Lucas Hernández

Lucas Hernández ‐ Steckbrief

Name Lucas Hernández
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Marseille
Staatsangehörigkeit Frankreich
Größe 182 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich

Lucas Hernández ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Lucas Hernández wird 1996 am Valentinstag unter dem Namen Lucas François Bernard Hernández in Marseille geboren und ist ein Profi-Fußballspieler.

Schon sein Vater Jean-François Hernández hat als Innenverteidiger in Frankreich und Spanien gespielt. Auch sein Bruder Theo Bernard François Hernández kickt als Profi. Er ist beim spanischen Verein Real Sociedad San Sebastián unter Vertrag.
Nach dem Umzug nach Spanien mit vier Jahren soll sich Lucas schon im Alter von elf Jahren der Jugendmannschaft von Atlético Madrid angeschlossen haben. Er ist gelernter Linksverteidiger, spielt mittlerweile bei Atlético aber vor allem als Innenverteidiger. Sein Debüt für die erste Mannschaft hat er Ende 2014 gegen CE L'Hospitalet bestritten – und er kann den 3:0-Sieg gleich mitfeiern. In der spanischen Liga darf er rund zwei Wochen später auflaufen, beim 4:1-Sieg in Bilbao.
Das Jahr 2018 zählt eindeutig zu den bisherigen Höhepunkten des Fußballers! Mit Atlético Madrid gewinnt er 2018 sowohl die Europa League als auch den Super Cup. Zudem feiert er mit Frankreichs Nationalmannschaft den WM-Titel. Der zu der Zeit 22-Jährige kommt in allen sieben Spielen zum Einsatz und hat sogar einen Treffer im Finale gegen Kroatien vorbereitet.

Seitdem soll der deutsche Rekordmeister Bayern München an dem Talent interessiert sein. Ein Wechsel ist laut Miguel Angel Gil Marín, CEO bei Atlético Madrid, aber frühestens im Juli 2019 möglich.

Lucas Hernández ‐ alle News

Der Ärger um einen möglichen Einsatz von Bayern-Rekordeinkauf Lucas Hernández in Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft hält an.

Im Disput um Lucas Hernandez wird der französische Fußballverband den Abwehrspieler laut einem Sky-Bericht vorerst nicht zum FC Bayern zurückschicken.

Der Streit um die Nationalmannschaftsnominierung von Weltmeister Lucas Hernández vom FC Bayern München geht in die nächste Runde.

Lucas Hernandez vom FC Bayern hält den Rekord: Niemals zuvor wurde für einen Fußballer in der Bundesliga eine solch hohe Ablösesumme gezahlt. Der Weltmeister ist stolz ob des Vertrauens, das der Rekordmeister in ihn setzt. In einem Interview verrät er zudem, dass er nicht weiß, ob sein Vater noch lebt.

Strich drunter. Der Transfersommer ist endgültig vorbei. Zeit für den FC Bayern München, eine kritische Bilanz zu ziehen. Haben sich für die Münchner alle Wünsche erfüllt oder bleiben Baustellen zurück? Antworten gibt es im großen Transfer-Zeugnis.

Die Rekordsumme von 700 Millionen Euro für 159 neue Bundesliga-Profis in diesem Sommer übersteigt das Fassbare.

Abwehr-Baustelle beim FC Bayern: Mats Hummels ist weg, Benjamin Pavard wirkt reichlich nervös und Lucas Hernández hat (noch) ein Zweikampfverbot. Plötzlich ist Jérôme Boateng wieder erste Wahl - doch der Weltmeister hat mit einem Manko zu kämpfen.

Die Situation für Leroy Sané ist dramatisch: Ob Anriss oder sogar Riss des Kreuzbands - Deutschlands hoffnungsvollstes Sturmtalent wird Monate brauchen, um wieder auf die Beine zu kommen. Darf man einen so schwer verletzten Spieler verpflichten?

Während Außenstehende seit Wochen nach Verstärkungen schreien, ist der Kampf um die Plätze in der Startelf beim FC Bayern München in vollem Gange. Dabei steht eines der prominentesten Gesichter des Klubs in seiner 20. Saison bei den Roten auf der Kippe.

Der FC Bayern reist mit zwei Siegen und einer Niederlage im Gepäck zurück in die Heimat. Auch wenn Testspiele grundsätzlich nicht überbewertet werden sollten steht fest: Die Bayern sind in der Vorbereitung erstaunlich weit.

Unsere Redaktion macht den Transfercheck bei den Top-Sieben der vergangenen Bundesliga-Saison.

Lucas Hernandez ist nicht nur Bayerns Rekordtransfer, sondern in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderer Spieler - der sich auf und abseits des Platzes bisher nicht immer nur Freunde gemacht hat.

Mit ein paar Sätzen auf Deutsch führt sich der französische Rekordeinkauf Lucas Hernández beim FC Bayern München ein. Der Kritik an der Transferpolitik des FC Bayern München begegnet Karl-Heinz Rummenigge mit einem Versprechen.

Sie kaufen und kaufen und kaufen: Borussia Dortmund rüstet seinen Kader energisch auf, während der große Kontrahent aus München seit Monaten keine Zugänge vermelden kann - was die Frage aufwirft: Kann die Transferoffensive des BVB Bayerns Dominanz endlich durchbrechen?

Es fällt in diesen Tagen nicht besonders schwer, Uli Hoeneß Doppelzüngigkeit vorzuwerfen. Noch Ende Februar hatte er im Sport1-Doppelpass gesagt: "Wenn Sie wüssten, wen wir schon alles sicher haben für die neue Saison." Jetzt widert ihn die Diskussion um Verstärkungen an. Was hat er noch im Köcher?

Die Personalie Mats Hummels überstrahlt vieles. Verlässt der ehemalige Nationalspieler nun den FC Bayern? Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat noch einiges vor. Derweil scheint ein Superstar nicht nach München zu wechseln.

Ruhrgebiet statt bayerischer Metropole? Medienberichten zufolge hat Borussia Dortmund Interesse, Mats Hummels zurück ins Revier zu holen. Es gibt einige Gründe, die für und einige, die gegen einen Transfer sprechen könnten.

Es wäre ein echter Transfer-Coup. Borussia Dortmund soll laut "Bild" und "Sport Bild" Mats Hummels vom FC Bayern zurückholen wollen. Beim BVB könnte er mit seiner Erfahrung zu einem wichtigen Stützpfeiler werden. Doch was will der frühere Weltmeister?

Es war ein typischer Hoeneß-Satz. Ausgesprochen Ende Februar im Sport1 Doppelpass mit dem typischen angriffslustigen Hoeneß-Funkeln in den Augen. Das Double war damals alles andere als sicher, doch Hoeneß verspürte durch ein ordentliches 0:0 gegen den FC Liverpool in der Woche zuvor ordentlich Rückenwind. 

Angeblich haben die Bayern Manchester City für Leroy Sané ein 80-Millionen-Euro-Kaufangebot unterbreitet. Der schnelle Nationalstürmer soll ab Sommer das Trikot des Double-Gewinners tragen. Für eine Legende des FC Bayern, Lothar Matthäus, ist das beschlossene Sache.

Uli Hoeneß hat das Interesse des FC Bayern München an Nationalspieler Leroy Sané bestätigt. "Wir beschäftigen uns mit der Personalie", sagte der Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Donnerstag, wie die "Süddeutsche Zeitung" auf ihrer Homepage berichtete.

Uli Hoeneß trat vor 40 Jahren seine Arbeit als Funktionär beim FC Bayern München an. Im großen Interview plaudert er über Kahn, Mbappé, Kovac und zwei Legenden.

Der FC Bayern bastelt an seinem Kader für die kommende Saison. Drei neue Spieler haben die Münchner sich bereits gekauft, weitere Stars sollen folgen. Nach einer "Übergangssaison" will der deutsche Rekordmeister ab dem nächsten Jahr wieder um die Champions League spielen.

Mit der Verpflichtung von Lucas Hernández macht der FC Bayern ernst in Sachen Verjüngung. Doch der Wechsel des Franzosen birgt auch einige Gefahren für den Rekordmeister.

Der FC Bayern hat seinen Wunschspieler Lucas Hernández von Atlético Madrid verpflichtet. Dafür zahlt der Bundesligist eine vereinsinterne Rekordablöse von 80 Millionen Euro, wie der Verein am Mittwoch mitteilte.