Politik

Politik – Nachrichten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Europa und der ganzen Welt. News, Hintergründe, Kommentare & Experten-Einschätzungen

Selten hat ein Fingerzeig im Wahlkampf derartige Reaktionen hervorgerufen. Peer Steinbrücks "Stinkefinger" spaltet nicht nur die politischen Lager. Wir haben unsere User abstimmen lassen: Was halten Sie von der provokanten Geste des Kanzlerkandidaten der SPD?

Er will zum Zünglein an der Waage werden. In welche Richtung diese ausschlagen soll, lässt er aber offen – noch. Doch am Sonntag wird er Farbe bekennen müssen. Etwas, wovor er sich bisher gedrückt hat - und was am Ende die Parteibasis entscheiden soll.

Knapp 62 Millionen Deutsche dürfen am 22. September einen neuen Bundestag wählen. Doch was machen Menschen, die keine Chance haben, in ein Wahllokal zu gehen?

FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat versprochen, die Einführung einer Pkw-Maut zu verhindern. Der "Bild"-Zeitung sagte Brüderle: "Die Autofahrer dürfen nicht weiter belastet werden."

Hans-Christian Ströbele, Politiker der Grünen und Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages zur Überwachung der Geheimdienste, sieht einen Giftgaseinsatz des Assad-Regimes gegen die eigene Bevölkerung nicht als erwiesen an.

Peer Steinbrücks Sprecher Rolf Kleine bestätigt einen Erpressungsversuch gegen den SPD-Kandidaten. Zuvor hatte die "Bild" berichtet, dass ein Unbekannter Steinbrück aufgefordert hatte, seine Kanzlerkandidatur aufzugeben - wegen einer angeblich schwarzarbeitenden Putzfrau.

Syrien: Putin könnte Militärschlag gegen Assad doch noch zustimmen.

Testen Sie hier die beliebte Online-Orientierungshilfe auch für die bayerische Landtagswahl am 15. September. Überprüfen Sie Ihre Positionen mit den Programmen der Parteien.

Beim Rededuell der "kleinen" Parteien am Montagabend in der ARD lieferte sich das Trio einen explosiven verbalen Dreikampf – und entschädigten so für das dröge Kanzlerduell.

Beim Kanzlerduell sollten eigentlich Angela Merkel und Peer Steinbrück im Mittelpunkt stehen. Doch die beiden zeigten sich – typisch Politiker – wenig bissig und überraschend. Abseits von Merkel und Steinbrück zeigten sich "heimliche Stars", die den Politik-Elefanten die Show stahlen.

Der Höhepunkt des Wahlkampfes, das TV-Duell, ist vorbei, ein klarer Gewinner steht nicht fest. Doch beide Parteien reklamieren den Sieg für sich. Und wie kommentieren die Zeitungen das Kanzlerduell?

Beim TV-Duell, das den Höhepunkt des Bundestagswahlkampfes markiert, blieben grobe Patzer aus. Doch rein rhetorisch betrachtet, hätten sowohl Steinbrück als auch Merkel einiges besser machen können. Kommunikationsexperte Werner Dieball erklärt im Interview, woran es haperte.

Drei Wochen vor der Bundestagswahl stand der Höhepunkt des Wahlkampfs an: Bundeskanzlerin Merkel und ihr SPD-Herausforderer Peer Steinbrück trafen im TV-Duell aufeinander. In unserem Live-Ticker können Sie das "Kanzlerduell" noch einmal nachlesen.

Die ganze Welt schaut gebannt aufs Weiße Haus in Washington: Wann erteilt Obama den Angriffsbefehl?

Politisch tot, aber noch immer angriffslustig: Bei ihrer Buchvorstellung "Die Rote Rebellin – Fortschritt braucht Provokation" teilt Gabriele Pauli noch einmal richtig aus - gerade noch rechtzeitig, bevor sie sich endgültig aus der Politik verabschiedet.

Merkel, Steinbrück und Co. - der Wahlkampf im Fernsehen kommt in die heiße Phase. Lesen Sie hier, was die Sender bis zum 22. September alles aufbieten, um Politiker in die Zange zu nehmen.

Der Amerika-Experte Sebastian Feyock erklärt im Interview, warum nach seiner Einschätzung Präsident Obama auch ohne Uno-Mandat einen Militärschlag gegen Syrien durchführen wird.

Wagt US-Präsident Barack Obama doch einen Alleingang in der Syrien-Frage? Israel, engster Verbündeter der USA in der Region und gut informiert, scheint sich auf einen Militärschlag in der nahen Zukunft einzurichten. Deutschland betont erneut, sich militärisch nicht engagieren zu wollen.

Erst wenn die UN-Inspekteure ihre Arbeit in Syrien endgültig beendet haben, wird es wohl zum Ernstfall kommen. Einen Regime-Wechsel wollen die USA aber nicht herbeiführen.

Dass im syrischen Bürgerkrieg ein Giftgaseinsatz hunderte Menschen das Leben gekostet hat, scheint inzwischen sicher. Unklar ist bislang noch, wer dafür verantwortlich ist.

Die Affäre um die erzwungene Datenzerstörung bei der britischen Zeitung "The Guardian" sorgt weltweit für Empörung. Wolfgang Schulz ist Professor für Medienrecht an der Universität Hamburg. Im Interview vergleicht er die Ereignisse mit der "Spiegel-Affäre" in Deutschland.

Dachau. Tiefstes Oberbayern. CSU-Land. Hier hat Angela Merkel quasi ein Heimspiel. Bayern wählt seit Jahrzehnten schwarz. Ein Unions-Politiker ist hier ein Star, eine Bundeskanzlerin ein Superstar. Klar, dass der Andrang groß ist. Rund 2.000 Menschen warten auf die Rede der Kanzlerin.

Die Linke würde das deutsche Gesundheitssystem am liebsten komplett umkrempeln. Mit welchen Mitteln, das können Sie hier lesen.

Die FDP widmet der Gesundheit zwar nur wenig Raum in ihrem Wahlprogramm, nimmt dafür aber ganz andere Positionen ein, als alle anderen Parteien.

Die Grünen äußern sich in ihrem Wahlprogramm sehr ausführlich zum Thema Gesundheit und Pflege. Auch sie wollen ein Ende der Zwei-Klassen-Medizin.

Bürgerversicherung, bessere Hausarztversorgung auf dem Land, Reformen in der Pflege - so lauten die Schlagworte zur Gesundheit in den Wahlprogrammen der Parteien. Was sie genau ändern - oder beibehalten wollen - können Sie im Folgenden lesen.

Falls die SPD in die Regierung gewählt wird, will sie die in Deutschland vorherrschende Zwei-Klassen-Medizin beenden. Welchen Weg sie dabei geht, können Sie hier lesen.

Die Union scheint im Bereich Gesundheit und Pflege ziemlich zufrieden mit dem zu sein. Im entsprechenden Abschnitt im Wahlprogramm klopfen sich CDU und CSU eher auf die Schulter und wollen folglich eher wenig ändern.

Husni Mubarak, Ex-Präsident von Ägypten könnte frei kommen. Ein Gericht in Kairo hat ein Ende der Haft angeordnet. Sein Anwalt rechnet mit einer baldigen Freilassung. Ungeachtet dessen fordern die Aufstände in dem Land am Nil weitere Tote.

Silvio Berlusconi will auch künftig in Italiens Politik eine wichtige Rolle einnehmen. Der 76-Jährige werde auch nach seiner Verurteilung als Steuerbetrüger sein Amt als Senator weiter ausüben, wie er in einem Statement bekannt gab.

Reinhold Beckmann ist ein echter Gäste-Coup gelungen: Der ARD-Talker wird heute Abend (22.45 Uhr) Gustl Mollath im Studio begrüßen. Sieben Jahre lang saß Gustl Mollath in der Psychiatrie. Nach seiner überraschenden Entlassung gibt der 56-Jährige nun sein erstes TV-Interview.

Knapp 150 Tote bei Straßenkämpfen in Kairo und anderen Städten.

Gustl Mollath soll während seiner Zeit in der Psychiatrie gedemütigt und erniedrigt worden sein. In einem Interview mit dem Magazin "stern" rechnet Mollath zudem mit dem Sozialsystem in Deutschland ab.

Etwa 40 Prozent des Materials der Bundeswehr in Afghanistan bleibt dort – auch wenn die Soldaten Ende 2014 vollständig abgezogen sein werden. Am liebsten ist es der Bundeswehr, die Afghanen übernehmen das Gerät. Auf jeden Fall sollen die Taliban nichts davon verwenden können.

Höhere Steuern für Reiche, höhere Erbschaftssteuer - soziale Gerechtigkeit gehört zu den expliziten Forderungen der Linken. Was die Partei außerdem in ihrem Wahlprogramm zur Steuer- und Wirtschaftspolitik stehen hat, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Solidaritätszuschlag abschaffen, Steuern senken - die FDP schreibt sich in ihrem Wahlprogramm die Entlastung der Bürger auf ihre Fahnen. Ob dem auch wirklich so ist, können Sie hier sehen.

Steuerliche Be- und Entlastung, strengere Regulierung der Finanzmärkte sowie die Stärkung des Mittelstands sind einige der Themen, die die Parteien nach der Wahl angehen wollen. Wir stellen Ihnen die Positionen der Parteien zur Wirtschafts- und Steuerpolitik vor.

Manager-Gehälter beschneiden, höhere Steuern - aber auch gerechtere Verteilung der Gelder. Die Grünen haben sich im Falle einer Regierungsmitverantwortung in ihrem Wahlprogramm Einiges vorgenommen.

Mittelstand stärken und keine Steuererhöhung - das sind die Schlagworte der Wirtschafts- und Steuerpolitik von CDU und CSU in ihrem Wahlprogramm. Wir stellen Ihnen diese und weitere Punkte noch genauer vor.

Die SPD will die Finanzmärkte besser unter Kontrolle bringen und Spitzenverdiener höher besteuern. In ihrem Wahlprogramm zur Steuer- und Wirtschaftspolitik haben die Sozialdemokraten noch Folgendes geplant.

Schwarz-Gelb verhindert sofortige Aussage des Ex-Kanzleramtschefs vor dem Bundestags-Kontrollgremium.

Vor 60 Jahren zündeten die Sowjets ihre erste Wasserstoffbombe. Heute lagern Kernwaffen in zahlreichen Ländern, häufig unzureichend gesichert. Experten fürchten weniger einen großen Krieg sondern eher, dass die Waffen in die Hände von Terroristen geraten.

Enthüllungen und emsige Historiker kratzen am Bild von Personen der Zeitgeschichte, wie es jüngst Helmut Kohl erfahren musste. Wir zeigen Ihnen die größten Imagewandel der letzten Jahrzehnte.

Betreuungsgeld, Adoptionsrecht für homosexuelle Paare und noch viel mehr Themen behandeln die Parteien in ihren Wahlprogrammen zum Schwerpunkt Familie und Jugend. Was sie nach der Bundestagswahl alles umsetzen wollen, haben wir hier für Sie aufgegliedert.

Wie die Grünen gehört auch die Linke traditionell zu den Experten in Sachen Gleichberechtigung. Was sie in ihrem Wahlprogramm fordern, lesen Sie hier.

Gleichberechtigung gehört anscheinend nicht zu den Kernkompetenzen der Union. Was ist von den Unionsparteien zum Thema Gleichberechtigung zu erwarten?

Gleichberechtigung kommt im Wahlprogramm der FDP nicht explizit vor. Dennoch haben die Liberalen zu homosexuellen Lebensgemeinschaften und auch Migranten einiges zu sagen.

Gleichberechtigung ist eines der Lieblingsthemen der Grünen. Was die Grünen neben mehr Frauen in deutschen Aufsichtsräten sonst noch fordern, können Sie hier lesen.

Für die SPD nimmt die Gleichberechtigung für Frauen wie auch für Migranten und homosexuelle Belange eine hohe Wichtigkeit ein. In ihrem Wahlprogramm präsentieren die Sozialdemokraten Lösungen für die Gleichbehandlung.

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele sieht sich seit Jahrzehnten als Vorkämpfer für Freiheits- und Bürgerrechte. Im fmd-Gespräch erklärt er ausführlich, warum Edward Snowden seiner Meinung nach kein Verbrecher, sondern ein Aufklärer ist.