FC Barcelona

Der FC Bayern verliert bei Atlético Madrid. Wieder einmal wurde deutlich: Im Vereinsfußball haben die deutschen Vereine gegen Spanier stets das Nachsehen. Die Hauptgründe: Die spanischen Vereine geben mehr Geld aus, haben aber auch eine erfolgreichere Nachwuchsarbeit. Eine Analyse.

Der FC Bayern verliert das vierte wichtige Spiel in Folge bei einem spanischen Klub und muss ernüchtert feststellen: Auch Carlo Ancelotti kann offenbar nicht allein durch Handauflegen die Champions League gewinnen.

Trotz des starken Spielstarts konnte sich der FC Basel gegen den PFC Ludogorets Razgrad nicht durchsetzen. Die beiden Parteien trennen sich unentschieden.

ManCity? Barca? Celtic? Borussia Mönchengladbach kann diese Gegner an einem guten Tag schlagen. Um die Hammer-Gruppe aber auch zu überstehen, muss Trainer Andre Schubert ein lästiges Problem endlich in den Griff bekommen.

Der eine gilt als der bescheidene Gentleman, der andere als das selbstverliebte Großmaul. Der Spanier hat den Ruf eines Fußball-Ästheten, der Portugiese gilt eher als Zerstörer. Pep Guardiola und José Mourinho verbindet nicht viel. Außer eines: Eine langjährige Feindschaft.

Schon jetzt werden die reichen unter den europäischen Fußballklubs immer reicher und die armen immer ärmer. Aufgrund der neuen Verteilung der Champions-League-Gelder könnte die Schere zukünftig noch weiter auseinandergehen.

In der Bundesliga ist alles beim Alten, Mats Hummels passt nicht auf sein Handy auf und Helene ist nicht nur für die Krabbenbrötchen da. In unserer Serie ziehen wir die etwas anderen und meist nicht ganz ernst gemeinten Lehren des jeweiligen Spieltags der Bundesliga.

Interessante Lose für die deutschen Bundesliga-Klubs in der Champions League: Der FC Bayern trifft auf Atlético Madrid, Borussia Dortmund auf Real. Borussia Mönchengladbach hat erneut eine schwere Gruppe erwischt und spielt gegen den FC Barcelona und Manchester City. Bayer Leverkusen hatte Losglück. Der Live-Ticker in der Nachlese.

Liverpool nimmt den großen FC Barcelona regelrecht auseinander. Jürgen Klopp darf sich über einen 4:0-Erfolg freuen.

Mario Gomez wird mit Borussia Dortmund und dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Die Gerüchte halten sich hartnäckig. Vor allem für den BVB hätte ein Transfer einige Vorteile.

Mit den Verpflichtungen von Mario Götze und André Schürrle ist die Zuversicht bei Borussia Dortmund zurückgekehrt. Speziell die Offensiv-Abteilung macht Mut, dass der BVB nun wieder titelreif ist. 

Der versuchte Militärputsch in der Türkei ist gescheitert. Präsident Recep Tayyip Erdogan bleibt an der Macht - auch weil Tausende Menschen gegen die Putschisten auf die Straße gegangen sind. Die Lage bleibt angespannt, zahlreiche Tote und hunderte Verletzte sind zu beklagen. Alle News zum versuchten Putsch in der Türkei.

Tschechien hat sich gerade noch vor dem EM-Aus gerettet. Wie aus dem Nichts glichen sie einen 0:2-Rückstand gegen Kroatien in den letzten Minuten des Spiels noch aus. Krawalle im Stadion sorgten für eine längere Unterbrechung des Spiels.

Nach der Weltmeisterschaft ist die Europameisterschaft einer der wichtigsten Wettbewerbe im Leben eines Profifußballspielers. Umso ärgerlicher ist es für die besten Spieler der Welt – aber auch uns Zuschauer, wenn sie bei dem Turnier verletzungsbedingt ausfallen. Das ist die Liste der Spieler, denen wir bei der Euro 2016 in Frankreich leider nicht zuschauen können. 

Die Fußball-Europameisterschaft naht in großen Schritten: Überraschende Fakten, Kurioses und Lustiges zur Schweizer Fußball-Nationalmannschaft.

Der spanische Startenor José Carreras (69) singt bei Spielen seines Lieblingsvereins FC Barcelona gern mit den Fans im Fußballstadion mit. "Ich versuche, nicht zu laut zu sein. ...

Der DFB-Kader für die EM 2016 in Frankreich steht. Bundestrainer Joachim Löw hat seinen endgültigen Kader bekannt gegeben und die 23 Spieler nominiert, die er mit zur Europameisterschaft nimmt.

Wieder einmal hat es zwischen Trainer Pep Guardiola und der medizinischen Abteilung des FC Bayern gekracht. Die Unterschiede in der Verletzungsprävention sowie der Behandlung von Spielern waren Guardiola stets ein Dorn im Auge. Nicht ganz zu Unrecht, wie es scheint.

Die Bayern spielen gegen Atlético Madrid ihr bestes Spiel der Saison - und scheitern doch zum dritten Mal in Folge im Halbfinale der Champions League. Das Ausscheiden dürfte die Debatten um Pep Guardiolas Vermächtnis beim FC Bayern München erst so richtig befeuern.

Die Ausgangsposition für das Rückspiel zwischen Bayern München und Atletico Madrid ist schwierig. Gelingt den Madrilenen auch nur ein Tor, müsste Bayern gleich dreimal treffen. Und das gegen eine Mannschaft, die für eine sichere Verteidigung und ein starkes Konterspiel steht. Doch wir bleiben positiv. Schließlich tragen die Bayern das Sieger-Gen in sich. Hier fünf Gründe, warum der Finaleinzug gelingen wird. 

Der FC Bayern tritt am Mittwoch bei Atlético Madrid an. Das Hinspiel des Champions-League-Halbfinales dürfte eine der unangenehmsten Partien der Saison werden. Denn die spanische Spitzenmannschaft ist mit allen Wassern gewaschen. Manuel Neuer nennt den Gegner "eklig".

Noch vor dem EM-Start will sich Mats Hummels festlegen, welches Trikot er ab der kommenden Saison trägt. Vieles spricht dafür, dass die Entscheidung zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund fällt. Wobei einiges darauf hindeutet, dass es den Verteidiger tatsächlich eher nach München zieht.

Die Anzeichen, dass Mats Hummels zum FC Bayern München wechselt, verdichten sich. Sportlich wäre es eine sinnvolle Verpflichtung. Die Schwächung des BVB könnte allerdings für mehr Langeweile in der Meisterschaft sorgen - darunter würde auch Bayern leiden. 

Die dritte Ligapleite in Folge verschärft die Talfahrt beim FC Barcelona. Die "Blaugrana" sind drauf und dran, die komplette Saison in den Sand zu setzen - weil die Superstars nicht funktionieren und die Mannschaft ihre latente Überheblichkeit weiter mit sich herumträgt. Ein Todesfall markiert dabei den Beginn einer Krise, welche Barcas sportliche Ziele bedroht.