Claudia Frickel

Freie Autorin

Claudia Frickel arbeitet seit 1994 als Journalistin. Nach ihrem Volontariat war sie zunächst als Redakteurin tätig, seit 2005 schreibt sie freiberuflich für diverse Online- und Printmedien.

Artikel von Claudia Frickel

Sie ist Island geheimnisvollste Insel - erst 100 Menschen durften sie bisher betreten. Für Touristen gilt hier: Zutritt verboten! Doch welche Gefahren lauern auf Surtsey? Und welches Geheimnis umgibt die jüngste Insel des Landes? Denn erst vor gut 50 Jahren erhob sie sich mit viel Lärm, Rauch und Gestank aus dem Meer hinauf an die Wasseroberfläche – und steht seitdem unter strengster wissenschaftlicher und staatlicher Beobachtung.

Seit 100 Jahren gibt es in Frankreich No-go-Areas, die roten Zonen. Millionen Granaten und Munitionsreste aus dem Ersten Weltkrieg stecken dort noch immer in der Erde, viele Gebiete sind chemisch verseucht. Betreten kann tödlich sein.

Es war eines der größten Ereignisse der Menschheitsgeschichte: Der erste Mensch betrat den Mond. Doch es war keinesfalls sicher, dass die Mondlandung auch klappen würde. Die Mission im Juli 1969 hätte genauso gut in einer Tragödie enden können. Die US-Regierung traf deshalb geheime und schockierende Vorkehrungen.

Lange galt es als verschollen: Alexander von Humboldts amerikanisches Reisetagebuch. Erst nach gut 200 Jahren tauchte es wieder auf. Für Wissenschaftler war es eine Jahrhundertentdeckung.

Tagsüber ist die Aarey Milk Colony ein Naherholungsgebiet nahe der indischen Großstadt Mumbai. Aber in der Nacht ist die Gegend wie ausgestorben. Denn dann tauchen angeblich die Geister auf.

Wer dem Wasser einer geheimnisvollen Quelle zu nahe kommt, wird wahlweise in Stein verwandelt oder von all seinen Krankheiten geheilt. Ist sie verflucht? Oder hat das Mysterium eine ganz natürliche Ursache? Der Petrifying Well im nordenglischen Knaresborough ist eine besondere Quelle mit einzigartigem Wasser, das man besser nicht trinken sollte.

Im Zweiten Weltkrieg verschwand in den USA angeblich ein ganzes Schiff mitsamt der Besatzung. Aber wohin – und warum eigentlich? Sogar Wissenschaftler wie Albert Einstein und Nikola Tesla sollen den Test der U.S. Navy begleitet haben.

In Chinas größter Grabstätte soll der erste Kaiser des Landes seit über 2.000 Jahren begraben liegen. Angeblich schützen ihn Selbstschussanlagen, die berühmten Terrakotta-Soldaten und giftige unterirdische Flüsse vor Eindringlingen. Archäologen wagen es bis heute nicht, die Gruft zu betreten. Welche Geheimnisse verbergen sich wohl in den unerforschten Tiefen dieses Grabes?

Naturkatastrophe, Wirtschaftskrise, Weltkrieg und das Erscheinen des dritten Anti-Christen: Nostradamus’ Prophezeiungen für das Jahr 2017 klingen gruselig. Angeblich lag Nostradamus mit seinen nebulösen Ankündigungen so oft richtig wie kein anderer Hellseher. Sind die Botschaften unmissverständlich?

Der Hope-Diamant gilt als schönster und wertvollster Diamant der Welt – zugleich soll er der gefährlichste sein. Seit seiner Entdeckung in Indien soll einen tödlicher Fluch auf ihm liegen.

Zeppeline galten als friedliche Giganten der Lüfte. Doch gleich mehrfach stürzten Luftschiffe unter seltsamen Umständen ab, Besatzungsmitglieder verschwanden spurlos. Auch um das Unglück der Hindenburg ranken sich Legenden: War ein Attentäter schuld an der Katastrophe, aus Liebe zu einer von den Nazis verfolgten Frau? Oder wurde der Zeppelin mit Raketen beschossen?

Nur aus schwindelerregender Höhe konnte dank moderner Technik ein antikes Mysterium an die Oberfläche gebracht werden. Satellitenbilder von der Steppe Kasachstans zeigen rätselhafte Geoglyphen: geometrische Figuren, Kreuze, Linien und Kreise in der Größe mehrerer Fußballfelder. Wozu sind sie vor 8.000 Jahren geschaffen worden?

Wenn das Ende der Welt kommt oder ein Krieg ausbricht, ist die amerikanische Elite sicher: Unweit von Washington D.C. befindet sich ein streng abgeriegeltes Gelände namens Mount Weather – inklusive einem riesigen, geheimen Atombunker und dem Sitz einer Exilregierung auf Abruf.

Mitten in Moskau soll es ein riesiges geheimes U-Bahn-Netz geben: die Metro 2. Angeblich hat Stalin den Bau angeordnet.

Im Zweiten Weltkrieg forschten sowohl die Nazis als auch die Alliierten fieberhaft an der Entwicklung einer Atombombe. Ein Treffen der beiden Physiker Werner Heisenberg und Niels Bohr hatte gravierende Auswirkungen - sie waren befreundet, standen aber auf verschiedenen Seiten.

Nach einer furchtbaren Schlacht im amerikanischen Bürgerkrieg 1862 leuchten die Wunden zahlreicher verletzter Soldaten blau auf. Weil diese Männer häufiger überleben als die anderen, gibt man dem rätselhaften Leuchten den Namen "Angel's Glow".

Sie mögen plötzlich Fastfood oder Kampfsport, obwohl sie vorher nichts damit anfangen konnten: Manche Menschen, die mit einem neuen Organ leben, berichten von neuen Vorlieben.

Ist Mesut Özil die Reinkarnation von Enzo Ferrari? Wieso gibt es merkwürdige Verbindungen zwischen Jimi Hendrix und Georg Friedrich Händel, und was hat die Zahl 129 mit Adolf Hitler und Napoleon Bonaparte zu tun?

Altertümliches Kraftwerk, Wasserpumpwerk oder doch nur die Grabstätte für einen Pharao? Viele Mythen ranken sich um die einzigartige Cheops-Pyramide in Ägypten.

Alle Zähne fallen aus, das Haus steht unter Wasser, man steht nackt vor einer Gruppe von Menschen: Wohl jeder kennt diese Träume und viele fragen sich: Was mag das wohl bedeuten?

Es ist eine außergewöhnlich bizarre Szene in der Notaufnahme: Bevor die Patientin Gloria Ramirez stirbt, fallen mehrere Krankenhausmitarbeiter in ihrer Nähe in Ohnmacht. Andere leiden unter Atemnot und Schwindel, sechs von ihnen müssen selbst ins Hospital eingeliefert und behandelt werden.

Wenn man dieses Buch liest, soll man Gott, Jesus und die Menschheit anders sehen – und erfahren, dass die Erde eigentlich ganz anders heißt und nur einer von vielen bewohnten Planeten im Universum ist. Was hat es mit dem geheimnisvollen Buch "Urantia" auf sich?

Wer dem Opus Dei angehören will, muss sein Leben in den Dienst von Gott stellen. Dazu gehören täglich stundenlange Gebete, Beichten und Gottesdienst-Besuche. Ihr eigentliches Ziel bleibt im Dunkeln. Kritiker werfen ihr vor, die Gemeinschaft wolle ihre Anhänger in die Machtzentren der Gesellschaft einschleusen.

Loftus Hall ist einer der schaurigsten Plätze Irlands – der Teufel persönlich soll das Haus besucht haben. Noch heute spukt dort angeblich ein Geist. Der treibt sogar auf einem Foto sein Unwesen.

Die Nazis forschten während des Zweiten Weltkrieges in einer streng abgeschirmten unterirdischen Chemiefabrik in Brandenburg an einem tödlichen Kampfmittel mit dem Decknamen "N-Stoff". In grausamen Menschenversuchen wurde er an KZ-Häftlingen getestet. Dass die Waffe nie zum Einsatz kam, liegt an ihrer unkontrollierbaren Gefährlichkeit.