Christian Lindner

Christian Lindner ‐ Steckbrief

Name Christian Lindner
Beruf Politiker, Bundesfinanzminister
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Wuppertal / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 186 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerFranca Lehfeldt
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau
Links Christian Lindners Website
Instagram-Account von Christian Lindner

Christian Lindner ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Christian Lindner ist seit 2013 Parteivorsitzender der FDP und bekleidet seit Dezember 2021 das Amt des Bundesfinanzministers innerhalb der ersten deutschen Ampelregierung unter Kanzler Scholz.

Lindner wurde 1979 in Wuppertal geboren, wuchs aber nördlich von Köln in Wermelskirchen auf. "Möglichst früh wollte ich auf eigenen Beinen stehen – mit eigenem Auto und eigener Wohnung", schreibt der FDP-Politiker rückblickend auf seiner eigenen Webseite. Zum Berufseinstieg meldete er ein Gewerbe an und gründete eine kleine Werbeagentur mit einem Kundenschwerpunkt auf regionalen Telefongesellschaften.

Die Politik war für den Werber zunächst nur ein Hobby. Zusammen mit einigen Freunden gründete Lindner die Jungen Liberalen in Wermelskirchen, die bis dato in seinem Kreis nicht aufgestellt waren. Lindner erklärte später: "Mir schien damals, die FDP in NRW müsste sich mehr für die Anliegen junger Menschen öffnen. Auf einem Landesparteitag 1998 habe ich das in der Aussprache so gesagt. Und danach auch spontan für den Landesvorstand kandidiert". Erfolgreich - Lindner wurde gewählt.

Zwischen 1999 und 2006 studierte Lindner neben Beruf und politischem Engagement in Bonn Politikwissenschaft, Staatsrecht und Philosophie. Noch während des Studiums wurde er in den Landtag von Nordrhein-Westfalen gewählt und beschäftigte sich dort ganze neun Jahre lang mit Kinder-, Jugend- und Familienpolitik.

Seit 2009 ist Lindner in der Bundespolitik der FDP tätig

Ab 2004 war Lindner als Generalsekretär der NRW-FDP unterwegs, dann kam der Wechsel in den Bund. "Zu meinem dreißigsten Geburtstag und nach fast zehn Jahren im Landtag war für mich 2009 klar: Ich möchte mithelfen, für Deutschland einen Politikwechsel zu erreichen. Also habe ich mich um ein Bundestagsmandat beworben – mit Erfolg." Der damalige FDP-Bundesvorsitzende Guido Westerwelle machte ihn erneut zum Generalsekretär – aber diesmal auf Bundesebene.

Nachdem Philipp Rösler 2011 das Amt von Westerwelle übernahm, verließ auch Lindner seinen Posten. Die eigenen Ansprüche und die Erwartungen Dritter hätten einfach nicht zusammengepasst, ließ er vermelden. Im Jahr darauf wurde der FDP-Mann von seiner Partei in NRW als Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2012 aufgestellt. Lindner holte dort das zweitbeste Wahlergebnis seit 1958 und wurde zum Vorsitzenden gewählt.

Nachdem die FDP im September 2013 aus dem Deutschen Bundestag ausschied, kehrte Lindner in die Bundespolitik zurück und wurde zum Parteivorsitzenden gewählt. Nach dem großen Erfolg bei den nordrhein-westfälischen Landtagswahlen zeigte die Bundestagswahl 2017, dass Lindner auch hier die Wähler für seine Partei mobilisieren konnte - die FDP schaffte als viertstärkste Partei souverän die Rückkehr in den Bundestag.

Christian Lindners berühmtes Zitat zur "Jamaika"-Koalition

Einen Tag später wurde Lindner zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Kurzzeitig sah es dann so aus, als wäre die FDP innerhalb einer "Jamaika"-Koalition zusammen mit CDU/CSU und den Grünen sogar Teil der neuen Bundesregierung - bis Christian Lindner am 19. November die Sondierungsgespräche platzen ließ, die FDP wolle lieber nicht regieren, als falsch zu regieren.

2021 wurde Christian Lindner mit 93 Prozent der Stimmen im Amt des Bundesvorsitzenden der FDP bestätigt und zum Spitzenkandidaten bei der Bundestagswahl ernannt. Dort führte er seine Partei mit 11,5 Prozent als viertstärkste Partei ins Parlament. Ab Oktober 2021 führte seine Partei erfolgreich durch die Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen der "Ampel"-Koalition. Im Dezember wurde er im Kabinett von Bundeskanzler Olaf Scholz ins Amt des Bundesfinanzministers berufen.

Christian Lindner heiratet ehemalige RTL-Reporterin

Lindner ist seit 2002 Major der Reserve. Zuletzt war er 2008 als Verbindungsoffizier zum Landeskommando Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf im Einsatz.

Er war von 2011 bis 2020 mit der Welt-Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld verheiratet. Seit 2018 ist Lindner mit der damaligen RTL-Reporterin Franca Lehfeldt liiert. Seit 2022 arbeite sie als Moderatorin bei Welt-TV. Im Oktober 2021 gaben die beiden ihre Verlobung bekannt. Die Hochzeit fand im Juli 2022 auf der Nordseeinsel Sylt statt.

Die Journalistin betonte in einem Pressestatement ihre journalistische Unabhängigkeit: "Wir sind überglücklich. Da wir beide in der Öffentlichkeit stehen, ist es mir wichtig zu betonen, dass ich privat eigene Ansichten habe und auch als Journalistin unabhängig bin. Der transparente Umgang mit meinem Privatleben unterstreicht das. Deshalb habe ich auch in der Vergangenheit nicht über die FDP berichtet. Nach bestem Wissen und Gewissen werde ich meine Arbeit fortsetzen."

Auch Lindner bestätigte die Unabhängigkeit seiner Ehefrau: "Ich liebe sie ja nicht, weil sie meiner Meinung ist, sondern weil sie eine eigene hat."

Christian Lindner ‐ alle News

Energiekrise

Wie teuer wird es wirklich? Höhe der Gasumlage wird bekannt gegeben

Energiekrise

2,4 Cent: Umlage trifft alle Gaskunden - Start im Oktober

Energiekrise

Parallel zur Gas-Umlage: Grünen-Chefin Lang fordert neues Entlastungspaket

ZDF-Sommerinterview

Lindner: "Leute, die 50.000 Euro verdienen, das sind nicht die Topverdiener"

München/Berlin

Holetschek: Lindners Steuerpläne belasten Gesundheitssystem

Politik

Lindners Steuerpläne in der Kritik: Verdi-Chef findet sie "krass ungerecht"

394 Kommentare
Dresden

Vorjohann begrüßt Pläne zur Steuerentlastung

Politik

Kreuzverhör nach dem Urlaub: Der ungewohnt direkte Auftritt von Kanzler Scholz

Schwerin

Parteien streiten über Notwendigkeit von Übergewinnsteuer

Berlin

Wirtschaftssenator kritisiert Lindners Entlastungspläne

Rostock

Schwesig: Energiekrise mit Rettungsschirm abfedern

Steuerentlastung

"Das ist ein Stoßdämpfer": Lindner verteidigt Steuerpläne nach Kritik

Inflationsausgleichsgesetz

Lindner verspricht Bürgern Entlastung - sein Plan erntet prompt Kritik

Coronavirus

Lindner verspricht "liberalere Bekämpfung der Corona-Pandemie"

Schwerin

Gewinne aus Krise: Schwesig dringt weiter auf Extrasteuer

Politik

Kanzler Scholz äußert "grundsätzliches Wohlwollen" zu Lindner-Plänen

Hannover

Lindners Entlastungspläne stoßen auf geteiltes Echo

München/Berlin

CSU: Steuerpläne bleiben hinter Notwendigkeiten zurück

Video Inflation

Lindner präsentiert Eckpunkte des Inflationsausgleichsgesetzes

Berlin

Giffey kritisiert Lindner: 9-Euro-Ticket statt Steuersenkung

Finanzministerium

Lindner will Steuerzahler um 10,1 Milliarden Euro entlasten: Wer profitiert

Studie

Neun-Euro-Ticket entlastet Straßenverkehr kaum - Streit um Nachfolge geht weiter

Krise

Wohlfahrtsverband: Lindners Äußerung zu "Gratismentalität" ist eine "Frechheit"

Finanzminister

Trotz Widerstand: Lindner hält an Plänen für Steuerentlastungen fest

114 Kommentare
Kolumne Satirischer Wochenrückblick

FDPokalypse Now: Die Freien Demokraten im Selbstzerstörungsmodus

von Marie von den Benken