gegner nieder: 14 Begegnungen, 13 Siege. Mit dem Auswärtserfolg in Florenz wächst der Vorsprung der Turiner auf Carlo Ancelottis Neapel auf elf Punkte an. Die Presse titelt martialisch.

Der FC Bayern München steht vor einem Berg von Problemen. Sie sind zum Teil Ursache, zum Teil Folge der enttäuschenden Zwischenbilanz in der Bundesliga. Der Meister ist nach elf Spieltagen nur Fünfter.

Carlo Ancelotti tritt noch einmal gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber FC Bayern nach. Der Neapel-Coach "höre", dass sein Ex-Verein noch immer die gleichen Probleme wie vor einem Jahr habe. Zeitgleich beklagte er, dass er in München nur wenig Unterstützung und Vertrauen erfahren habe.

Nach vier Spielen ohne Sieg wird Kritik an Bayern-Trainer Niko Kovac laut. Doch an der Krise in welcher der Rekordmeister aktuell steckt, hat der 46-Jährige nur bedingt Schuld. Vielmehr ist die Sieglos-Serie ein Resultat der Nachwuchs- und Transferpolitik der Bayern.

Was nun, Herr Kovac? Was nun, Herr Hoeneß? Was nun, Herr Rummenigge? Der schnell hochgelobte neue Bayern-Trainer muss früh um seinen Job in München kämpfen. Die Stars bekennen sich öffentlich zum Coach. Die Bosse schweigen - und lassen damit Spielraum für Spekulationen.