Eric Maxim Choupo-Moting

Eric Maxim Choupo-Moting ‐ Steckbrief

Name Eric Maxim Choupo-Moting
Beruf Fußballer
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Hamburg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 190 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Eric Maxim Choupo-Moting ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Eric Maxim Choupo-Moting ist ein deutsch-kamerunischer Fußballspieler, der seit Oktober 2020 beim FC Bayern München unter Vertrag steht.

Choupo-Motings Vater Just Moting stammt aus Kamerun, seine Mutter ist Deutsche. Er wurde am 23. März 1989 in Hamburg Altona geboren, wo er 2008 auch sein Abitur machte.

Bereits im Alter von sechs Jahren stand er für den Jugendverein des FC Teutonia 05 Ottensen auf dem Platz, wo er bis zu seinem Wechsel zu Altona 93 im Jahr 2000 spielte. In der E-Jugend wurde er mit Altona 93 Pokalsieger. Im Jahr 2003 wechselte Choupo-Moting zum FC St. Pauli, wo er allerdings nur ein Jahr blieb. Bereits 2004 wechselte er in das Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV, wo er zur Saison 2006/07 in den Kader der zweiten Mannschaft berufen wurde. Im Mai 2007 unterschrieb Choupo-Moting schließlich seinen ersten Profivertrag, der bis Juni 2011 lief. Für den HSV spielte er ab diesem Zeitpunkt in der Bundesliga. Sein Debüt gab er im August 2007 im Spiel gegen Hannover 96.

2009 wurde Choupo-Moting für ein Jahr an den 1. FC Nürnberg verliehen. Im September des gleichen Jahres erzielte er sein erstes Bundesligator gegen den FC Bayern München. Mit insgesamt sechs Toren in 27 Spielen wurde er zum zweiterfolgreichsten Stürmer beim 1. FC Nürnberg.

Choupo-Moting: Wechsel zum 1. FC Kökn scheitert an einem Fax

In der Saison 2010/11 kehrte er zum HSV zurück. Zur Rückrunde der Bundesliga-Saison sollte Choupo-Moting eigentlich an den 1. FC Köln verliehen werden. Doch der Wechsel scheiterte, weil der Vertrag aufgrund technischer Probleme beim Faxen nicht rechtzeitig beim DFL ankam. Die Konsequenz: Choupo-Moting wurde in der ersten Mannschaft nicht mehr berücksichtigt und musste für den HSV II in der Regionalliga Nord auf den Platz.

Nachdem sein Vertrag im Juni 2011 auslief, wechselte er ablösefrei zum 1. FSV Mainz 05, wo er einen Dreijahresvertrag bis Juni 2014 unterschrieb. Mit zehn Treffern wurde er dort gleich in der ersten Saison zum Torschützenkönig. In der Folgesaison erlitt er jedoch einen Meniskusriss, wodurch er bis zum Frühjahr 2013 ausfiel. Kurz danach verletzte er sich an gleicher Stelle noch einmal. Die Saison 2013/14 verlief so gut für Choupo-Moting, dass der AS Rom und Borussia Mönchengladbach Interesse zeigten.

Im Sommer 2014 wechselte er schließlich ablösefrei zum FC Schalke 04, wo er bis Juni 2017 einen Vertrag unterschrieb. Seinen ersten Hattrick schaffte er im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart. Trotz anständiger Leistungen wurde sein Vertrag nicht verlängert. Choupo-Moting wechselte daher erstmalig ins Ausland zu Stoke City in der britischen Premiere League. Aber auch er konnte den Abstieg in die zweite Liga nicht verhindern.

Eric-Maxim Choupo-Moting wechselt zum Scheich-Klub PSG

Nachdem er in den ersten fünf Zweitligaspieltagen nicht zum Einsatz kam, wechselte Choupo-Moting im August 2018 zu Paris Saint-Germain, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt. Unter Trainer Thomas Tuchel hatte er zuletzt beim 1. FSV Mainz 05 gespielt. Mit PSG wurde er schließlich zwei Mal französischer Meister Beim Finalturnier der UEFA Champions League 2019/20 gelang Choupo-Moting im Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo in der Nachspielzeit der 2:1-Siegtreffer.

Nachdem er sich mit dem Verein über keine Vertragsverlängerung einigen konnte, wechselte Choup-Moting im Oktober 2020 zum FC Bayern München, wo er einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2020/21 unterschrieb.

Seit 2010 ist Choupo-Moting zudem Stammspieler in der Nationalmannschaft von Kamerun.

Privat ist er seit 2007 mit seiner Jugendliebe Nevin Darko liiert, die er 2013 heiratete. Im Oktober 2013 kam ihr gemeinsamer Sohn Liam zur Welt.

Eric Maxim Choupo-Moting ‐ alle News

WM 2022

Spekulation um WM-Star Füllkrug: Deutscher Top-Klub hat Interesse

131 Kommentare
Al-Wakrah

Verrücktes 3:3: Choupo-Moting wahrt Kameruns Hoffnung

WM 2022

Munteres Unentschieden mit reichlich Toren zwischen Kamerun und Serbien

WM 2022

Sieg zum WM-Auftakt: Die Schweiz schlägt Kamerun

WM 2022

Staatspräsident musste nachhelfen: Choupo-Motings verrückter Weg nach Katar

von Oliver Jensen
Fußball-Bundesliga

Die WM kann kommen: Souveräne Bayern siegen auf Schalke

FC Bayern München

Choupo-Moting: Vorzeichen stehen auf Bayern-Abschied des treffsicheren Stürmers

von Oliver Jensen
Bundesliga

Wilder Sieg beim Neuer-Comeback: Bayern schlägt Hertha BSC

Champions League

Starensemble ist hochzufrieden: Bayern setzen mit Sieg ein Zeichen

Champions League

Bayern machen Gruppensieg perfekt: Großer Lewandowski-Frust

Bayern München

Nagelsmann über Lewandowski-Abgang: "Der FC Bayern ist glücklich"

von Oliver Jensen
FC Bayern

Kahn kündigt Vertragsgespräche mit Choupo-Moting an

FC Bayern München

Bayern-Star Goretzka schickt Kampfansage an Ex-Mitspieler Lewandowski

von Oliver Jensen
FC Bayern

Faxgerät-Opfer und Neymar-Kumpel: Choupo-Moting startet jetzt erst richtig durch

von Oliver Jensen
Bayern München

Kann Eric Maxim Choupo-Moting das Sturm-Problem der Bayern lösen?

von Oliver Jensen
Bundesliga

Nach Fünf-Tor-Streich mit Choupo-Moting: Hasan Salihamidzic macht klare Ansage

Bundesliga

Torhungriger FC Bayern zieht an Freiburg vorbei

Champions League

Bayerns Torspaß mit Mané und Sané: Lockeres 5:0 gegen Pilsen

FC Bayern München

Nierenstein-Operation bei Bayern-Stürmer Choupo-Moting

Corona-Pandemie

Mehr als 270.000 Corona-Neuinfektionen in Frankreich

von Anika Richter und Marinus Brandl
Fußball

Julian Nagelsmann spricht über Kimmichs Gesundheitszustand

Corona

Choupo-Moting vom FC Bayern München mit Coronavirus infiziert

Bundesliga

Wende um Kimmich und Co.: Darum darf der FC Bayern trotz 2G-Regel ins Hotel

von Oliver Jensen
Coronavirus

Brisante Wochen beim FCB: Kein Teamhotel für ungeimpfte Bayern-Spieler

von Oliver Jensen
Champions League

Nächstes Bayern-Torfest: Lewandowski trifft gegen Kiew wieder doppelt