Lothar Matthäus

Lothar Matthäus will nicht mehr als Trainer arbeiten. Das hat der 52-Jährige in einem Interview mit dem Sportmagazin "Socrates" erklärt.

Die ARD-Dokumentation "Franz Beckenbauer – der Fall des Kaisers" zeichnet ein erschütterndes Bild von der deutschen "Lichtgestalt".

In seiner dritten Saison beim FC Bayern München wird Ersatzkeeper Sven Ulreich zum zweiten Mal langfristig gebraucht. Nach der erneuten Fußverletzung von Manuel Neuer avancierte er mittlerweile zum Leistungsträger.

Lothar Matthäus erlebt eine Überraschung der ungewöhnlichen Art. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des zwölften Spieltags der Bundesliga.

Robert Lewandowski macht dem FC Bayern weiter Druck: Der Verein soll unbedingt einen Ersatzstürmer holen.

Der kriselnnde BVB empfängt die frisch erstarkten Bayern. Eine klare Sache, oder?

Mario Basler, Lothar Matthäus und Stefan Effenberg bewerben sich seit Jahren erfolglos um einen Posten bei einem Bundesligisten. Basler selbst glaubt zu wissen, woran es liegt, dass es bisher nicht geklappt hat. Aber was ist dran an seiner Argumentation?

Sebastian Rudy setzt beim FC Bayern und in der Nationalmannschat Akzente. Aus dem einst unscheinbaren Mitläufer könnte bei beiden Teams in Zukunft eine tragende Säule werden.

Die Diskussionen um die Unruhe beim FC Bayern reißen nicht ab. Nun meldet sich auch FCB-Legende Lothar Matthäus zu Wort und warnt Trainer Carlo Ancelotti mit deutlichen Worten. 

Beim FC Bayern weht endlich wieder ein Hauch Hollywood durch die Säbener Straße. Nach gefühlten Jahrzehnten schrecklicher Langeweile, liefert der deutsche Rekordmeister wieder Stoff für echte Diskussionen

In der deutschen Nationalmannschaft bahnt sich der größte Konkurrenzkampf aller Zeiten an. Feste Größen wie Mesut Özil oder Julian Draxler müssen hart um ihr WM-Ticket kämpfen. Ab sofort ist jedes Länderspiel eine Bewährungsprobe. 

Im Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen sitzt Thomas Müller über 70 Minuten auf der Bank – und zeigt sich nach der Partie verärgert. Trotz guter Vorbereitung entscheidet der Bayern-Trainer am zweiten Spieltag für den zurückgekehrten Thiago. Wird das Ancelotti-System für Thomas Müller zum Verhängnis?

Die Bundesliga ist zurück - und bestätigt bereits am ersten Spieltag einige Vorurteile über den HSV, die Schiedsrichter, den BVB, Schalke 04 und Lothar Matthäus. Die (auch in dieser Saison nicht immer ganz ernst gemeinten) Lehren des Spieltags.

Wolfgang Bosbach hat den Talk bei "Maischberger" wutentbrannt verlassen. Seinen Ausraster können viele verstehen. Und er sollte sich nicht schlecht fühlen: Es gab schon weitaus schlimmere Ausraster im TV. Eine Liste.

Die U21-Europameister und die Confed-Cup-Gewinner machen Druck auf die Top-Stars der deutschen Nationalmannschaft. Es wird einen enormen Konkurrenzkampf um die Plätze im WM-Kader geben. Selbst einst unantastbare Spieler müssen plötzlich zittern.

Ein junges DFB-Team spielt beim Confed Cup gegen Mexiko ums Finale und greifen damit das deutsche Topstar-Establishment an. Welche Spieler haben Chancen auf die WM 2018 - und welche arrivierten Kräfte müssen jetzt zittern?

Das Model hat sich optisch extrem verändert. Schritt für Schritt konnte man das sogar auf ihrem Instagram-Profil mitverfolgen.

Der Verkauf von Toni Kroos gilt als größter Transferfehler der jüngeren Bayern-Vergangenheit. Dabei könnten die Bayern gerade Spieler wie Kroos derzeit in vielerlei Hinsicht gut gebrauchen.

Der deutsche "Clasico" zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund steht bevor. Die Meisterschaft ist zwar längst entschieden, nicht aber das Duell um die Torjäger-Kanone. Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang sind die besten „Ballermänner“ der Bundesliga. Wir machen den Vergleich.

Er ist der momentan wohl unbeliebteste deutsche Fußballprofi. Julian Draxler gilt als egoistisch und geldgeil. In Frankreich allerdings ist er der große Hoffnungsträger des Top-Vereins Paris Saint-Germain. Kann er mit guten Leistungen sein Image wieder reinwaschen?

Mit Heribert Bruchhagen soll beim Hamburger SV alles besser werden. Dabei birgt der Kurswechsel in der Führungsetage auch viele Gefahren.

BVB-Vorstandsboss Hans-Joachim Watzke ist nach dem Prestige-Kracher gegen den FC Bayern an die Decke gegangen. Mitten unter die Freude über den 1:0-Heimsieg hatte sich eine Aussage von Lothar Matthäus über Mats Hummels gemischt, die Watzke nicht unkommentiert lassen wollte.

Mit Lukas Podolski verlässt der letzte Zeitzeuge der deutschen Fußball-Revolution die Nationalmannschaft. Ohne die "feste Größe" Poldi brauch Bundestrainer Joachim Löw bald neue Anführer in seiner Mannschaft.

Bastian Schweinsteigers Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft ist ein logischer Schritt. Der bald 32-Jährige muss den Fokus voll und ganz auf seine Karriere im Klub legen, will er noch ein paar Jahre auf einem guten Niveau spielen. Für Bundestrainer Joachim Löw bedeutet Schweinsteigers Abschied aber eine nächste Zäsur.