Die PARTEI

Die Landtagswahl in Sachsen ist zuende, doch welche Lehren lassen sich aus den Ergebnissen ziehen?

In Sachsen hat die AfD ihr Ergebnis fast verdreifacht, in Brandenburg verdoppelt. Sie ist in beiden Ländern nun die zweitstärkste Kraft. So kommentieren internationale Medien den Wahlerfolg der Partei.

Brandenburg hat gewählt: Die SPD gewinnt die Landtagswahl vor der AfD, die ein noch besseres Ergebnis als bei der Bundestagswahl erzielt. Der Wahlabend im Ticker zum Nachlesen.

Der Freistaat Sachsen hat sich entschieden. Die CDU gewinnt die Landtagswahl vor der AfD. Alles Wichtige vom Wahlabend im Ticker zum Nachlesen

Ministerpräsident Dietmar Woidke von der SPD verweist die AfD bei der Landtagswahl in Brandenburg hauchdünn auf Platz zwei, holt dort für seine Partei aber so wenig Stimmen wie noch nie seit 1990. Ein weiterer historischer Superlativ auf dem absteigenden Weg der gesamten SPD.

Die SPD gewinnt die Landtagswahl in Brandenburg, die CDU die Landtagswahl in Sachsen. Doch in den einzelnen Wahlbezirken gibt es Ausreißer. Ein Überblick über Direktmandate, die herausstechen. 

Trotz Verlusten kann die CDU in Sachsen nach den Landtagswahlen ein bisschen aufatmen: Sie bleibt stärkste Kraft. Das sei einzig Ministerpräsident Kretschmer zu verdanken, sagt CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer. Dennoch sei das Ergebnis "schwierig".

Seit dem Morgen sind die Wahllokale in Brandenburg und Sachsen geöffnet. Neu gewählt werden zwar "nur" zwei Landtage, doch den Abstimmungen wird auch eine hohe bundespolitische Bedeutung beigemessen. Mit Spannung erwartet wird das Abschneiden der AfD.

Die CSU hat Youtube für sich entdeckt: Die Landesgruppe hat mit dem Format "CSYOU" ihre eigene  Social-Media-Show gestartet. Ist das eine direkte Reaktion auf Rezo? Nein, sagt die Partei.

Auf Jan Böhmermanns Ambitionen, für den SPD-Vorsitz zu kandidieren, reagiert die Partei nach eigenen Angaben "humorlos". Auch von seiner Heimatstadt Bremen wird der TV-Comedian wohl eher nicht in seiner politischen Karriere unterstützt.

Die Bürger in Sachsen wählen am Sonntag einen neuen Landtag. Um Ihnen die Frage danach zu erleichtern, wen Sie am 1. September wählen sollen, finden Sie hier die Online-Entscheidungshilfe: den Wahl-O-Mat.

Seit die österreichische Regierungskoalition von ÖVP und FPÖ im Mai an der Ibiza-Affäre zerbrochen ist, sind die Parteien auf Konfrontationskurs. Erst recht jetzt im Wahlkampf. Und dieser Tage im Speziellen wegen einer - sagen wir - Plakat-Panne. 

Matteo Salvini hat sich verzockt. Der Lega-Chef ließ Italiens Regierung platzen, um nach Neuwahlen selbst Ministerpräsident zu werden. Doch Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten haben ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht, indem sie sich zu Koalitionären zusammenrauften. Salvini ist der Verlierer der Stunde. Um ihn abzuschreiben ist es aber zu früh. 

Ein Klimaexperte erläutert bei Sandra Maischberger, wie mit dem Amazonas gerade auch das Pariser Abkommen in Rauch aufgeht – aber die Gastgeberin hat noch dringend ein paar andere Sachen abzuarbeiten. Eine TV-Talkshow wie ADHS. 

In Italien dürfte nun die «Anti-Salvini-Allianz» aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten antreten. Für Europa wäre das eine Erleichterung, für Rechtspopulist Salvini eine Niederlage. Doch viele zweifeln an der Haltbarkeit einer solchen Koalition.

Italien sucht nach einem Ausweg aus der Regierungskrise - und ausgerechnet eine Allianz aus der populistische Fünf-Sterne-Bewegung und der sozialdemokratischen Oppositionspartei PD soll es richten. Dabei sind die beiden Parteien seit jeher zerstritten. Keine einfache Situation. Doch heute muss eine Entscheidung her. 

Wenn der Parteivorstand jemanden loswerden will, heißt das bei der AfD noch lange nicht, dass da alle mitgehen. Im Gegenteil: Im Norden wurde kürzlich eine Frau mit Kontakten in rechtsextreme Kreise trotzdem zur AfD-Landeschefin gewählt. Doch jetzt ist sie raus.

Nach dem Ende der Sommerpause wollte Anne Will eigentlich über die Soli-Abschaffung diskutieren. Doch dominantes Thema war die Bewerbung von Olaf Scholz um den SPD-Vorsitz – und das große Glaubwürdigkeitsproblem des 61-Jährigen.

Abgabe für die Superreichen: Die Sozialdemokraten haben ein Steuerkonzept für große Vermögen vorgelegt. Nach gut 20 Jahren soll die umstrittene Steuer wiederbelebt werden. Alle großen Parteien haben sich bereits in Stellung gebracht.

Laut einer aktuellen Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung ist die Mehrheit der Deutschen demokratieverdrossen. Doch eine Gefahr bedeutet dies nicht in den Augen des Politikwissenschaftlers Hans Vorländer. Im Interview erklärt der Direktor vom Zentrum für Verfassungs- und Demokratieforschung in Dresden, wer von der Unzufriedenheit profitiert und warum es auch in Westdeutschland „Demokratieverdrossenheit“ gibt.

Italien braucht eine schnelle Lösung in der Regierungskrise. Ein Anfang scheint nun gemacht. Doch führt der Weg wirklich an einer Neuwahl vorbei?

Klimaschutz ist in aller Munde und die Grünen im Höhenflug. Zu den Steckenpferden der Union zählt das Thema hingegen nicht gerade. Das soll sich ändern. Andreas Jung, stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag, arbeitet für die Partei ein Klimaschutzkonzept aus. Im Interview stellt er die Eckpunkte vor.

Ein gutes Jahr vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen formieren sich die Demokraten und suchen einen Spitzenkandidaten, der Donald Trump ablösen könnte. Ausgerechnet der betagte und biedere Joe Biden ist derzeit haushoher Favorit und erreicht sensationelle Umfragewerte.